Sport kompakt

Fussball

Der EM-Quali-Auftakt gegen England im St.Jakob-Park ist ausverkauft

05.09.14, 19:34 06.09.14, 10:55

Grossandrang beim letzten öffentlichen Training in Freienbach – auch der St.Jakob-Park wird am Montag voll. Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Am Freitag standen Nationaltrainer Vladimir Petkovic erstmals in einem Training alle 23 Spieler zur Verfügung. Auch Valon Behrami absolvierte in Freienbach die ganze Einheit. Das Startspiel in der EM-Qualifikation am Montag in Basel gegen England ist ausverkauft.

Im letzten öffentlichen Training vor dem Start in die EM-Qualifikation am Montag in Basel gegen England legte Petkovic die Karten teilweise auf den Tisch. Zumindest in einer ersten Phase liess er im internen Spiel auf kleine Tore die Mannschaft zusammenspielen, die womöglich gegen die Engländer antritt. Vor Torhüter Yann Sommer wären dies die Verteidiger Stephan Lichtsteiner, Johan Djourou, Steve von Bergen und Ricardo Rodriguez. Im Mittelfeld würde Captain Gökhan Inler von Valon Behrami und Granit Xhaka flankiert. Im Dreimann-Sturm spielten Xherdan Shaqiri und Admir Mehmedi auf dem Flügel, während Josip Drmic Mittelstürmer wäre.

Das Spiel in Basel wird vor vollen Rängen über die Bühne gehen. Der SFV verkaufte am Freitag die letzten Tickets. 35'000 Zuschauer werden im St.Jakob-Park sein. Aus England werden etwas mehr als 2000 Fans erwartet. Vor vier Jahren, damals ebenfalls in der EM-Qualifikation, war das Heimspiel gegen England (1:3) auch ausverkauft. Seither spielte die Schweizer Nati in Basel nie mehr vor vollen Tribünen.

Schiedsrichter der Partie ist der Türke Cüneyt Cakir. Der 37-Jährige pfiff an der WM in Brasilien drei Partien und brachte diese problemlos hinter sich. Cakir leitete die Gruppenspiele Brasilien – Mexiko (0:0) und AlgerienRussland (1:1) sowie den Halbfinal HollandArgentinien (0:0 n.V.). (si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Schock nach Sieg gegen Estland: 17-Jährige wird auf der Suche nach Kontakt zu Balkan-Machos bitter von der Nati enttäuscht

Die Diskussion um ein angebliches Multikulti-Problem der Nati ist in den vergangenen Tagen wieder aufgeflammt. Jetzt hat eine junge Schweizerin beim 3:0 gegen Estland nur schlechte Erfahrungen mit den Nati-Secondos gemacht. Sie wollte Balkan-Machos kennenlernen und fand nur korrekte Typen.

Drei Tore, drei Punkte – die meisten Matchbesucher machen sich nach dem lockeren Sieg der Schweizer Nati gegen Estland hochzufrieden auf den Heimweg. Lisbeth M. gehört nicht dazu. Noch Stunden nach dem Schlusspfiff streunt die 17-jährige Appenzellerin völlig aufgelöst über den verlassenen Parkplatz der Swissporarena.

Was ist passiert? Die junge Frau ist sichtlich traumatisiert. Während Lisbeth M. ihre Leidensgeschichte erzählt, wird sie mehrmals von Weinkrämpfen geschüttelt und muss …

Artikel lesen