Sport

Es war nicht die EM von Thomas Müller: Der Deutsche wartet weiter auf sein erstes EM-Tor. Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE

«Ibracadabras» fauler Zauber und Ladehemmungen bei Müller – die Verlierer der EM

Die Europameisterschaft bringt Sieger, aber auch Verlierer hervor. Während Antoine Griezmann und Cristiano Ronaldo im Final um den Titel kämpfen, gibt es auch eine Auswahl an Spielern, die an der EM enttäuschten. 

09.07.16, 18:53 10.07.16, 09:12

Am Sonntag kommt es im Stade de France zum grossen Showdown der Superstars aus Portugal und Frankreich: Cristiano Ronaldo vs. Antoine Griezmann. Wer mit seinem Team den EM-Titel holt, dürfte Ende Jahr zum Weltfussballer gewählt werden.

Umfrage

Wer wird Europameister 2016?

2,083 Votes zu: Wer wird Europameister 2016?

  • 76%Frankreich
  • 24%Portugal

Keine Wahlchancen haben sechs Spieler, die eine schwache EM spielten. Sie schossen keine Tore, hatten keinen Einfluss auf das Spiel, kassierten haltbare Tore oder verschossen Penaltys. 

Die Engländer gehören zu den Verlierern dieser EM. Bild: Ariel Schalit/AP/KEYSTONE

Eine Auswahl von Spielern, die zu den Verlierern der EM gehören: 

Thomas Müller 

(Deutschland, Halbfinal, 0 Tore, 1 verschossener Penalty)

An WM-Endrunden hat er schon zehn Tore erzielt. An der EM ist er vier Jahre nach Polen/Ukraine auch in Frankreich leer ausgegangen. 570 Minuten und ein Penaltyschiessen ohne einen einzigen Treffer ist die Bilanz von Müller, der in der abgelaufenen Saison für Bayern München 20 Tore in der Bundesliga und acht Treffer in der Champions League erzielt hat.

«Hei Thomas, das war nicht deine EM.» Bild: OLIVER WEIKEN/EPA/KEYSTONE

Zlatan Ibrahimovic

(Schweden, Vorrunde, 0 Tore)

Paris Saint-Germain verliess er mit den Worten: «Ich kam als König und gehe als Legende!» Nach seinen schwachen Leistungen an der EM rufen ihm nun viele Fans hinterher: «Ibrahimovic verlässt Frankreich als Verlierer!»

Die Auftritte des selbsternannten Fussballgotts waren an der EM alles andere als göttlich. Bild: EDDIE KEOGH/REUTERS

Viel konnte der Superstar mit den biederen Schweden nicht erreichen. Doch etwas mehr als ein einziger Schuss aufs Tor in drei Spielen hätte es von Ibrahimovic schon sein dürfen.

Joe Hart 

(England, Achtelfinal, 2 haltbare Gegentore)

Joe Hart kann dem Ball nur noch nachschauen – er hat ein neues Kapitel im Buch der englischen Flop-Torhüter geschrieben. Bild: Eric Gaillard/REUTERS

Eigentlich schien mit ihm das chronische englische Torhüter-Problem behoben. Doch es kam die EM in Frankreich und es kamen die englischen Goalie-Fehler zurück. Der haltbare Freistoss-Treffer von Gareth Bale im Gruppenspiel gegen Wales tat Hart noch nicht sehr weh. Doch dann trug er eine Mitschuld am Ausscheiden in den Achtelfinals. Den harmlosen Flachschuss von Kolbeinn Sigthorsson zum 2:1 der Isländer hätte Hart niemals passieren lassen dürfen.

Aleksandar Dragovic 

(Österreich, Vorrunde, 1 Gelb-Rote Karte, 1 verschossener Penalty)

Österreichs EM stand unter dem Motto: Pleiten, Pech und Pannen. Das galt auch für Abwehrchef Dragovic. Im Startspiel gegen Ungarn sah der frühere Basler beim Stande von 0:1 die Gelb-Rote Karte, beim ehrenvollen 0:0 gegen Finalist Portugal war er gesperrt und beim entscheidenden 1:2 gegen Island setzte er einen Penalty an den Aussenpfosten.

Der Anfang vom Ende: Dragovic muss im Startspiel gegen Ungarn mit Rot vom Platz. Bild: Michael Dalder/REUTERS

Radja Nainggolan

(Belgien, Viertelfinal, verpasster Zapfenstreich)

Beim enttäuschenden EM-Auftritt von Belgien, im letzten Herbst noch die Nummer 1 (!) der FIFA-Weltrangliste, war er nicht der Schlechteste. Doch der Roma-Spieler mit Wurzeln in Indonesien steht doch irgendwie symbolisch für das blamable Bild, das die Belgier vor allem auch abseits des Rasens abgaben, wie die einheimische Presse in den letzten Tagen meldete.

Nainggolan stand nicht nur auf dem Rasen im Abseits.
Bild: Virginie Lefour/freshfocus

Nainggolan ist passionierter Raucher, er brauchte auch in Frankreich stets ein Zimmer mit Balkon. Einmal verliess er abends das Camp und kam zu spät in der Nacht ins Hotel zurück.

Sergio Ramos

(Spanien, Achtelfinal, 1 verschossener Penalty)

Weil er im letzten Gruppenspiel gegen Kroatien einen Penalty verschoss, wurde Spanien nur Zweiter und rutschte damit in die schwierigere Tableau-Hälfte. Im Achtelfinal gegen Italien verschuldete Sergio Ramos den Freistoss, der zum wegweisenden Führungstor der Italiener führte. Danach liess er sich einige Male leicht überlaufen und blieb bei seinem Vorrücken bei stehenden Bällen ohne Erfolg. 

Die Frisur sitzt bei Sergio Ramos, doch die Leistung war ungenügend.
Bild: Albert Gea/REUTERS

Was meinst du: 

Umfrage

Welcher Spieler enttäuschte an der EM am meisten?

  • Abstimmen

1,081 Votes zu: Welcher Spieler enttäuschte an der EM am meisten?

  • 47%Thomas Müller (Deutschland)
  • 25%Zlatan Ibrahimovic (Schweden)
  • 10%Joe Hart (England)
  • 3%Aleksandar Dragovic (Österreich)
  • 1%Radja Nainggolan (Belgien)
  • 6%Sergio Ramos (Spanien)
  • 6%Ein anderer

(sda)

Die Schweiz musste zwar früh nach Hause, doch auf Social-Media gab es auch einige Gewinner:

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11Alle Kommentare anzeigen
11
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • dave1771 10.07.2016 08:38
    Highlight Naonggolan ist ein Gewinm dieser EM! Das er raucht ist ja nicht neu, ausser für einen Reporter der ihn vorher nicht kannte!
    Seine zwei Tore waren Weltklasse!
    15 1 Melden
    600
  • Jaing 09.07.2016 21:18
    Highlight Nainggolan spielte stark. Ich kannte den zuvor nicht, aber der hat was drauf. Hammertor gegen Wales. Und ob der raucht interessiert mich nicht im geringsten.
    51 2 Melden
    • AJACIED 10.07.2016 12:13
      Highlight Ich kannte den nicht!
      Welche Ligen schaust du?
      4 2 Melden
    600
  • Bluetooth 09.07.2016 20:05
    Highlight Ich weiss ja nicht, was er neben den Platz getrieben hat, aber Nainggolan gehörte klar eher zu den Entdeckungen dieser EM dank seinen 2 Traumtore.
    Ibra hat immerhin das einzige Tor Schwedens provoziert und ihm wurde ein Tor gegen Belgien evtl. irrtümlicherweise verweigert.
    Ganz klar zu den Verlierer gehören meiner Meinung nach auch:
    Götze; findet seine Rolle im Team nicht ausser auf der Bank
    Kane; völlig enttäuschend für den PL Topscorer
    Zaza; er hatte einen einzigen Job
    Von der Nati:
    Lichtsteiner; unnötiger Penaltyfoul, schlechte Flanken, sein schwächstes Turnier
    Seferovic; Chancentod
    47 3 Melden
    600
  • Luca Brasi 09.07.2016 19:30
    Highlight Nainggolan hat immerhin das 1:0 gegen Wales geschossen, auch wenn er geraucht hat (hat auch Zidane schon gemacht). Wo waren denn die anderen Belgier in diesem Spiel? Vor allem Jordan Lukaku war ein ständiges Sicherheitsrisiko in diesem Spiel.
    33 1 Melden
    600
  • Tingeltangelbob 09.07.2016 19:19
    Highlight Immer dieses griezmann hier griezmann da. Nur weil er im halbfinale einen elfmeter machte und ein andermal passend vor dem tor stand. Nicht gegen griezmann, er ist ein unglaublicher spieler, aber das französische team auf einen spieler zu reduzieren hat schon etwas tragisches. Was wäre griezmann ohne payet, evra oder pogba? (um nur einige zu nennen)
    13 25 Melden
    • Janick Wetterwald 09.07.2016 19:31
      Highlight In diesem Artikel geht es um einzelne Spieler. Klar braucht es immer das ganze Team, aber Griezmann hat in den letzten K.o.-Spielen überzeugt und die Tore geschossen. lg, ^jw
      23 5 Melden
    • Tingeltangelbob 09.07.2016 20:00
      Highlight Ja aber er ist sinnbildlich. Die letzten par tage waren waren fast alle matchberichte auf griezmann, sprich einzelspieler, ausgerichtet ;)
      6 6 Melden
    • Schlange12 10.07.2016 01:38
      Highlight Der Autor sollte lieber die Spiele sehen statt die Spielzusammenfassungen zu lesen oder sich gar nicht zu informieren. Sorry aber Zlatan hat nch nur ein Torschuss abgegeben. Er hat das erste Schwedentor durch seine Physis erzwungen. Dazu hat er ein hammer Tor im letzten Spiel gegen Belgien geschossen welches zu unrecht aberkannt wurde. Dazu haben die Schweden in der schwersten Gruppe gespielt. Das ganze Spiel lief hauptsächlich über ihn und er wurde meisstens sehr gut bewacht geschweige gedobelt. Also ganz erhlich er hat nicht nur ein Torschuss abgegeben!
      4 10 Melden
    • roger.schmid 10.07.2016 03:51
      Highlight stimmt. zlatan hat nicht enttäuscht, hab gar nicht mehr von dem erwartet. auf höchstem Niveau reichts ihm halt nicht. in der französischen Liga ist er vielleicht der dorfkönig mit der riesen nase, äh, fresse. in der premier league wird er wieder auf den Boden der Tatsachen geholt werden.
      8 5 Melden
    • Schlange12 10.07.2016 09:11
      Highlight Ich hab nie geschrieben, dass er ein gutes Turnier gespielt hat, aber es war nicht nur ein Schuss!
      Das wäre als würde ich sagen Shaqiri hat auch nur einmal auf Tor geschossen. Hat aber ein riessen Topf geschossen. Aber viel mehr ausser dem Tor war es auch nicht.
      2 1 Melden
    600

Wieso Arsenal die Welt nicht mehr versteht, wenn Fans statt Kunden kommen

Das Europa-League-Spiel zwischen Arsenal und Köln wird mit einer Stunde Verspätung angepfiffen. Vor der Partie kommt es zu chaotischen Zuständen, weil deutsche Fans sich Tickets für Plätze besorgt hatten, an denen sie nicht hätten sein dürfen.

Der Kölner an sich ist als Frohnatur verschrien. Und wenn der «Effzeh» nach 25 Jahren endlich wieder einmal im Europacup spielen darf, dann wird das zünftig gefeiert. Ein Video, das mehrere Tausend Kölner Fans vor dem Auswärtsspiel bei Arsenal in den Gassen Londons zeigt, ging vor dem Anpfiff um die Welt:

Alles sah nach einem friedlichen Fussballfest aus. Bis es vor dem Emirates Stadium zu unschönen Szenen kam. Denn der 1. FC Köln hatte nur ein Kontingent von etwa 3000 Tickets erhalten, die im …

Artikel lesen