Sport

Die Schweizer Beachsoccer-Nati hat in Baku viel gejubelt, kehrt aber ohne Medaille nach Hause. Bild: Michael Zanghellini/freshfocus

Zwei Wochen vor der WM: Die Beachsoccer-Nati schiesst sich in Baku mit diesen 10 Traumtoren warm 

Für eine Medaille hat es der Schweizer Beachsoccer-Nationalmannschaft an den European Games in Baku knapp nicht gereicht. Was die Schweizer in den fünf Spielen auf den Sand zauberten, lässt das Herz im Hinblick auf die WM jedoch höher schlagen. Das sind die 10 schönsten Tore.

28.06.15, 17:56 23.07.15, 11:17

15 Medaillen holte die Schweiz an den European Games in Baku. Die Beachsoccer-Nati konnte mit dem 4. Schlussrang zwar knapp nicht zum Medaillen-Segen beitragen, zeigte sich zwei Wochen vor der WM in Portugal aber äusserst spielfreudig. 

Alleine die Emotionen von Trainer Angelo Schirinzi sind es Wert, der Beachsoccer-Nati zuzuschauen. gif: Baku 2015 European Games

Wir haben die schönsten Tore unserer Sandfussballer gesammelt. Zurücklehnen und geniessen!

10. Teamwork: Das 1:0 von Dejan Stankovic gegen Portugal

gif: Baku 2015 European Games

9. Das Anspiel-Tor: Spaccarotella trifft volley

8. Das Tackling-Lob-Tor: Mo Jäggy unkonventionell

gif: Baku 2015 European Games

7. Ins Lattenkreuz: Noel Ott humorlos ins Glück

gif: Baku 2015 European Games

6. Das Küken: Der 18-jährige Glenn Hodel mit dem Tunnel-Tor

gif: Baku 2015 European Games

5. Der Einwurf-Fallrückzieher: Sandro Spaccarotella herrlich gegen Aserbaidschan

gif: Baku 2015 European Games

4. Der magistrale Pass: Spaccarotella findet die Lücke, Borer das Tor

gif: Baku 2015 European Games

3. Der klassische Noel Ott: Ball hochnehmen, kontrollieren und reinzimmern

gif: Baku 2015 European Games

2. Das Anspiel-Tor zum Zweiten: Borer wuchtet den Ball in die Maschen

gif: Baku 2015 European Games

1. Der vollkommene Fallrückzieher: Spaccarotella auf Ott, der Rest ist Kunst

gif: Baku 2015 European Games

Weil es so schön war noch aus der Hintertorkamera. gif: Baku 2015 European Games

Wer sich nach all diesen Traumtoren noch immer nicht für Beach Soccer begeistern konnte: 

-> Hier geht es zum Artikel «10 Gründe, weshalb Sie sich in der Schweiz ab sofort intensiv mit Beach Soccer auseinandersetzen sollten»

Bonus: Beachsoccer ist es, wenn selbst die Gegentore so schön sind, dass man am liebsten applaudieren würde

Allahguliyev mit dem Fallrückzieher in den Winkel. YouTube/Baku 2015 European Games

Madjer mit einem Traumfreistoss. YouTube/Baku 2015 European Games

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Was für ein Auftritt! Überragender Federer überflügelt Nadal im Final von Schanghai

Roger Federer gewann in Schanghai seinen 94. ATP-Titel. Der Baselbieter stoppte im Final des Masters-1000-Turniers Rafael Nadal mit einem 6:4, 6:3 nach einer brillanten Leistung.

Auf dem Papier ist Rafael Nadal die Nummer 1. Im Direktvergleich mit dem ebenso überzeugend von einer Auszeit zurückgekehrten Roger Federer hat der Spanier in diesem Jahr aber das Nachsehen. Mit einer Galavorstellung entschied Federer den Traumfinal von Schanghai in nur 72 Minuten für sich.

Der 36-jährige Maestro, der gegen den Topskin-König Nadal in seiner Karriere so manche schmerzliche Niederlage einstecken musste, gewann damit auch das vierte Duell des Jahres und saisonübergreifend das …

Artikel lesen