Sport

NLA

ZSC Lions – SCL Tigers 8:3 (2:0,3:2,3:1)

ZSC Lions mit Schützenfest: Klarer Sieg für die Löwen gegen die Tiger 

Die ZSC Lions festigen ihren 2. Platz in der NLA und halten die Hoffnung auf den Qualifikationssieg aufrecht. Die Zürcher gewinnen gegen die SCL Tigers mit 8:3.

19.02.17, 17:46 19.02.17, 18:24

ZSC Lions - SCL Tigers 8:3

– Unter der Regie der ersten Sturmformation mit Patrick Thoresen, Pius Suter und Robert Nilsson, die je drei Skorerpunkte erzielten, setzten sich die ZSC Lions im einzigen Sonntagspiel der NLA gegen die SCL Tigers problemlos mit 8:3 durch. 

Pius Suter feier sein frühes 1:0 für die ZSC Lions. Bild: KEYSTONE

– Die Lions begannen gegen Langnau so, wie sie am Vorabend aufgehört hatten. In Davos hatte Severin Blindenbacher die Zürcher 37 Sekunden vor dem Ende zum 4:3-Sieg geschossen. Gegen Langnau brachte Suter sein Team nach nur 38 Sekunden in Führung. Mit dem 2:0 nach 193 Sekunden durch Thoresen legten die Lions die Basis zum fünften Sieg gegen die Langnauer in dieser Saison früh.

Die Lions jubel, die Tigers sind bedient. Bild: KEYSTONE

– Die einzige heikle Phase hatten die ZSC Lions im Mitteldrittel zu überstehen, als zuerst Raphael Kuonen den Anschlusstreffer für Langnau erzielte (27.) und kurz danach Alexej Dostoinow einen Pfostenschuss zu verzeichnen hatte. Mitten in die beste Phase der SCL Tigers stellte Jonas Siegenthaler mit einem Schuss via Innenpfosten die Zweitore-Führung wieder her.

– Das 3:1 war haltbar. Langnaus Trainer Heinz Ehlers versuchte deshalb, seinem Team mit einem Torhüterwechsel (Damiano Ciaccio für Ivars Punnenovs) einen Impuls zu versetzen. Die Massnahme half nicht. Im Gegenteil: Bis zur zweiten Pause zog der ZSC auf 5:2 davon. Am Ende setzte es für die SCL Tigers gar die höchste Saisonniederlage ab.(jwe/sda) 

Die Tabelle

srf.ch

Das Telegramm

ZSC Lions - SCL Tigers 8:3 (2:0, 3:2, 3:1)
9294 Zuschauer. - SR Eichmann/Kurmann, Abegglen/Küng
Tore: 1. (0:38) Suter (Thoresen, Rundblad) 1:0. 4. Thoresen (Nilsson) 2:0. 27. Kuonen (Nüssli) 2:1. 30. Siegenthaler (Nilsson, Suter) 3:1. 33. Suter (Thoresen, Nilsson) 4:1. 37. Roland Gerber (Lindemann, Pascal Berger) 4:2. 40. (39:38) Rundblad (Geering/Ausschlüsse Albrecht, Macenauer) 5:2. 43. Schäppi (Kenins, Herzog) 6:2. 46. Wick (Pestoni, Shannon) 7:2. 50. (49:30) Dostoinow (Moggi) 7:3. 51. (50:53) Wick (Shannon, Pestoni) 8:3
Strafen: je 2mal 2 Minuten
PostFinance-Topskorer: Nilsson; Elo.
ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Geering; Seger, Marti; Phil Baltisberger, Guerra; Thoresen, Suter, Nilsson; Herzog, Schäppi, Kenins; Pestoni, Shannon, Wick; Künzle, Trachsler, Hinterkircher.
SCL Tigers: Punnenovs (30. Ciaccio); Zryd, Koistinen; Huguenin, Seydoux; Randegger, Lashoff; Weisskopf; Elo, Macenauer, Nils Berger; Kuonen, Albrecht, Nüssli; Roland Gerber, Pascal Berger, Lindemann; Dostoinow, Adrian Gerber, Moggi; Haas
Bemerkungen: ZSC Lions ohne Sjögren, Karrer (beide verletzt) und Chris Baltisberger (gesperrt), SCL Tigers ohne Blaser, Müller, Stettler, Schirjajew (alle verletzt) und DiDomenico (überzähliger Ausländer). Pfostenschüsse Dostoinow (29.), Künzle (33.) und Wick (54.). (sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

Witziges zum Eishockey

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • anje 20.02.2017 13:12
    Highlight Tja, reicht halt nicht im Tor nur Fläche abzudecken und unkontrolliert mit dem Stock rumzufuchteln - aber scheinbar ist Giacco ja ein sooo guter Goalie und gehört in die Nati?!
    4 0 Melden
    600
  • Clark Kent 20.02.2017 07:59
    Highlight die tigers gehören einfach nicht in die nla. eine frechheit, wie sich die mannschaft gehen lässt. und der trainer erreicht die spieler auch nicht mehr.
    3 3 Melden
    600
  • stubi 19.02.2017 18:32
    Highlight Was Ehlers in der Nati Pause nur mit den Tigers gemacht ?
    17 Gegentreffer in 3 Spielen. Die ganze Mannschaft ist ein Hühnerhaufen.
    Vor allem bei den 2 Fliegenfänger bestünde Handlungsbedarf.
    Und von den Verteidiger nicht zu reden, wer hat nur diesen Gstabi Seydoux verpflichtet.
    Die zwei brauchbaren Ausländer hat Ehlers für nicht tauglich befunden, dafür ist der Gstabi Elo super und Macenauer ein Künstler.
    Die Tigers sind in dieser Verfassung in grosser Abstiegsgefahr, wie alle Jahre.

    Wirtschaftlich top Sportlich flop, bitte sofort Schenk als Sportdirektor installieren.
    9 13 Melden
    • Lars Ochsenbein 19.02.2017 19:36
      Highlight Was sollen sie sich noch anstrengen? Die Playoffs sind weg, die Abstiegsrunde werden sie vermutllich überstehen (dieses Jahr!) und ansonsten gibt es ja nichts mehr zu holen.
      10 0 Melden
    600

Schwalbenkönig Johann Morant? Dieses Video spaltet die Hockey-Schweiz

Dieses Video gibt zu reden: Unmittelbar nach dem 4:2 für den EV Zug im sechsten Halbfinal-Spiel gegen Davos provoziert Johann Morant seinen Gegenspieler Gregory Sciaroni. Dessen Stock geht in Richtung des Zugers, dieser spielt sofort den sterbenden Schwan, um wenige Sekunden später quicklebendig mit seinen Teamkollegen zu feiern.

Da die Schiedsrichter die Szene sehen, schicken sie Sciaroni wegen eines Stockendstichs mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe unter die Dusche. Davos übersteht …

Artikel lesen