Sport

Hat noch Zähne um draufzubeissen: Elvis Merzlikins spuckt nach dem Zusammenprall mit D'Agostini nur den Kaugummi auf's Eis. screenshot: srf

Der heroische Auftritt des Elvis Merzlikins – Genf fehlt das Kryptonit gegen Luganos Superman

Der HC Lugano hat Genf-Servette in der ersten Partie der Playoff-Halbfinals gleich mit 5:0 deklassiert: Für den Unterschied sorgt primär der heroische Auftritt von Lugano-Keeper Elvis Merzlikins, der trotz Platzwunde auf's Eis zurückkehrt und einen Shutout feiert.

Publiziert: 18.03.16, 07:53 Aktualisiert: 18.11.16, 08:46
Sandro Zappella
Sandro Zappella

In den Playoffs werden Helden geboren. Wie Robert Mayer. Der Genfer Torhüter stand sinnbildlich für die Überlegenheit von Genf während der Viertelfinal-Serie gegen Fribourg. Mit 95,74 % abgewehrter Schüsse hatte er die beste Quote aller Playofff-Teilnehmer. Nur 1,53 Gegentore pro Spiel kassierte der Genfer Schlussmann.

Übersicht der Torhüter in den Playoff-Viertelfinals. screenshot: sihf.ch

In den Playoffs werden Helden zu Deppen. Wie Robert Mayer. Der Genfer Torhüter stand sinnbildlich für das Team von Chris McSorley bei der 0:5-Klatsche gegen den HC Lugano. Mayer sah insbesondere bei den Toren zum 0:1, 0:3 und 0:4 schlecht aus. Gerade mal 10 von 14 Schüssen hatte er gehalten, ehe er sich nach 48:11 Minuten frustriert auswechseln liess. Seine miserable Fangquote: 71,43 Prozent. 

Robert Mayer gibt den Assist zu Julian Walkers 4:0. Video: streamable

Zurück zu den Helden. Zu einem Helden. Zu Elvis Merzlikins. Der lettische Torhüter mit Schweizer Lizenz zeigte eine wahrlich heroische Leistung. Als in der 8. Minute Kevin Romy alleine auf ihn losziehen hätte können, stürmte Merzlikins mutig aus dem Tor und rettete spektakulär. Dabei prallte er mit voller Wucht gegen das Knie von Matt D'Agostini und blieb beduselt auf dem Eis liegen.

Video: streamable

Benommen rappelte sich der 21-jährige Torhüter auf, musste das Feld aber mit einer Platzwunde verlassen. Bereits sechs Minuten später kehrte Merzlikins zurück ins Tor, welches in der Zwischenzeit von Daniel Manzato sauber bewacht wurde. 

Merzlikins wäre nicht zum ultimativen Helden des Abends avanciert, hätte die Geschichte kein Happy-End genommen. Der Lugano-Keeper hat alle 39 Schüsse die auf sein Tor gekommen sind gehalten. Ein Shutout für Merzlikins, das Break für Lugano. Der lettische Torwart zeigt sich als Superman. Genf-Servette hat das Kryptonit bisher nicht gefunden. Ihr Held liegt gerade angeschlagen am Boden. Chris Mc Sorley kann nur hoffen, dass er ebenso beeindruckend zurückkehrt, wie es der ausgeknockte Merzlikins gestern getan hat.

Elvis Merzlikins alias Superman. Video: YouTube/aleluganoale

Unvergessene Eishockey-Geschichten

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Sloping 18.03.2016 16:38
    Highlight Ein kluger Schachzug von watson, dass nicht der Eismeister diesen Artikel über Elvis verfassen musste. Er hatte eben diesen vor Beginn der Playoffs in einem Interview mit Shedden noch als Lottergoalie bezeichnet... Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt ;-)
    15 0 Melden
    600
  • Kuba 18.03.2016 10:32
    Highlight Ich bin wahrlich kein Lugano Fan aber Merzlikins ist grossartig. Ein starker, tougher und äusserts unterhaltsamer Torhüter. Die NHL wird früher oder später sicherlich ein Thema werden.
    39 2 Melden
    600
  • Ville_16 18.03.2016 09:35
    Highlight Wenn Elvis so weitermacht wird er einer der besten Torhüter der Welt. Er ist viel viel weiter als es ein Hiller, Berra oder Genoni mit 21 waren. Da geht noch einiges.
    47 2 Melden
    600

Hofmann-Transfer ausgeplaudert

Er hat's wieder mal getan: Es gibt einfach keine besseren Interviews als mit Arno Del Curto

Artikel lesen