Sport

Champions Hockey League

Gottérons Marc-Antoine Pouliot im Zweikampf gegen Znojmos Sean Mc-Monagle.  Bild: KEYSTONE

Dritter Sieg im dritten Spiel: Fribourg-Gottéron souverän in den CHL-Playoffs

Wie der SC Bern und die ZSC Lions bleibt auch Fribourg-Gottéron in der Champions Hockey League nach drei Spielen ohne Verlustpunkt. Die Freiburger bezwingen Znojmo zum zweiten Mal und qualifizieren sich damit für die nächste Runde.

Publiziert: 04.09.16, 19:19 Aktualisiert: 21.09.16, 08:54

Gottéron konnte die Reise nach Tschechien nach dem Sieg gegen Red Bull München (3:0) und dem erfolgreich gestalteten Hinspiel gegen den HC Orli Znojmo (5:2) gelassen antreten. Doch schenken wollte man dem Zweiten der letztjährigen tschechischen Meisterschaft auch auswärts natürlich nichts.

Die Freiburger kamen in einem ziemlich ausgeglichenen Spiel zu den besseren Chancen und verdienten sich so die Führung durch Julien Sprunger in der 14. Minute. Die Tschechen investierten viel, um zum Ausgleich zu kommen, doch lange fielen auf beiden Seiten keine Tore mehr.

Die Vorentscheidung gelang Gottérons CHL-Topskorer Roman Cervenka, der erst kürzlich das Aufgebot für den NHL World Cup erhalten hat, in der 49. Minute. Der Tscheche in Diensten der Schweizer erzielte auf Vorarbeit von Yannick Rathgeb das 2:0.

Das Tor von Roman Cervenka. Video: streamable

Znojmo konnte drei Minuten vor Schluss zwar noch verkürzen, doch Freiburger blieben cool und machten mit dem Empty-Netter von Marc-Antoine Pouliot endgültig den Sack zu.

Das Telegramm

Orli Znojmo - Fribourg-Gottéron 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
2547 Zuschauer. - SR Nikolic/Novak (AUT/CZE), Pardatscher/Seewald (AUT).
Tore: 14. Sprunger (Bykow/Ausschlüsse Kalus; Anton Gustafsson) 0:1.49. Cervenka (Rathgeb, Marchon/Ausschlüsse Tomas, Beroun) 0:2. 58. Bruijsten (Cip) 1:2. 60. (59:57) Pouliot (Ritola) 1:3 (ins leere Tor).
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Orli Znojmo, 9mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron.
Bemerkungen: Orli Znojmo mit Schwarz, Fribourg-Gottéron mit Säikkönen im Tor.

(drd/sda)

Schweizer Trikots in der Champions Hockey League

Eishockey-Saisonvorschauen 2016/17

Diesmal ist Arno Del Curtos Tiefstapelei nicht nur Theater: Der HCD hat ein Torhüterproblem

Vieles ist neu bei Gottéron: Zeigt der Drache sein wahres Gesicht?

Die SCL Tigers und das riskante Experiment mit den «Billig-Trainern»

Sind die ZSC Lions zu gut, um regelmässig Meister zu werden?

Lausanne kopiert ausgerechnet die SCL Tigers – ob das gut geht?

Kloten mit wiedergewonnener Bodenständigkeit – das Zünglein an der Waage sind die Goalies

Trotz den stets fehlenden zwei Millionen: Servette will den Ruf als «YB des Hockeys» loswerden

Die Konkurrenz sollte sich wappnen: Der SCB ist noch stärker als in der Meistersaison

Ambri kehrt zu den Ursprüngen zurück – aber auch in die Playoffs?

Trainer Kevin Schläpfer ist nicht mehr der wichtigste Mann bei Biel – das ist nun Jonas Hiller

Ist das «Grande Lugano» auferstanden? Noch nicht. Aber es gibt keine Ausreden mehr

Zug ist endlich wieder so böse wie im Meisterjahr 1998 – aber auch so gut?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

Meistgelesen

1

Über diesen Werbespot für die Porno-Messe in Barcelona spricht ganz …

2

Mal kurz die Nerven verloren im Apple Store – dieser Franzose …

3

Kriminell, unschweizerisch, arm – zu Besuch in Lohn, der Bündner …

4

«Du hast Husten? Nimm Abführmittel!» – Bei solchen Freunden …

5

Scott Beattie muss bei den SCL Tigers gehen – Wunschkandidat ist …

Meistkommentiert

1

Religion ist infantiler Aberglaube und gehört nicht in eine …

2

Ins Altersheim, weil die Rente nicht reicht: 40'000 Senioren kämpfen …

3

«Es sind Menschenfänger» – wie der «Lies!»-Verein als Forum …

4

«Bald entziehen sie auch angetrunkenen Fussgängern die …

5

Milliarden-Sparkur bei den SBB – aber die Chefin kann den Maserati …

Meistgeteilt

1

Geniale Pix: Hier haben die Fotografen einfach den perfekten Moment …

2

Mathias Seger ist neuer NLA-Rekordmann – 8 Anekdoten zur …

3

Zürcher Bezirksgericht spricht «Weltwoche»-Autor Philipp Gut schuldig

4

Geniale Pix: Hier haben die Fotografen einfach den perfekten Moment …

5

Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation …

3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Fishy21 05.09.2016 09:15
    Highlight Nur schnell eine Anmerkung am Rande, Zug ist auch ohne Niederlage in drei Spielen qualifiziert!
    4 0 Melden
    600
  • plaga versus 04.09.2016 20:24
    Highlight Ich könnt mich an all die Siege gewöhnen....
    33 3 Melden
    600
  • goschi 04.09.2016 20:24
    Highlight Die Schweizer CHl-Teams:
    36 1 Melden
    600

10 Gründe, warum die Champions Hockey League eine richtig geile Sache ist

Die Champions Hockey League etabliert sich je länger je mehr als bedeutsamstes Turnier in Europas Klub-Eishockey. Auch in der Schweiz kriegt die «CHL» immer mehr Aufmerksamkeit. Das ist auch gut so – hier sind 10 Gründe, die das unterstreichen. 

Seit 2014 wird die Champions Hockey League ausgetragen. Wieder ausgetragen muss man sagen. Denn bereits 2008/2009 gab es ein ähnliches Format – sogar mit dem gleichen Namen. Nach nur einem Jahr wurde die Champions Hockey League wegen finanziellen Engpässen allerdings eingestellt.

Doch in dieser Saison 2008/2009 krönten sich die ZSC Lions dank einem 5:0-Sieg im Final-Rückspiel (Hinspiel: 2:2) über das russische Metallurg Magnitogorsk zum überraschenden Sieger und gewannen danach 2009 auch noch …

Artikel lesen