Sport kompakt

NBA-Playoffs

OKC verkürzt ohne Sefolosha

26.05.14, 07:29 26.05.14, 10:20
Oklahoma City Thunder forward Serge Ibaka, right, blocks a shot by San Antonio Spurs forward Tim Duncan in the first quarter of Game 3 of an NBA basketball playoff series in the Western Conference finals, Sunday, May 25, 2014, in Oklahoma City. Oklahoma City won 106-97. (AP Photo/Sue Ogrocki)

Serge Ibaka (r.) führt OKC zum Sieg. Bild: AP/AP

Oklahoma City Thunder erreicht in der Playoff-Halbfinal-Serie gegen San Antonio im dritten Spiel den ersten Sieg. Ohne den überzähligen Thabo Sefolosha setzt sich das Team zuhause mit 106:97 durch.  Trainer Scott Brooks ersetzte den Schweizer, der zum Auftakt der Serie gegen die Spurs enttäuscht hatte, in der Startformation durch Reggie Jackson. Sefolosha blieb ohne Einsatz.

Die grosse Figur beim Sieg von «OKC» war Serge Ibaka. Der spanische Internationale kongolesischer Herkunft lieferte eine sehr überzeugende Leistung ab und verbuchte 15 Punkte. Für Ibaka war es nur schon ein Erfolg, dass er überhaupt mittun konnte. Nachdem er sich im Viertelfinal gegen die Los Angeles Clippers eine Wadenverletzung zugezogen hatte, rechneten viele bereits mit dem Saisonende des 24-Jährigen. Nun feierte er ein grandioses Comeback. (si) 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Neue Forbes-Liste – kein Sportler verdient so viel mit Werbung wie Roger Federer

Roger Federer ist gemäss «Forbes» wie im vergangenen Jahr unter den bestverdienenden Sportlern die Nummer 4. Das US-Wirtschaftsmagazin hat für den Baselbieter einen Jahresverdienst von 64 Millionen Dollar errechnet. Allein Federers Einkünfte aus Werbe- und Sponsoring-Verträgen sollen 58 Millionen ausmachen, so viel wie bei keinem anderen Athleten.

Angeführt wird die Liste zum zweiten Mal in Folge von Cristiano Ronaldo. Die Einkünfte des Stürmerstars von Real Madrid werden von «Forbes» mit 93 …

Artikel lesen