Sport kompakt

Freestyle-WM in Kreischberg

Vier Schweizer im Halfpipe-Finale – Podladtchikov muss aber mächtig zittern

16.01.15, 15:49 16.01.15, 18:49

Steht am Samstag im Final: David Hablützel.  Bild: Getty Images Europe

Im WM-Halfpipe-Final von morgen Samstag werden vier Schweizer Fahrer antreten. Nachdem sich im ersten Quali-Durchgang des Tages Dave Hablützel und Christian Haller qualifizieren können, packen es im zweiten Durchgang auch Olympiasieger Iouri Podladtchikov und Jan Scherrer

Vier gestartet, alle vier in den Top 5 ihrer jeweiligen Serie und damit in der Endausmarchung der besten zehn Fahrer vom Samstag (ab 18.35 Uhr/live SRFzwei): Besser könnte sich die Bilanz für das Team von Trainer Pepe Regazzi nicht lesen.

Podladtchikov muss allerdings mächtig zittern: Der Titelverteidiger holt nur 0.5 Punkte mehr als der sechstplatzierte Finne Markus Malin. Ins Final kommen lediglich die ersten fünf. 

Die Chancen auf eine Schweizer Medaille sind gross. Sowohl Dave Hablützel als auch Jan Scherrer beenden ihre Heats auf Rang 2 und gehören morgen zu den Topfavoriten. Wenn alles perfekt läuft, ist aber auch Christian Haller Edelmetall zuzutrauen – und Podladtchikov sowieso. 

(cma/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Rückschlag für Wohlen: Das Team von Ciriaco Sforza verliert bei Schlusslicht Chiasso

Im Kampf um die Spitzenplätze in der Challenge League hat der FC Wohlen einen Rückschlag erlitten. Die matten Aarauer verloren bei Schlusslicht Chiasso 0:2. 

Während die Tessiner sich darüber freuten, dass sie die rote Laterne zumindest vorübergehend an Aufsteiger Le Mont abgeben konnten, wirken die furios in die Meisterschaft gestarteten Wohlener zunehmend kraftlos.

Auch innerhalb des Spiels lassen ihre Kräfte nach. Gegen Chiasso hätten sie in der ersten halben Stunde zwei, drei Tore …

Artikel lesen