Sport

Paarlauf-Olympiasieger David Pelletier amtet neu bei den Edmonton Oilers.  Bild: Paul Chiasson/AP/KEYSTONE

Power Skating mal anders

«Was, die Edmonton Oilers verpflichten einen Eiskunstläufer?» So dumm ist das vielleicht gar nicht

Eiskunstlauf-Olympiasieger David Pelletier soll den NHL-Cracks der Edmonton Oilers in Zukunft zeigen, wo's auf dem Eis langgeht. Wir analysieren David Pelletiers Gold-Lauf von Salt Lake City und spekulieren darüber, welche Skills er den Hockey-Spielern vermitteln kann. 

19.09.14, 20:37 20.09.14, 10:06

Eishockey-Freunde rund um den Globus griffen sich vergangenen Mittwoch an den Kopf und fragten sich: «Wieso zur Hölle verpflichten die Edmonton Oilers  einen Eiskunstläufer?» Die Rede ist von Olympiasieger David Pelletier, der beim kanadischen NHL-Klub neu als «Power-Skating-Coach» amten wird. Auf den ersten Blick haben Eiskunstlauf und Eishockey nun wirklich nichts gemeinsam. Abgesehen von den Schlittschuhen natürlich. 

Wenn man aber etwas genauer hinschaut, kann man durchaus gewisse Übereinstimmungen zwischen den beiden Sportarten entdecken. Können die Hockeyaner vielleicht doch etwas vom filigranen Schlittschuh-Künstler lernen?

Wir haben David Pelletiers Gold-Auftritt im Paarlauf von Salt Lake City unter die Lupe genommen und analysiert, in welchen Sparten er den Hockey-Cracks durchaus etwas Nachhilfe erteilen könnte.  

Abklatschen

Logisch, dass man nach einem Treffer mit jemandem abklatschen will, ...

gif:youtube/Tubeface95

... aber eigentlich wählt man dafür besser den Partner als den Schiedsrichter.

gif:youtube/Helga21010

Getragene Hebung

Hin und wieder möchten auch Hockey-Spieler ihr Gegenüber in die Höhe stemmen, ...

gif:youtube/sassysasquatch6

... doch das Ganze will geübt sein. Und unschuldige Drittpersonen müssen ja auch nicht unbedingt in Mitleidenschaft gezogen werden.

gif:youtube/helga21010

Sterbender Schwan

Dieser Spieler rechnet eigentlich fest damit, dass sein Kollege ihn von hinten auffängt, doch ...

gif:giphy.com

... die Abstimmung stimmt überhaupt nicht. Bis es so aussieht wie in Pelletiers Gold-Lauf, braucht es wohl noch eine Menge Geduld. 

gif:youtube/helga21010

Jubeln

Nach einem Tor müssen die Emotionen raus, ...

gif:giphy.com

... aber es geht auch ein wenig stilvoller.

gif:youtube/helga21010

Anger Management

Wieso immer gleich so grob?

gif:youtube/bure1810's channel

Man kann seinem Ärger auch anders freien Lauf lassen. Und eine 5-Minuten-Strafe gibt es so auch nicht.

gif:youtube/helga21010

Upside-Down-Skating

Man kann ja schon Kopfüber skaten, ...

gif:youtube/SOmehockeyvideos

... aber auch hier wäre ein Partner von Vorteil. 

gif:youtube/helga21010

Contenance-Bewahren

Ein bisschen schubsen und stossen ist ja ganz in Ordnung. Aber muss das gleich jedes Mal in eine Massenschlägerei ausarten?

Bild:giphy.com

Dass es auch anders geht, zeigt uns wiederum Pelletier. In Sachen Contenance-Bewahren können sich die Hockey-Boys eine grosse Scheibe vom Eiskunstläufer abschneiden. 

gif:youtube/Helga212010

Pirouetten

In der Sparte Pirouette ist der Fall weniger klar. Es scheint beinahe so, ...

gif:youtube/helga21010

... als ob die Hockeyaner dem Eiskunstläufer bei diesem Thema schon eine Nasenlänge voraus sind. 

gif:giphy.com

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Der alte Mann und der Puck: Jagr «zu 99,9 Prozent» vor seiner letzten NHL-Saison

Der 45-jährige Superstar Jaromir Jagr verlängert seine Karriere in der NHL. Er hat bei den Calgary Flames einen Einjahres-Vertrag unterschrieben. Vermutlich sei es sein letzter in der besten Liga der Welt, sagte Jagr.

Jaromir Jagr bleibt der NHL erhalten. Erstmals wird er in einem kanadischen Team auf Torjagd gehen: Der 45 Jahre alte Tscheche hat bei den Calgary Flames unterschrieben. Jagr verdient mindestens eine Million Dollar und zusätzlich maximal eine weitere Million Dollar an Prämien. «Niemand offeriert einem Spieler in diesem Alter mehr Geld», sagte Jagr und scherzte: «Der am schlechtesten bezahlte Spieler des Teams zu sein, ist gar nicht mal so übel. So habe ich keinen Druck.»

Mit zwei …

Artikel lesen