Sport kompakt

Motorsport

Buemi nach Sieg in Schanghai kurz vor Langstrecken-WM-Titel

02.11.14, 11:09 03.11.14, 11:41

In Schanghai hat Sébastien Buemi im Toyota mit Kollege Anthony Davidson seinen vierten Saison-Sieg in der Langstrecken-WM gefeiert. Damit steht der Romand kurz vor dem WM-Titel. Porsche-Fahrer Neel Jani fuhr beim Sechs-Stunden-Rennen in China als Dritter erstmals aufs Podest.

Das Duo Buemi/Davidson baute mit dem Triumph in Schanghai den Vorsprung in der WM auf den Audi mit dem Schwyzer Marcel Fässler auf 42 Punkte aus. In den verbleibenden zwei Rennen werden noch 52 Punkte vergeben. Angesichts Buemis aktueller Überlegenheit scheint der Gewinn des WM-Titels für den Romand nur noch Formsache zu sein. (pre/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Trotz noch drei ausstehenden Rennen: Tom Lüthi hat den WM-Titel 2016 verschenkt

Der grandiose Sieg von Motegi stimmt wehmütig. Mit ziemlicher Sicherheit hat Tom Lüthi (30) den WM-Titel 2016 verschenkt.

Die Moto2-WM ist die zweitwichtigste der Welt (nach der Königsklasse MotoGP) und für die Piloten die technisch schwierigste. Die Ausgeglichenheit ist so gross, das Niveau und die Intensität der Rennen sind so hoch, dass an jedem Wochenende Details entscheiden.

Weltmeister Johann Zarco schien auch diese Saison lange Zeit nach Belieben zu dominieren. Aber auch er ist zwischendurch in Schwierigkeiten geraten. Damit haben wir im Gesamtklassement nach Tom Lüthis 13. GP-Sieg in Motegi und drei Rennen …

Artikel lesen