Sport

«You'll never walk alone!» – Vereine, Spieler und Reporter stehen für den BVB zusammen

Der Schock sitzt tief: Nach den Explosionen am Mannschaftscar von Borussia Dortmund vor der Champions-League-Partie gegen Monaco steht die Fussball-Welt zusammen. Die ersten Reaktionen aus dem Netz.

11.04.17, 21:17 12.04.17, 09:02

Hier geht's zum Liveticker:

Vereine

Spieler

Reporter

(qae)

Explosionen vor dem Champions-League-Spiel Dortmund-Monaco

Das könnte dich auch interessieren:

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Aroser Hotel schickt Juden zum Duschen – der Shitstorm ist gewaltig

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Lächeln im «Reich des Bösen»

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • ksayu45 11.04.2017 22:40
    Highlight Ist das wirklich relevant was Hoffenheim, Hertha & co. dazu twittert?
    5 24 Melden
    • Makatitom 11.04.2017 23:44
      Highlight Ich finde, schon. Mir als absolutem Nichtfussballfan, der sich normalerweise nicht einmal WM-Endspiele anschaut, läuft es das erste Mal bei einem Fussballthema kalt den Rücken runter. Ich finde es wichtig, das auch die Solidarität und nicht nur der Anschlag gezeigt und thematisiert wird.
      Ganz gute Besserung den Verletzten und ein riesengrosses F*** y** den bombenwerfenden Volldeppen.
      30 1 Melden
    • ksayu45 12.04.2017 09:20
      Highlight Klar, finde auch schön, dass alle ihre Solidarität zeigen aber ist ja auch logisch, dass kein Verein sagt: "geschieht ihnen recht" oder so. Hab mich einfach gefragt, ob man daraus einen Artikel machen muss.. aber vielleicht sehe ich das auch falsch, wenn ich die vielen Blitze sehe ✌
      0 0 Melden
    600

Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die virtuelle Super League startet?

Immer mehr Schweizer Klubs nehmen eSportler unter Vertrag. Die Super League diskutiert eine virtuelle Meisterschaft, der Hauptsponsor zeigt starkes Interesse.

Die Menge tobt, die Spieler sitzen hoch konzentriert an ihren Controllern und der Kommentator beklagt schreiend den Fehlschuss. Was nach Fussballstadion tönt, spielt sich in einer kargen Halle in Madrid ab. Lichter schwenken durch den Raum, Musik wummert in die Ohren der Zuschauer, Augen kleben auf Bildschirmen, Dutzenden von Bildschirmen. Es geht um viel heute: London is calling, London ruft. Dort findet Ende August der Grand Final im Fussballsimulationsspiel FIFA 17 statt, der grosse Final …

Artikel lesen