Sport kompakt

Kampf ums FIFA-Präsdium

Ex-Fussballer David Ginola will Gegenkandidat von Sepp Blatter werden

16.01.15, 12:28

Der frühere französische Internationale David Ginola kündigt überraschend seine Kandidatur zur FIFA-Präsidentschaftswahl an.Der 47-Jährige stellte am Freitag seine Kampagne in London vor.

Der ehemalige PSG-Stürmer, der in seiner Aktiv-Karriere auch für mehrere Premier-League-Klubs spielte, will damit am 29. Mai in Zürich beim FIFA-Kongress gegen Präsident Sepp Blatter antreten. Bei einer Wiederwahl wäre es die fünfte Amtszeit des Wallisers. 

Das Kandidaten-Video von David Ginola. video: youtube/paddy Power

Fraglich ist, ob die FIFA Ginolas Kandidatur akzeptiert. Der Weltverband verlangt, dass die Präsidentschaftskandidaten mindestens zwei Jahre Erfahrung als Funktionäre im internationalen Fussball vorweisen können. Ausserdem müsste Ginola von mindestens fünf FIFA-Mitgliedsländern empfohlen werden.

Bereits zuvor hatten der jordanische Verbandschef Prinz Ali bin Al-Hussein sowie der ehemalige FIFA-Funktionär Jérôme Champagne ihre Kandidaturen angekündigt. (pre/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Rückschlag für Wohlen: Das Team von Ciriaco Sforza verliert bei Schlusslicht Chiasso

Im Kampf um die Spitzenplätze in der Challenge League hat der FC Wohlen einen Rückschlag erlitten. Die matten Aarauer verloren bei Schlusslicht Chiasso 0:2. 

Während die Tessiner sich darüber freuten, dass sie die rote Laterne zumindest vorübergehend an Aufsteiger Le Mont abgeben konnten, wirken die furios in die Meisterschaft gestarteten Wohlener zunehmend kraftlos.

Auch innerhalb des Spiels lassen ihre Kräfte nach. Gegen Chiasso hätten sie in der ersten halben Stunde zwei, drei Tore …

Artikel lesen