Sport

Klingt plausibel: Hier soll Island-Torschütze Ragnar Sigurdsson aufgewachsen sein. bild: twitter/DagurHjartarson

Dieser Internet-Troll veräppelte gestern Abend tausende Twitter-User mit seinen «Island-Fakten»

Der isländische Buchautor Dagur Hjartarson hat während der Partie zwischen Island und England fleissig die Twittergemeinde getrollt. Mit anscheinend unglaublichen Fakten zu den isländischen Fussballern veräppelte er weltweit tausende von leichtgläubigen Usern. Saukomisch! 

28.06.16, 10:59 28.06.16, 17:48

Seine «Fakten» erreichten bis zu 6000 Retweets: Dagur Hjartarson nutze gestern während der Partie Island–England die Tatsache, dass kaum jemand wirklich etwas weiss über diese tapferen Isländer. 

Dass der eine oder andere Spieler lange als Halb-Profi tätig war und einige Teilzeit-Jobs ausübten, ist weitgehend bekannt. Genau dieses Image nutzte Hjartarson und trieb es mit falschen Behauptungen auf die Spitze. Eine Sammlung seiner besten Tweets:

Der saisonale Fussballer

Der Bauernsohn

Noch mehr Bauernsöhne

Der Vulkan-Unterbruch

Die Feier im Nachtklub

Der Ex-Natitrainer

Der Lehrer 

Die Heimat des Torschützen

Sie glauben an Kobolde

Das Hauptquartier

Hannes und sein Besitz

Der kickende Fussballer

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim Glatten Köbi und der Amboss Rampe. Ein Besuch lohnt sich!

Grafiken zur EM

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Alle Artikel anzeigen

Mach mit beim grossen EM-Tippspiel von watson!

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
14Alle Kommentare anzeigen
14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Matrixx 28.06.2016 21:58
    Highlight Grandios. Da versteht einer die Kunst des Trollens und perfektioniert sie.
    Chapeau, damit sichert sich dieser Herr einen Platz in der Troll Hall of Fame.
    19 2 Melden
  • Jan Hug 28.06.2016 16:06
    Highlight der kickende Fussballer, lol :D oder der politisierende Politiker? ;)
    19 1 Melden
  • Gleis3Kasten9 28.06.2016 14:31
    Highlight Man soll nicht jeden Quatsch glauben, den man im Internet liest. - Abraham Lincoln
    70 1 Melden
    • D(r)ummer 28.06.2016 16:10
      Highlight Hier das Bild. Freunde von mir haben's erst nach mehreren Minuten verstanden.
      74 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.06.2016 12:26
    Highlight Zum Glück wurde es rechtzeitig aufgelöst, sonst hätten wir heute einen watson Artikel "10 erstaunliche Fakten zu Island" lesen können...
    256 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.06.2016 12:55
      Highlight 😂😂👌
      96 0 Melden
  • Jaing 28.06.2016 12:09
    Highlight Im Ernst, wieso heisst der Eiður GuðjohnSEN? Ein Migrant?
    33 2 Melden
    • sven 28.06.2016 12:55
      Highlight -Sen ist eine Dänische Endung. Bis 1944 gehörte Island zu Dänemark. Nehme mal an, er hat dänische Vorfahren.
      64 1 Melden
    • Jaing 28.06.2016 13:01
      Highlight Danke!
      15 1 Melden
    • cille-chille 28.06.2016 13:33
      Highlight Es wird gesagt, er sei einer der wenigen, die nicht in der Island-App aufgeführt ist, da er aus Dänemark kommt.
      Jedoch gibt es einen Gedenktag.
      Den Eiður Guðjohnsen-dag.

      Zu ehren des frisch importierten Blutes.

      21 3 Melden
  • Jay_Jay 28.06.2016 12:08
    Highlight So bekloppt... find ich gar nicht witzig...
    12 99 Melden
  • pamayer 28.06.2016 11:35
    Highlight coolson.
    39 2 Melden
  • Tatwort 28.06.2016 11:12
    Highlight Schlicht sensationellson!
    67 5 Melden
    • Amboss 28.06.2016 16:58
      Highlight Und Sensationelldottir
      15 4 Melden

Nach Attacke auf Rolf Fringer – Christian Constantin 14 Monate gesperrt

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat Sion-Präsident Christian Constantin nach der Attacke auf den Teleclub-Experten Rolf Fringer mit 100'000 Franken Busse und einer Platzsperre von 14 Monaten belegt. Dem Walliser ist ab sofort der Zutritt zu den Stadien, zum Spielfeld, zur technischen Zone, zur Mannschaftskabine sowie zur Mixed-Zone verwehrt.

Die Platzsperre gilt ab sofort und beinhaltet Spiele der Super League, Challenge League, des Schweizer Cups, und Spiele der …

Artikel lesen