Sport kompakt

Skispringen

Zehnter Weltcupsieg für Severin Freund

14.12.14, 16:40

Severin Freund nach einem Durchgang. Bild: EPA/COMPIC

Der 26-jährige Deutsche Severin Freund gewann mit einem Sprung auf 131,5 m das zweite Weltcup-Skispringen in Nischni Tagil (Russ). Anders Fannemel (No), der Sieger vom Samstag, kam am Sonntag auf Platz 2; der Österreicher Stefan Kraft schaffte es dank Schanzenrekord (138 m) ebenfalls aufs Podest.

Der zweite Durchgang musste nach 20 Springern wegen zu starken Windes abgebrochen werden, nachdem der Österreicher Andreas Kofler vom Wind verweht worden war und beinahe stürzte. Die Schweizer Skispringer hatten auf die Reise in den Ural verzichtet. (si/syl)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Mit ganz viel Alkohol im Blut fliegt Janne Ahonen weiter als jemals ein Mensch vor ihm

20. März 2005: Janne Ahonen segelt beim Skifliegen in Planica auf 240 Meter. Nach dem Sturz wehrt sich der Finne mit Händen und Füssen gegen eine Kontrolle im Spital. Er hat Angst, dass die Ärzte dort ein Geheimnis aufdecken, das er erst später in seiner Biografie lüftet.

Eurosport-Kultreporter Dirk Thiele fleht immer lauter werdend: «Janne. Janne! JANNE!» Der Flug des Finnen in Planica geht weit und weiter, erst nach 240 Metern ist für Ahonen Schluss. Doch seinen weiten Satz kann er nicht stehen, rücklings drückt es ihn nach der Landung in den Schnee. «Hoffentlich ist nichts passiert», wünscht sich Thiele, als die Kamera den am Boden liegenden Skispringer zeigt. «Janne, mach keinen Scheiss!»

Im Rettungsschlitten wird Ahonen aus der Arena gebracht. Doch ins Spital …

Artikel lesen