Sport kompakt

Nach WM-Viertelfinal

Costa Ricas Sensations-Trainer geht wegen Differenzen

25.07.14, 10:17

Trotz der sensationellen Viertelfinal-Qualifikation an der WM in Brasilien ist Jorge Luis Pinto nicht mehr länger Trainer von Costa Rica. Der 61-jährige Kolumbianer konnte sich mit dem Verband nicht über eine Vertragsverlängerung einigen. 

Pinto gab bei seinem Abschied an, es habe Differenzen zwischen ihm und Mitgliedern aus seinem Coaching-Stab gegeben. Er hatte seinen Staff umbauen wollen. Dies wurde ihm offenbar nicht genehmigt. Pinto hatte die «Ticos» seit 2011 betreut. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Grosse Ehre für die Barça-Legende

Carles Puyol übergibt WM-Pokal

Der Spanier Carles Puyol übergibt am 13. Juli den WM-Pokal im Maracana-Stadion an den Captain des neuen Weltmeisters. Der spanische Fussballverband gab bekannt, dass er Puyol mit dieser Aufgabe betraut hat. Wegen einer Knieverletzung hatte es der 36-jährige Puyol nicht mehr ins spanische WM-Team geschafft.

 Vor vier Jahren gewann Spanien mit vier aufeinanderfolgenden 1:0-Siegen gegen Portugal (Achtelfinal), Paraguay (Viertelfinal), Deutschland (Halbfinal) und Holland (Final) erstmals die …

Artikel lesen