Sport kompakt

Beachvolleyball

Heidrich/Zumkehr verlieren Viertelfinal

12.07.14, 13:23

Joana Heidrich und Nadine Zumkehr verpassen am Grand Slam in Gstaad einen weiteren Coup. Die Schweizerinnen verlieren den Viertelfinal gegen die Brasilianerinnen Juliana/Antonelli 11:21, 21:16, 15:8.

Heidrich/Zumkehr begannen dort, wo sie am Vortag beim Triumph über die Weltnummern 1 Kerri Walsh/April Ross (USA) aufgehört hatten. Im ersten Satz dominierten sie Juliana/Antonelli nach Belieben. Doch ab dem zweiten Satz fanden die Brasilianerinnen ihrerseits besser ins Spiel. Letztlich hatten Heidrich und Zumkehr keine Chance, obwohl sie im Tiebreak nach einem frühen 2:7-Rückstand zwischenzeitlich noch einmal bis auf einen Punkt aufholten (7:8).

Die Zürcherin und die Bernerin schlossen ihr Heimturnier damit im 5. Rang ab und schafften es eine Runde weiter als im Vorjahr. Sie egalisierten ihr gemeinsames Bestergebnis auf der World Tour; letztes Jahr hatten sie am Grand Slam in Rom ebenfalls die Viertelfinals erreicht. Zumkehr verpasste den zweiten Halbfinal-Einzug in Gstaad nach 2012, als sie mit Simone Kuhn Platz 3 belegt hatte. (pre/si)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Rückschlag für Wohlen: Das Team von Ciriaco Sforza verliert bei Schlusslicht Chiasso

Im Kampf um die Spitzenplätze in der Challenge League hat der FC Wohlen einen Rückschlag erlitten. Die matten Aarauer verloren bei Schlusslicht Chiasso 0:2. 

Während die Tessiner sich darüber freuten, dass sie die rote Laterne zumindest vorübergehend an Aufsteiger Le Mont abgeben konnten, wirken die furios in die Meisterschaft gestarteten Wohlener zunehmend kraftlos.

Auch innerhalb des Spiels lassen ihre Kräfte nach. Gegen Chiasso hätten sie in der ersten halben Stunde zwei, drei Tore …

Artikel lesen