Sport kompakt

Mountainbike

Ohne Neff: Kein Schweizer Top-Resultat

06.09.14, 14:26

Ohne Gesamtweltcup-Siegerin Jolanda Neff, die in der U23-Kategorie hatte antreten müssen (und souverän Gold holte), waren die Schweizer Cross-Country-Fahrerinnen im Elite-WM-Rennen in Hafjell (No) chancenlos. Esther Süss klassierte sich als Beste ihres Verbands im 26. Rang.

Esther Süss beste Schweizerin. Bild: KEYSTONE

Den Sieg sicherte sich eine der Mitfavoritinnen. Die 33-jährige Kanadierin Catharine Pendrel holte nach 2011 in Champéry ihr zweites WM-Gold. Pendrel, im kürzlich zu Ende gegangenen Weltcup die Nummer 2 hinter Jolanda Neff, setzte sich mit 21 Sekunden Vorsprung vor der Russin Irina Kalentjewa durch. (si/syl)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

GP von Le Mans

Lüthi startete aus der zweiten Reihe – Aegerter zurück

Tom Lüthi hat seinen Sturz vom Freitag gut verdaut und erreicht im Qualifying zum Motorrad-GP von Frankreich in Le Mans Startrang 5. Dominique Aegerter muss sich mit Rang 15 begnüngen.

Lüthi konnte sich gegenüber dem Vortag um 0,633 Sekunden steigern und verlor am Ende nur gerade 0,154 Sekunden auf die Bestzeit des überraschenden Deutschen Jonas Folger. Der 27-jährige Emmentaler, der auf dem Bugatti-Rundkurs schon dreimal gewinnen konnte, war damit bester Suter-Pilot. Vor ihm …

Artikel lesen