Sport kompakt

Weltcup-Abfahrt in Saalbach

Nicht weniger als sechs Österreicher im Abfahrtstraining vorne – Küng als Achter bester Schweizer

19.02.15, 14:47

Abfahrtsweltmeister Patrick Küng ist auch in Saalbach der schnellste Schweizer. Bild: Alessandro Trovati/AP/KEYSTONE

Kjetil Jansrud stellt im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt in Saalbach (Ö) vom Samstag die Bestzeit auf. Allerdings unterläuft dem Norweger ein Torfehler.

Hinter Jansrud reihten sich – angeführt von Max Franzsechs Österreicher ein, ehe auf Rang 8 Weltmeister Patrick Küng als bester Schweizer folgte. Der Glarner, der sich ebenfalls einen Torfehler notieren liess, büsste auf Jansrud 81 Hundertstel ein.

Für Jansrud, der an den Weltmeisterschaften in Beaver Creek mit Silber in der Super-Kombination hat vorlieb nehmen müssen, geht es darum, im Gesamtweltcup Terrain auf Leader Marcel Hirscher gutzumachen. Der Rückstand des Norwegers beträgt 180 Punkte. Hirscher überlegt sich offenbar, in Saalbach den Super-G vom Sonntag zu bestreiten.

In Saalbach finden erstmals wieder seit 1994 Speed-Weltcup-Rennen der Männer statt. 1991 hatte sich Franz Heinzer an diesem Ort zum Abfahrts-Weltmeister gekrönt. (si) 

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Rückschlag für Wohlen: Das Team von Ciriaco Sforza verliert bei Schlusslicht Chiasso

Im Kampf um die Spitzenplätze in der Challenge League hat der FC Wohlen einen Rückschlag erlitten. Die matten Aarauer verloren bei Schlusslicht Chiasso 0:2. 

Während die Tessiner sich darüber freuten, dass sie die rote Laterne zumindest vorübergehend an Aufsteiger Le Mont abgeben konnten, wirken die furios in die Meisterschaft gestarteten Wohlener zunehmend kraftlos.

Auch innerhalb des Spiels lassen ihre Kräfte nach. Gegen Chiasso hätten sie in der ersten halben Stunde zwei, drei Tore …

Artikel lesen