Sport

WM-Vorbereitung, Testspiel in Rungsted

Dänemark – Schweiz 3:6 (1:1,1:2, 1:3)

Glen Hanlon fährt mit der Schweiz den nächsten Testspiel-Sieg ein. Bild: KEYSTONE

Schweizer Hockey-Nati lässt Dänemark nach mässigem Start keine Chance

Die Schweizer haben das erste von zwei Länderspielen gegen Dänemark gewonnen. Das Team von Glen Hanlon setzt sich in Rungsted 6:3 durch.

16.04.15, 21:58

Es gebe keine einfachen Gegner mehr, betonen Spieler immer wieder. Tatsächlich tun sich die Schweizer gegen Dänemark lange sehr schwer. Dass sie die Skandinavier im 25. Vergleich dennoch zum 23. Mal bezwingen, verdanken sie einem verbesserten Powerplay. Nachdem sie in den ersten vier Testspielen der unmittelbaren WM-Vorbereitung gegen Finnland (4:1, 0:2) und Russland (3:4 n.V., 3:2 n.P.) bloss einmal in Überzahl getroffen hatten, sind sie diesmal dreimal erfolgreich – einmal mit zwei Mann mehr.

Bei fünf gegen drei Feldspielern benötigen die Gäste bloss 21 Sekunden, ehe Romain Loeffel mit einem Weitschuss von der blauen Linie zum 1:1 (7.) reüssiert. Bei der dritten und fünften Zweiminuten-Strafe gegen die Dänen dauert es 33 respektive 21 Sekunden bis zu den Torerfolgen von Lino Martschini (22./2:1) und Gaëtan Haas (43./4:2). Nach den weiteren Treffern von Tristan Scherwey (48.) und Denis Hollenstein (55.) zum 6:2 gibt es über den Ausgang der Partie keine Zweifel mehr

Berauschend ist der Auftritt der Schweizer aber trotz des klares Resultates nicht. Sie überzeugen jedoch mit einer guten Effizienz, benötigen sie doch für die sechs Tore bloss 28 Schüsse. Hinten ist allerdings eine Steigerung erforderlich. Vor allem in den ersten 40 Minuten offenbart die SIH-Auswahl in der Defensive einige Schwächen, lässt sie sich immer wieder zu einfach ausspielen, was Morten Madsen zum 1:0 (3.) und 2:2 (28.) zweimal bestraft.

Das zweite Länderspiel gegen Dänemark findet am Samstag in Rödovre statt. (pre/si)

Der Schweizer Eishockey-Meisterpokal im Wandel der Zeit

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Das Doofe an Sommerhits ist ja, dass sie meist schon durch sind, bis wir sie in den Eishockey-Stadien johlen können. Damit das mit «Despacito» nicht passiert, haben wir ihn wintertauglich gemacht.

20 Wochen – so lange wie kein anderer Song zuvor – hielt sich «Despacito» von Luis Fonsi auf Rang 1 der Schweizer Singles Charts. 

Doch weil der Sommer sich verabschiedet hat, braucht auch «Despacito» ein Winterkleid. Wir haben darum etwas umgetextet und den ersten Song der Welt kreiert, in dem jeder Eishockeyspieler vorkommt, der je in der Schweiz gespielt hat. Gefühlt zumindest.

PS: Falls du in den nächsten Stunden Thomas Nüssli nicht mehr aus dem Kopf bringst, sag nicht, wir hätten dich …

Artikel lesen