Sport kompakt

Desaster in Deutschland

Simon Ammann verpatzt Olympia-Hauptprobe

02.02.14, 16:38 02.02.14, 17:04

Simon Ammann landet in Willingen nur auf Platz 25. Bild: Expa

Simon Ammann gerät vor den Olympischen Spielen in Sotschi unerwartet in die Defensive. Beim Weltcupspringen in Willingen gelingt ihm kein einziger guter Sprung.

Mit Platz 25 (132,5 m/137,5 m) steigerte sich der Toggenburger nur unwesentlich gegenüber dem Springen vom Samstag, in welchem er erstmals in dieser Saison den Finaldurchgang verpasst hatte.

Die drei Wochen Wettkampfpause scheinen den Rhythmus gebrochen zu haben. Der vierfache Olympiasieger muss nun hoffen, dass er den Schalter noch kippen kann und zu seiner Form über die Neujahrstage zurückfindet, als er um den Gesamtsieg an der Vierschanzentournee kämpfte. (si/dux)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wieder ein Rückschlag

Amman stürzt in Lahti ab – Deschwanden wird Zehnter

Simon Ammann schafft es im ersten Weltcupspringen von Lahti (Fi) nicht in den Finaldurchgang. Gregor Deschwanden klassiert sich dagegen zum zweiten Mal in seiner Karriere in den Top 10.

Ammann landete im ersten Durchgang bereits nach 116,5 m und blieb damit weit hinter den Besten zurück. Der 32-jährige Toggenburger verpasste als 32. gar die Qualifikation für den Finaldurchgang. In der laufenden Saison war er nur einmal noch schlechter klassiert: das Springen von Willingen (De) beendete der …

Artikel lesen