Sport kompakt

Serie A, 12. Runde

Napoli verpasst trotz Inler-Hammer den Anschluss an die Spitze – Remis im Mailand-Derby

23.11.14, 17:40 23.11.14, 22:46

Gökhan Inler trifft gegen Cagliari mit einem Distanz-Hammer zum zwischenzeitlichen 2:0 für Napoli. gif: dailymotion/Star Football

Napoli verpasst es in der 12. Runde der Serie A, Boden auf das Spitzenduo gutzumachen. Trotz eines Treffers von Gökhan Inler zum 2:0 reicht es im Heimspiel gegen Cagliari nur zu einem 3:3.

Napoli liegt damit mit 22 Zählern neun Punkte hinter Leader Juventus und sechs Zähler hinter der AS Roma.

Zum Comeback in der Startformation kam der Deutsche Mario Gomez und feierte mit Fiorentina einen 2:1-Auswärtssieg bei Hellas Verona. Ein Torerfolg blieb ihm versagt, er traf in der 27. Minute nur die Latte. Die Tore für die Gäste erzielten Gonzalo Rodriguez (16.) und Juan Cuadrado (62.).

Sein 200. Tor in der Serie A feierte Antonio Di Natale, der beim 1:1 gegen Chievo die Führung für Udinese gelang.

Im Mailänder Derby trennten sich Milan und Inter 1:1. In der 23. Minute brachte Menez die Gastgeber in Führung, nach einer Stunde glich Obi für Inter aus. (dux/si)

Jérémy Ménez trifft im Mailänder Derby zum 1:0 für die AC Milan. gif: dailymotion/Gol-Live

Serie A, 12. Runde

Torino – Sassuolo 0:1 (0:0)

Cesena – Sampdoria 1:1 (0:0)

Verona – Fiorentina 1:2 (1:1)

Napoli – Cagliari 3:3 (2:1)

Parma – Empoli 0:2 (0:1)

Udinese – Chievo Verona 1:1 (1:0)​

Milan – Inter Mailand 1:1 (1:0).

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Ende Jahr ist Schluss für Andrea Pirlo – das Porträt eines Denkers 

Er ist der Mann, der ein Spiel dirigieren konnte wie Karajan eine Oper. Nur präziser. Nur schöner. Andrea Pirlo – der Pythagoras unter den Fussballern wird Ende Jahr zurücktreten. Ein Porträt zu einem Spieler, dem wir nachweinen dürfen, müssen und werden.

Es ist dieser eine Moment, wenn die grössten Stadien der Welt plötzlich verstummen, wenn das Millionenbusiness Fussball auf wenige Sekunden reduziert wird. Es ist dieser magische Moment, wenn Andrea Pirlo am Ball ist. Der 38-Jährige mit dem ausdruckslosen Gesicht und dem wuchernden Vollbart, er könnte ein Mosaik aus Chuck Norris und Jesus Christus sein. 

Andrea Pirlo ist ein Mann, der scheinbar ununterbrochen vor sich hin rechnet, die Räume und Winkel misst. Noch bevor der Ball an seinen …

Artikel lesen