Sport

Magath will kein 0:0 mehr sehen? Diese 11 Fussball-Regeln könnte man auch noch ändern

Für ein torloses Unentschieden soll es künftig keine Punkte mehr geben. Das regt der deutsche Trainer Felix Magath an. Wir haben weitere Vorschläge, über die es sich nachzudenken lohnt.

17.02.16, 20:00 18.02.16, 18:38

In den 00er-Jahren war Felix Magath mit drei Meistertiteln (Bayern München, Wolfsburg) einer der erfolgreichsten deutschen Trainer. Aber seit der Entlassung bei Fulham vor eineinhalb Jahren ist er ohne Job. Und so hat Magath Zeit, sich mit Grundlegendem zu befassen. Zum Beispiel mit der Punktevergabe. Magath schlägt vor: Für ein 0:0 sollen beide Teams keinen Punkt erhalten. Dem 62-Jährigen schwebt «erfrischender Offensivfussball» vor «statt gepflegte Liga-Langeweile».

watson-User Hessmex meint dazu: «Dann hauen sich die beiden Teams in den ersten fünf Minuten je eine rein und beginnen dann mit dem Match.» Man braucht nicht viel Fantasie, um sich dieses Vorgehen vorzustellen. Ob Magath auch daran gedacht hat?

Diese Regeln könnten angepasst werden

Fakt ist: Der Fussball ist deshalb so erfolgreich, weil er einfach verständlich ist und weil sich die Regeln nie gross geändert haben.

Fakt ist aber auch: Der Fussball hat sich immer verändert und er wird sich weiter verändern. So gab es früher keine Gelben und keine Roten Karten, man durfte nicht auswechseln oder keine Ausländer im Team haben. Dafür durfte der Goalie einen Rückpass in die Hand nehmen, für einen Sieg gab es zwei Punkte und gleiche Höhe bedeutete Abseits. Wir sehen: Sakrosankt sind die Regeln nicht und die Verbände haben auch den Mut zu Experimenten. Und den Mut, sie wieder zu beenden; Stichwort: Golden Goal.

Abseits

Der Platz in der Mitte des Spielfelds wird immer dichter, alle 20 Feldspieler sind sehr nahe beisammen. Mit der Änderung der Abseitsregel könnte man das Spiel wieder «offener» machen.

Die Regelung könnte – wie andere auch – in Spielen der U21-Mannschaften ausprobiert werden. Bei diesen steht die Platzierung Ende Saison weniger im Fokus als in «normalen» Ligen und doch ist das Niveau der Fussballer bereits vergleichbar mit demjenigen der Profis.

Derbe Worte, aber Jack Stoiker bringt es in seinem Song «Abseits» auf den Punkt.
hutter und mock

Passiv-Abseits

Ein Stürmer steht klar im Abseits, aber weil der Ball nicht zu ihm gelangt, läuft das Spiel weiter. Wenige Sekunden später – und im gleichen Angriff – erhält er den Ball trotzdem. Das Spiel läuft weiter, weil angeblich eine «neue Spielsituation» vorliegt.

Die mit Abstand einfachste Erklärung der Abseits-Regel: «Abseits ist, wenn der Schiedsrichter pfeift und sich alle aufregen.»
Bild: Steffen Schmidt/freshfocus

Unentschieden

Im Eishockey gibt es in jedem Spiel einen Sieger – wieso also nicht nach 90 Minuten ein Penaltyschiessen machen, wenn das Spiel unentschieden ist? In den ersten Jahren der Major League Soccer wurde dies so gemacht. Für einen Sieg nach 90 Minuten gab's drei Punkte, für einen im Shootout einen Punkt, für die Verlierer gab's nichts.

Speziell war übrigens die Form des Shootouts: Ein Spieler lief von ausserhalb des Strafraums auf den Goalie zu und hatte fünf Sekunden Zeit für einen Abschluss. Seit dem Jahr 2000 spielt man auch in den USA nach den bei uns gültigen Regeln.

Die Entscheidung zwischen San Jose Clash und DC United.
streamable

Verlängerung

Wieso nicht einfach weiterspielen, bis ein Tor fällt? 1996 wurde Deutschland Europameister, weil Oliver Bierhoff in der Verlängerung ein Tor erzielte – nach diesem Golden Goal war die Partie beendet. Hätte es keinen Treffer gegeben, wäre es nach 2 x 15 Minuten Verlängerung zum Penaltyschiessen gekommen.

Wieso wird aber nach 90 Minuten nicht einfach so lange gespielt, bis ein Tor fällt? Das Penaltyschiessen wird abgeschafft. Also eine Wiedereinführung des Golden Goals. Man könnte auch nach der 30-minütigen Verlängerung alle fünf Minuten einen Spieler pro Team vom Feld nehmen, damit es mehr Platz für die vorhandenen gibt. In der NHL (üblicherweise fünf Feldspieler) ist das Format Drei-gegen-drei in dieser Saison mit grossem Erfolg eingeführt worden, das Schweizer Eishockey zieht nächste Saison nach.

Oliver Bierhoffs Golden Goal macht Deutschland 1996 zum Europameister.
uefa

Zusatzpunkte

Wieso ein 0:0 bestrafen? Der positive Ansatz, um mehr Tore zu sehen, ist doch: Mehr Tore zu belohnen. Wer mindestens drei Treffer erzielt, soll dafür einen Punkt erhalten – egal, wie das Spiel ausgeht. Im Rugby gibt es eine entsprechende Regelung, die auch Verlierer bei einem punktereichen Spiel belohnt.

Der Haken an der Sache: Er öffnet Betrug Tür und Tor. Wie viele Partien würden wohl nach 20 Minuten «zufällig» 3:3 stehen, ehe dann mit dem richtigen Spiel angefangen würde?

Rückpass

Die Einführung der Rückpass-Regel im Jahr 1992 machte das Spiel schneller und die Goalies zum elften Feldspieler. Es gibt wohl niemanden, der diese Änderung als schlecht beurteilt.

Sie könnte aber noch ausgeweitet werden, nämlich so wie beim Futsal. In dieser Hallen-Variante des Fussballs darf der Goalie bei einem eigenen Angriff nur ein einziges Mal im Ballbesitz sein. Erhält er den Ball ein zweites Mal, bevor ihn der Gegner berührt hat, gibt es Freistoss für den Gegner.

In der Schlussphase des WM-Finals 1990 zwischen Deutschland und Argentinien suchten die Deutschen immer wieder Bodo Illgner.
streamable

Mittellinie

Wenn ein Basketball-Team angreift und dabei die Mitte des Spielfelds überschreitet, darf es den Ball nicht mehr in die eigene Hälfte spielen. Etwas, das man im Fussball übernehmen könnte? Das Spiel würde extrem verändert.

Auswechslungen

Einst durfte gar nicht ausgewechselt werden, danach maximal ein verletzter Spieler. Ab 1968 durfte ein Trainer zwei Mal einen Spieler während der Partie austauschen, 1994 kam eine dritte Auswechslung hinzu.

In unteren Ligen in der Schweiz darf schon heute beinahe beliebig oft gewechselt werden. Eine Idee, die der Profifussball übernehmen sollte?

Ricken für Chapuisat im Champions-League-Final 1997 – eine der besten Einwechslungen aller Zeiten.
zdf

Auswärtstore

Enden Europacup-Begegnungen nach zwei Spielen mit einem unentschiedenen Gesamtskore, kommt das Team weiter, das auswärts mehr Tore erzielt hat. Die Regel kommt aus Zeiten, in denen eine Reise ins Ausland noch anstrengend war. Wer dennoch dazu fähig war, in der Fremde Tore schiessen, sollte dafür belohnt werden.

Heute sind Auswärtsreisen maximal drei, vier Flugstunden entfernt. Die Spieler logieren in schicken Hotels und weil die Stadien sich immer ähnlicher sind, merken sie vielleicht nicht einmal mehr, ob sie gerade zuhause oder auswärts spielen. Die Regelung hat heute viel mehr einen taktischen Charakter und gehört abgeschafft – kein Team sollte bloss aufgrund der Auslosung einen Vorteil haben.

Einwurf

Wieso nicht den Ball mit dem Fuss ins Spiel befördern? Aus jedem Einwurf 30 Meter von der Torlinie entfernt würde ein indirekter Freistoss werden.

Wer verteidigt, wird gezwungen, den Ball möglichst im Spiel zu halten – das Spiel könnte flüssiger werden. Allerdings ist auch das Gegenteil möglich. Schliesslich dauert es oft sehr lange, bis die gross gewachsenen Innenverteidiger vorne sind und ein Freistoss ausgeführt wird.

Auch so geht's: Rory Delaps Einwürfe waren eine Zeit lang die gefährlichste Waffe von Stoke City.
streamable

Videobeweis

Da braucht es keine Diskussion, der muss einfach her. Punkt.

Und jetzt du!

Welche Regel würdest du sofort anpassen? Diskutiere deine Vorschläge für einen besseren Fussball mit anderen Usern im Kommentarfeld.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

10 klitzekleine Unterschiede zwischen dir und Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma, der gestern mit 16 Jahren in der Serie A debütiert hat

Wer wird der neue Messi? Das sind die 15 grössten Talente des Weltfussballs – auch ein Schweizer ist dabei

Das sind die 10 grössten Talente im Weltfussball und der Schweiz – zumindest wenn man «Football Manager 2016» analysiert

FCB-Wunderkind Breel Embolo feiert heute seinen 18. Geburtstag – und wir haben seine (fast echte) WhatsApp-Wunschliste abgefangen

Wir trauern um Trifon Ivanov

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
67Alle Kommentare anzeigen
67
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Rheinpfeil 19.02.2016 12:04
    Highlight Die wichtigste Änderungen wurde vergessen: Endlich die Gelb-Sperren abschaffen. Die stammen noch aus einer Zeit, als es rote Karten nur im Ausnahmefall gab und auch gelbe Karten nicht so locker sassen. Heute gibt es recht schnell die zweite gelbe Karte im Spiel und damit auch rot. Damit hat dann auch die Mannschaft, gegen die "getreten" wird, einen gewissen Vorteil. Bei der Gelb-Sperre profitiert eine unbeteiligte Mannschaft davon, dass ein Leistungsträger ausfällt. Und wenn ein Spieler nach drei Gelben am Ende der CL-Saison das Final verpasst – das hat nichts mir Fair Play zu tun.
    0 1 Melden
    600
  • Rheinpfeil 19.02.2016 11:51
    Highlight Golden Goal? Wieder abgeschafft, weil es nicht dazu führte, dass auf Sieg gespielt wurde, sondern weil Fehler sofort tödlich sind, also wurde auf Sicherheit gespielt. Ein paar der spektakulärsten Spiele der Fussball-Weltgeschichte (zum Beispiel die Halbfinals von Deutschland gegen Italien in Mexiko oder gegen Frankreich in Spanien) hätte es mit Golden Goal nicht gegeben.

    Passives Abseits abschaffen? Pass auf den rechten Flügel, links steht einer offside, also Pfiff (wie früher)?

    Auswärtstore: Was hat die Auslosung damit zu tun?

    Einschiessen statt Einwurf? Verzögert das Spiel noch mehr...
    0 0 Melden
    600
  • Against all odds 18.02.2016 14:03
    Highlight Stellt euch vor, da erkämpft sich der Letzte gegen den Ersten nach epischem Kampf ein verdientes 0:0. Die Belohnung? Nada, Nichts, nothing. Geht gar nicht!
    6 4 Melden
    600
  • DerTaran 18.02.2016 11:53
    Highlight Fouls und Schwalben nach dem Spiel mit Karten bestrafen.
    Ein Schiedsrichter sichtet in aller Ruhe nach dem Spiel die Fernsehbilder und verhängt nachträglich Strafen. Das Spiel wird nicht unterbrochen, der Tatsachenentscheid bleibt, aber unsportliches Verhalten wird bestraft.
    Ich denke, vor allem die Schwalben würden dadurch weniger werden.
    23 0 Melden
    • GianH 18.02.2016 14:59
      Highlight So könnte man auch beispielsweise Modestes Verhalten gegen Stendera beim letzten Spiel bestrafen. Ich wäre sogar dafür, dass man gelbe Karten nachträglich zurückziehen kann wenn der Schiri sich geirrt hat.
      3 1 Melden
    600
  • Tribesman 18.02.2016 09:56
    Highlight Wäre auch dafür, dass man eine Jury einrichtet neben dem Platz wo die skurrilste Schwalbe und den infantilste Torjubel simular dem Eiskunstlaufen mit Punkte benotet. Die Gewinner dieses Wettbewerbes werden dann nach dem Spiel mit einer Schaufel frischem Kameldung wo direkt von Emirates eingeflogen wurde belohnt mit akustischer Unterstützung des Stadion Speakers mit passendem Kamel Geräuschen.
    24 0 Melden
    600
  • schoggijoghurt 18.02.2016 08:18
    Highlight Als ehemaliger Schiedsrichter gibt es für mich nur eine unabdingbare Regel die geändert oder durchgesetzt werden sollte:

    Wie beim Rugby sollte jeder Schiedsrichter rigoros durchgreifen wenn Spieler reklamieren. Wer auf den Schiedsrichter zu rennt -> Gelb, wenn 5 Spieler lautstark diskutieren kommen -> allen Gelb.

    Nach erster Empörung beruhigen sich alle wieder und dann wird endlich gespielt und nicht lamentiert. Bei einem Ballverlust rennt der Schiedsrichter ja auch nicht zu dem Spieler und sagt ihm was für ein Depp er ist.
    59 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.02.2016 12:40
      Highlight Mit der längst fälligen Einführung des Video-Schiedsrichters könnten diese zum Teil ober peinlichen Fehlentscheide eliminiert werden.

      Deshalb ist Fussball mehr oder weniger auch nicht ernst zu nehmen! Vor allem WM und EM.
      1 3 Melden
    600
  • jellyshoot 18.02.2016 08:13
    Highlight als erstes gehört mal diese unsäglichen sachauspieleinlagen bestraft ... es kann doch nicht sein, dass sich jemand halb sterbend am boden krümmt und 5 sekunden später wieder munter durch die gegend rennt - das ist UNFAIR.
    hier sollten karten oder zeitstrafen verteilt werden!

    zudem sollten schiedsrichter mehr respektiert werden. karten für karten-forderungen, für gemotze und vor allem für das angehen vom schiedsrichter sollten viel viel schneller verteilt werden!

    leider verkommt Fussball in den letzten jahren immer mehr zu einem Theater ...
    25 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 18.02.2016 08:13
    Highlight rauchen erlauben! :D
    16 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 18.02.2016 00:41
    Highlight Meine Vorschläge

    - Zeit stoppen bei Verletzungen
    - Wechselverbot ab 80:00
    - Passiv-Abseits abschaffen

    Die Auswärtstorregel würde ich gelten lassen, allerdings soll sie bei einer allfälligen Verlängerung nicht mehr gelten (wie in der MLS). Videobeweis könnte ich mir vorstellen wie im Tennis
    (Challenges). Den Rest würde ich so lassen, mir gefällts😃⚽️
    14 7 Melden
    600
  • wolfii 18.02.2016 00:11
    Highlight Regel #1: Spielfeld verkleinern und weniger Feldspieler!
    0 32 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.02.2016 08:11
      Highlight die sportart gibt es schon ^^
      13 0 Melden
    600
  • Tom Garret 17.02.2016 23:49
    Highlight 1. Wenn ein Spieler am Boden liegt und nicht mehr aufsteht, dann muss er gepflegt werden und darf erst nach 2 bis 5 Minuten wieder rein. Das ist kein Problem, denn wenn er wirklich verletzt ist kann er ausgewechselt oder wirklich gepflegt werden.

    2. Zweiter Head Shiri. Wie im Hockey. Gerade bei Eckbällen und anschliessendem schnellen Konter, aber auch in anderen Situationen, hat der Schiri gar keine Chance am richtigen Ort zu sein. Dafür kann man die unnützen Torlinien Schiris wieder abschaffen...

    3. Ich fände eine Regel der Junioren cool, Gelb = 10 Minuten raus... oder von mir aus 5...
    23 4 Melden
    600
  • Anded 17.02.2016 23:47
    Highlight Nicht wirklich nötig, aber lustig, zumindest bei Einführung: "Hand oben" ist ein Zeichen an den Schiri, dass man den Ball vor dem Aus als letztes gespielt hat. Oder beim Verteidiger, dass der Stürmer NICHT im Abseits steht und das Spiel weiterlaufen soll. Die ewige Handzeichengeberei regt auf... 😉
    19 6 Melden
    600
  • maxi 17.02.2016 23:17
    Highlight lasst den fussball wie er ist. er wurde nicht wegen dem videobeweis oder der genauen zeitstoppung zum beliebtesten sport der welt. wenn es euch nicht passt geht doch eishockey schauen! aber macht unseren sport nicht kaputt ( der schaden den red bull golfaburg usw. anrichten reicht allemal!)
    13 32 Melden
    • Herbert Kreuz 18.02.2016 10:57
      Highlight Du bist doch von Vorgestern, wenn du glaubt, dass wir den Fussball nicht mit technischen Spielerein verbessern können. Wer weiss, vielleicht gibt's während der Schiedsrichter die Videobilder konsultiert, noch ein 30 Sekunden-Fenster für einen Werbespot.

      Hauptsache alles klar geregelt, voll ausgeleuchtet und vermessen, Full-HD Superzeitlupe aus 360 Grad. Drauf geschissen, dass auch noch nach 50 Jahren übers Wembley-Tor geredet wird und drauf geschissen, dass ein irreguläres Hands-Tor aus einem kleinen Argentinier endgültig eine der grössten Fussballlegenden machte.


      No al calcio moderno!
      9 3 Melden
    600
  • Spassvogel88 17.02.2016 23:06
    Highlight Auswechseln in der nachspielzeit verboten. Das nervt immer diese zeitschinderei
    15 2 Melden
    600
  • gecko25 17.02.2016 22:56
    Highlight videobeweis bei toren okay, aber nicht mehr.
    5 5 Melden
    600
  • rony1939 17.02.2016 22:51
    Highlight Gegen den modernen fussball!! ⚽️🍺
    10 6 Melden
    600
  • portair 17.02.2016 22:37
    Highlight Jeder Spieler, der auf dem Platz gepflegt werden muss, sollte danach 5 Min. raus müssen. Würde diese nervige Schauspielerei ein wenig eindämmen...
    61 8 Melden
    600
  • footballero 17.02.2016 22:25
    Highlight Eine zu starke Reglementierung schränkt ein Sport immer in seiner Vielfältigkeit und Taktik ein.
    Handball, Basketball sind z.B. bei ihrem Spielaufbau schon sehr statisch und gleichen doch bei jedem Team sehr.
    Meine Meinung:
    Videobeweis nur dann, wenn dies ohne grossen Spielunterbruch möglich ist.
    13 5 Melden
    600
  • Pisti 17.02.2016 22:15
    Highlight Endlich die Zeit stoppen, wenn das Spiel unterbrochen wird.
    23 11 Melden
    • zettie94 17.02.2016 22:30
      Highlight ...dann müsste man aber gleichzeitig die Spielzeit auf 60 Minuten verkürzen (in einem Spiel wird während durchschnittlich 56 Minuten wirklich gespielt).
      23 4 Melden
    • Yes. 17.02.2016 23:49
      Highlight Aber Tore in der Nachspielzeit sind doch das Beste!
      7 1 Melden
    • niklausb 18.02.2016 06:29
      Highlight geht beim Rugby wunderbar und ein Spiel geht 80 Minuten bzw. bis halt eben fertig weil der Ball im aus landet
      3 0 Melden
    600
  • Hoppla! 17.02.2016 22:08
    Highlight Bis auf die Auswärtstorregel und den Videobeweis ist der Rest nicht wirklich ernst, hoffe ich doch.

    Ich wäre eher für eine nachträgliche Bestrafung bei Schwalben, einer Mindestbehandlungszeit bei "Verletzungen" (5 Minuten?) und generell gelben Karten bei Diskussionen mit Schiedsrichtern.

    So nebenbei sollte man sich überlegen ob man gute oder spektakuläre Spiele will. Häufig schliesst sich das aus.
    47 5 Melden
    600
  • Reynor 17.02.2016 22:04
    Highlight Die angeschossenen Handspenalties finde ich völlig überflüssig. Und Videobeweis ist sowieso überfällig. Von mir aus noch eine 4. Auswechslung für einen verletzten Spieler zwischen der 70. und 85. (sicher nicht in der Verlängerung) Minute...
    17 5 Melden
    600
  • ksayu45 17.02.2016 21:56
    Highlight boah dieses shootout ding fände ich geil! mehr raum für kreativität. und dann nur noch einmal zum torwart pro angriff würde das spiel sicher auch attraktiver machen
    10 8 Melden
    600
  • Bongalicius 17.02.2016 21:51
    Highlight Eine Luxussteuer einführen für exorbitante Spielerverträge welche den kleinen Klubs zu Gute kommt. Die Liga wäre deutlich ausgeglichener und der Reiz für absurde hohe Summen auszuschütten wäre viel kleiner.
    39 7 Melden
    • Hayek1902 17.02.2016 22:28
      Highlight funktioniert so nicht. salary caps würden funktionieren, wird aber sehr schwierig im internationalen fussball mit unterschiedlichen preis- und lohnniveaus. auch hätten top teams kein interesse daran.
      16 0 Melden
    600
  • DrPop 17.02.2016 21:44
    Highlight Dass nich beliebig ausgewechselt werden darf habe ich nie verstanden. So würde viel mehr Dynamik ins Spiel kommen, da die Spieler fitter sind und vor allem würde es die Entwicklung der Bankspieler extrem fördern, da diese tatsächlich signifikante Spielminuten sehen würden. Natürlich müsste man dafür sorgen, dass nicht jede Auswechslung 5 Minuten dauert und so zur Zeitschinderei wird. Zeit während der Auswechslung anhalten zum Beispiel.
    18 4 Melden
    • Pisti 17.02.2016 22:08
      Highlight Bei uns in der 5. Liga darf man das. 😉
      11 2 Melden
    • wischimoppi 17.02.2016 22:49
      Highlight Würde dann natürlich auch extrem zum Zeit gewinnen in den letzten Minuten eingesetzt. :(
      4 1 Melden
    • STERNiiX 17.02.2016 23:03
      Highlight Nicht nur das Zeitspiel ist ein grundlegend negativer Aspekt dieser Idee. In Tespielen sieht man praktisch immer wie das Spiel nach den ganzen Wechseln auseinander bricht und nichts mehr zusammenläuft.
      2 0 Melden
    • maxi 17.02.2016 23:19
      Highlight pisti deshalb fühle ich michr sehr viel fitter 😂🙈
      2 2 Melden
    600
  • jesse.pinkman 17.02.2016 21:42
    Highlight punkt 11 ja! rest müll... fussball ist gut wie es ist
    12 13 Melden
    600
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 17.02.2016 21:34
    Highlight auf keinen fall abseits abschaffen. die regel hat ja auch einen grund und zwar würde sonst immer einer vor dem gegnerischen tor warten bis der ball kommt und das wäre ziemlich langweilig
    33 3 Melden
    • wolfii 18.02.2016 00:10
      Highlight Es würde die Spielsysteme verändern. Und bedenke, jeder Spieler der vorne steht, ist einer zu wenig in der Defensive..
      3 4 Melden
    • Rheinpfeil 19.02.2016 11:54
      Highlight Genau, es würde das Spiel verändern. Zwei Ansammlungen von Spielergruppen vor den Toren, und dann würde der Ball munter hin und her gepöhlt. Also nicht mal mehr kick and rush, sondern nur noch kick.
      0 0 Melden
    600
  • PicaZHo 17.02.2016 21:28
    Highlight Schwalben müssten im Nachhinein mit z.B. 1 oder 2 Spielsperren bestraft werden, dann hört dies endlich auf.
    Ausserdem sollte bei einem Unterbruch durch Verletzung oder "Verletzung" die Zeit angehalten werden, die ballführende Mannchaft sollte am gleichen Ort weiterspielen dürfen und wie schon oben erwähnt der "verletzte" Spieler muss eine gewisse Dauer aussetzen.
    40 3 Melden
    • jellyshoot 18.02.2016 08:18
      Highlight die Idee finde ich super ... und zwar nicht nur für Schwalben sondern auch für solche, die gefoult werden und dann ein riesen unfaires Theater drum machen
      3 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.02.2016 21:24
    Highlight Auswechslungen in der Nachspielzeit sollten verboten werden. Diese dienen nur dem dominierenden Team mehr Zeit zu schinden.
    35 4 Melden
    600
  • Plöder 17.02.2016 21:17
    Highlight Das Auswechseln in den letzten 5min verbieten! Ist au fair gegenüber dem Spieler
    19 7 Melden
    • Hoppla! 17.02.2016 22:09
      Highlight Der aber dann auf die Einsatzprämie verzichten muss.
      5 5 Melden
    • footballero 17.02.2016 22:16
      Highlight Falsch, es geht um Wertschätzung gegenüber dem Spieler, welcher vom Feld geht und so seinen eigenen Abgang/Applaus bekommt.
      Junge Spieler kann man so mit Kurzeinsätze belohnen.
      Oder z.B. bei einer Nationalmannschaft einen jungen Spieler an die Nationalmannschaft binden.
      6 14 Melden
    • Plöder 17.02.2016 22:32
      Highlight Hoppla stimmt ja die verdienen ja sonst zuwenig ;-)

      Footballero das geht auch in der 84. Minute...
      Die meisten Auswechslungen die spät getätigt werden sind für mich eine verhöhnung...
      Im american football wird das als
      Unsportsmanlike Conduct bestraft...
      10 6 Melden
    • maxi 17.02.2016 23:20
      Highlight dan schau AF...sehe nicht ein wieso leute die eh was anderes favorisieren immer rumstänkern müssen.
      2 9 Melden
    • Plöder 18.02.2016 11:00
      Highlight Ich stänkere nicht rum aber ich folgte dem Aufruf was ich ändern möchte. Das es ein Unding und völlig Unsportlich ist in der 89. vom Feld zu trotten ist überhaupt keine Frage. Aber was denke ich auch das ein eingefleischter Fussballfan etwas von Sportlichkeit versteht?! Ts Ts Ts bin ich dumm! Und all die jetzt dann bald 20Jahren im Stadion völlig für die Katz wenn ich nichts davon versteh...
      - Wer gegen den modernen Fussball ist, ist nicht automatisch gegen neue Regelungen sondern eher für Werte wie, Loyalität, Teamgeist, Sportsmännischer Geist, Familiäres Umfeld, ect.
      0 1 Melden
    600
  • Jaing 17.02.2016 20:58
    Highlight Nr. 5 und Nr. 8 würden zu einer Bevorteilung der grossen Teams führen. Zusatzpunkte würden Kantersiege stark belohnen und damit die Schere zwischen den Topteams und den anderen vergrössern. Mehr Auswechslungen führen dazu, dass Teams mit einer grossen und starken Ersatzbank nochmals bevorteilt werden. Für kleine Teams gäb's gar nichts mehr zu holen.
    26 2 Melden
    • wolfii 18.02.2016 00:07
      Highlight Entlich wieder mehr Tore würde den Fussball attraktiver machen. Und nebenbei die Regel könnte lauten: ab 5 Toren unterschied gibts den 1. Zusatzpunkt.
      1 2 Melden
    600
  • Eman Kcin 17.02.2016 20:45
    Highlight - Jede Diskussion mit dem Schiri (nicht Mannschaftskapitän = gelb.
    - Wenn mehr als 1 spieler vom gleichen Team mit dem Schiri redet (Rudelbildung) = Rot
    62 10 Melden
    • chilli37 18.02.2016 05:56
      Highlight Guter Ansatz.
      Allgemein müsste der Status, in den oberen Ligen auch die Anzahl und der Lohn der Schiedsrichter angepasst werden.
      Wie absurd ist es, dass in einem Multimilliarden Business kein Geld vorhanden sein soll um dem Spielleiter einen nur halbwegs vernünftigen Lohn zu zahlen?
      14 0 Melden
    • jellyshoot 18.02.2016 08:21
      Highlight hinzu kommt, dass die Junioren das ganze theater der profis imitieren und so schon in den junioren- und unteren ligen die schiedsrichter null respektiert werden.
      4 1 Melden
    600
  • branchli1898 17.02.2016 20:37
    Highlight Der Videobeweis darf eben genau nicht eingeführt werden.
    Natürlich regen wir uns auf wenn es Fehlentscheidungen (Abseits obwohl keins, Schwalbe, T.Xhaka nicht erhalten einer roten Karte) gibt. Der Fussball lebt von Emotionen ob positiv oder negativ.
    Noch wird leidenschaftlich diskutiert, Tor nicht Tor (Bsp. Wembley Goal), Foul nicht Foul. Wenn nun Stück für Stück ein gläserner Schiedsrichter (Torlinien Technik, Videobeweis) eingeführt wird fällt dies alles weg. Was soll mir dann eine Woche Schadenfreude/ mich eine Woche aufregen? Was gäbe es noch zu diskutieren den lieben langen Tag?
    22 51 Melden
    • thunderbolt 17.02.2016 21:21
      Highlight sie haben wohl noch nie leistungssport betrieben. wenn einem ein gültiges tor/korb oder was auch immer aberkannt wird, ist das einfach nur scheisse. wenn er drinn ist, soll das auch gelten, nicht nur wenns der schiri auf gut glück sieht
      41 2 Melden
    • Heinz Nacht 17.02.2016 23:00
      Highlight Das ist immer die gleich doofe "Argumentation". Eishockey, American Football, Rugby etc. kennen alle Videobeweise, z.T. für x verschiedene Spielsituationen. Sind die Emotionen dort nicht mehr vorhanden? Nein, ganz im Gegenteil. Vielleicht mal etwas anderes als deinen Sport un dein Team anschauen.
      10 1 Melden
    • maxi 17.02.2016 23:22
      Highlight ist imfall auch im amateur sport scheisse...aber jäno passiert halt!

      gegen videobeweis!
      1 8 Melden
    600
  • Eskimo 17.02.2016 20:37
    Highlight man sollte von 11 auf 5 Feldspieler reduzieren, anstatt auf Rasen auf Eis spielen und den Ball durch einen Puck ersetzen. Dann hätte man eine richtig geile Sportart😉
    83 35 Melden
    • --Sevi-- 17.02.2016 20:40
      Highlight Da hat mir jemand die Kommentar Idee geklaut.😡😂
      9 11 Melden
    • Rizzer 17.02.2016 20:47
      Highlight Und man sollte mit einem Stock spielen, und Eine Lohngrenze braucht es auch.
      15 11 Melden
    • Züzi31 17.02.2016 20:56
      Highlight Beweisführung abgeschlossen. Voll deiner Meinung. Aber während der harten hockeylosen Zeit, ist auch Fussball zwischendurch ganz ok.
      Das mit dem nicht mehr zurück über die Mittellinie fände ich sehr interessant.
      18 4 Melden
    • SomeoneElse 17.02.2016 23:22
      Highlight nein dann wäre es eine randsportart
      4 8 Melden
    600
  • sleepalot 17.02.2016 20:34
    Highlight Wenn ein Spieler gefoult wird und er länger als 1 (oder 2 Minuten) "liegen" bleibt, wird er vom Platz getragen und muss dann 10 / 15 Min. draussen bleiben (Pflege etc). Erst nach Ablauf dieser Zeit kann er wieder auf den Platz.
    64 15 Melden
    • gecko25 17.02.2016 22:58
      Highlight okay, dann wird die foulende mannschaft klar bevorteilt. grandios zu ende gedacht.
      6 1 Melden
    600
  • Aussensicht 17.02.2016 20:21
    Highlight Zu allererst müssten Schwalben rigoroser bestraft werden um diesen Sport glaubhafter zu machen.
    97 4 Melden
    600
  • MaryTheOne 17.02.2016 20:16
    Highlight Danke für Jack Stoiker 👍😍💚
    29 1 Melden
    600

Peinliches Hooligan-Wettrennen – hier blamieren sich YB-Chaoten bis auf die Knochen

Vor dem Cup-Spiel Old Boys Basel gegen Young Boys Bern spielten sich am Sonntag im Stadion Schützenmatte unschöne Szenen ab. 

Dutzende vermummte YB-Chaoten stürmten plötzlich auf die Rennbahn und spurteten zum Fansektor der Basler. Dann ging es drunter und drüber. Zuerst wollten die Berner den Baslern die Zaunfahne entreissen. Doch das klappte trotz der grossen Überzahl nicht. Dann eilte die Polizei herbei und drängte die Meute mit Gummischrot zurück. 

Schliesslich spurteten die Berner …

Artikel lesen