Sport kompakt

Lara Gut überzeugt im ersten Abfahrtstraining mit Platz 3 – zwei Amerikanerinnen sind schneller

16.03.15, 09:41 16.03.15, 10:55

Lara Gut darf mit ihrem ersten Auftritt auf der neuen Piste «Roc der Fer» zufrieden sein. Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

Lara Gut hält beim ersten Training zur letzten Abfahrt der Saison gut mit. Auf der neuen Strecke beim Weltcup-Finale in Méribel (Fr) sind nur zwei Amerikanerinnen schneller.

Die Tessinerin büsste auf rund eineinhalb Minuten Fahrzeit 0,72 Sekunden auf Lindsey Vonn ein, die bei der Premiere auf der Piste «Roc de Fer» schneller war als ihre Teamkollegin Alice McKennis.

Neben Gut sind beim Weltcup-Finale, wo nur die 25 besten Fahrerinnen pro Disziplin startberechtigt sind, von den Schweizer Abfahrerinnen nur noch Dominique Gisin (17. mit 2,53 Sekunden Rückstand) und Fabienne Suter (18./2,57 zurück) dabei.

Am Dienstag folgt in Méribel für die Frauen ein weiteres und für die Männer das erste und einzige Abfahrtstraining. Am Mittwoch stehen in Frankreich die Abfahrtsrennen auf dem Programm (9.30 Uhr Männer und 11.30 Uhr Frauen). (si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Schweizer Doppelsieg! Holdener holt Kombi-Gold, Gisin gewinnt Silber

An der WM in St. Moritz gibt es Gold und Silber für die Schweiz. Wendy Holdener wird Weltmeisterin in der Kombination der Frauen, 5 Hundertstel vor Michelle Gisin.

16 Jahre nach Sonja Nef, die 2001 in St. Anton Gold im Riesenslalom gewonnen hatte, verfügt die Schweiz endlich wieder über eine Weltmeisterin. Wendy Holdener, die sich als Siebente der Abfahrt – mit nur knapp einer Sekunde Rückstand auf die Bestzeit der Italienerin Sofia Goggia – in eine vorzügliche Ausgangslage gebracht hatte, behielt in ihrer starken Disziplin die Nerven.

Auch Michelle Gisin hatte in der Abfahrt eine vorzügliche Leistung geboten. Die Engelbergerin verlor als Vierte lediglich …

Artikel lesen