Sport kompakt

Motorsport

Buemi nach Sieg in Schanghai kurz vor Langstrecken-WM-Titel

02.11.14, 11:09 03.11.14, 11:41

In Schanghai hat Sébastien Buemi im Toyota mit Kollege Anthony Davidson seinen vierten Saison-Sieg in der Langstrecken-WM gefeiert. Damit steht der Romand kurz vor dem WM-Titel. Porsche-Fahrer Neel Jani fuhr beim Sechs-Stunden-Rennen in China als Dritter erstmals aufs Podest.

Das Duo Buemi/Davidson baute mit dem Triumph in Schanghai den Vorsprung in der WM auf den Audi mit dem Schwyzer Marcel Fässler auf 42 Punkte aus. In den verbleibenden zwei Rennen werden noch 52 Punkte vergeben. Angesichts Buemis aktueller Überlegenheit scheint der Gewinn des WM-Titels für den Romand nur noch Formsache zu sein. (pre/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Verstappen siegt – Vettels Aufholjagd endet auf Rang 4

Max Verstappen macht sich in Malaysia nachträglich das grösste Geschenk zum 20. Geburtstag und feiert im Red Bull-Renault seinen zweiten GP-Sieg. Lewis Hamilton wird Zweiter, Sebastian Vettel Vierter.

Der 19. und vorerst letzte Grand Prix von Malaysia gehörte im Vergleich zu früheren Austragungen wegen des ausgebliebenen Regens zur weniger spektakulären Sorte. Für Spannung sorgte primär die Frage, wo die Aufholjagd von Sebastian Vettel vom letzten Startplatz aus enden würde. Die Antwort: Auf Platz 4.

Nachdem Sebastian Vettel nach dem Qualifying auf den letzten Platz geschoben wurde, kam die nächste Hiobsbotschaft für Ferrari kurz vor dem Start: Kimi Räikkönen, der von Platz 2 aus hätte …

Artikel lesen