Sport

«You'll never walk alone!» – Vereine, Spieler und Reporter stehen für den BVB zusammen

Der Schock sitzt tief: Nach den Explosionen am Mannschaftscar von Borussia Dortmund vor der Champions-League-Partie gegen Monaco steht die Fussball-Welt zusammen. Die ersten Reaktionen aus dem Netz.

11.04.17, 21:17 12.04.17, 09:02

Hier geht's zum Liveticker:

Vereine

Spieler

Reporter

(qae)

Explosionen vor dem Champions-League-Spiel Dortmund-Monaco

Das könnte dich auch interessieren:

SBB dürfen ihr Monopol zwei weitere Jahre behalten

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Timberwolves crashen mit Buzzer Beater Oklahomas zu frühe Siegesparty

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Mehr Geschlechtskrankheiten

Coding soll für Gymeler ein Pflichtfach werden

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Bub mit Down-Syndrom modelt für bekannte Kleidermarke 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • ksayu45 11.04.2017 22:40
    Highlight Ist das wirklich relevant was Hoffenheim, Hertha & co. dazu twittert?
    5 24 Melden
    • Makatitom 11.04.2017 23:44
      Highlight Ich finde, schon. Mir als absolutem Nichtfussballfan, der sich normalerweise nicht einmal WM-Endspiele anschaut, läuft es das erste Mal bei einem Fussballthema kalt den Rücken runter. Ich finde es wichtig, das auch die Solidarität und nicht nur der Anschlag gezeigt und thematisiert wird.
      Ganz gute Besserung den Verletzten und ein riesengrosses F*** y** den bombenwerfenden Volldeppen.
      30 1 Melden
    • ksayu45 12.04.2017 09:20
      Highlight Klar, finde auch schön, dass alle ihre Solidarität zeigen aber ist ja auch logisch, dass kein Verein sagt: "geschieht ihnen recht" oder so. Hab mich einfach gefragt, ob man daraus einen Artikel machen muss.. aber vielleicht sehe ich das auch falsch, wenn ich die vielen Blitze sehe ✌
      0 0 Melden

Ende Jahr ist Schluss für Andrea Pirlo – das Porträt eines Denkers 

Er ist der Mann, der ein Spiel dirigieren konnte wie Karajan eine Oper. Nur präziser. Nur schöner. Andrea Pirlo – der Pythagoras unter den Fussballern wird Ende Jahr zurücktreten. Ein Porträt zu einem Spieler, dem wir nachweinen dürfen, müssen und werden.

Es ist dieser eine Moment, wenn die grössten Stadien der Welt plötzlich verstummen, wenn das Millionenbusiness Fussball auf wenige Sekunden reduziert wird. Es ist dieser magische Moment, wenn Andrea Pirlo am Ball ist. Der 38-Jährige mit dem ausdruckslosen Gesicht und dem wuchernden Vollbart, er könnte ein Mosaik aus Chuck Norris und Jesus Christus sein. 

Andrea Pirlo ist ein Mann, der scheinbar ununterbrochen vor sich hin rechnet, die Räume und Winkel misst. Noch bevor der Ball an seinen …

Artikel lesen