Sport kompakt

Super League

«Gabi» Wüthrich beendet seine Karriere und wird Goalie-Trainer bei Luzern

15.04.14, 16:45 15.04.14, 17:26
Der Berner Hakan Yakin, rechts, scheitert mittels Penalty an St. Gallens Goalie Gabriel Wuethrich beim Fussballspiel der Super League zwischen den Young Boys und dem FC St. Gallen am Samstag, 29. April 2006, im Stade de Suisse Wankdorf in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

2006 pariert Gabriel Wüthrich für St. Gallen einen Penalty von Hakan Yakin. Bild: KEYSTONE

Der Luzerner Goalie Gabriel Wüthrich (32) wird seine Aktivkarriere am Saisonende beenden. Die aktuelle Nummer 3 des Super-League-Teams tritt bei den Zentralschweizern eine Stelle als Goalie-Trainer im Nachwuchs an und wird künftig auch für Scouting-Aufgaben in der Region eingesetzt.

Beim FC Luzern kam Wüthrich in den letzten vier Saisons hauptsächlich im Schweizer Cup zum Einsatz. Vor einem Jahr setzte ihn eine schwere Gehirnerschütterung für lange Zeit ausser Gefecht. Bei seinen früheren Stationen stand er für Lugano, St. Gallen, Vaduz und Xamax zwischen den Pfosten. (dux/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Eine Retourkutsche vom Feinsten – diese St.Galler Fans toben und machen mit ihrem Video die 1. Mannschaft lächerlich

Im Oktober des letzten Jahres reagiert der FC St.Gallen auf die Randale seiner «Fans» in Aarau. Geschlossen steht die ganze Mannschaft vor der Kamera und distanziert sich von den Chaoten. «Zeichen setzen», schreibt der FC St.Gallen auf seiner Facebook-Seite dazu. So weit so gut. 

Nun hat sich das Blatt gewendet. Der FC St.Gallen spielt eine miserable Rückrunde, die Fanszene tobt und reagiert. Hinz und Kunz der St.Galler Fankurve versammeln sich auf einer Wiese und imitieren das Video vom …

Artikel lesen