Sport

NHL, Spiele mit Schweizer Beteiligung

Montreal (mit Andrighetto) – Detroit 5:0

Florida (mit Malgin) – NY Islanders 3:2 n.V.

Philadelphia (mit Streit) – Minnesota (mit Niederreiter, Bertschy) 3:2

Nashville (mit Josi, Weber) – Anaheim 5:0

Drittes Saisontor von Malgin sorgt für die Entscheidung: Natürlich wird der Rookie von seinen Teamkollegen gefeiert. Bild: AP/FR171174 AP

Malgin schiesst die Panthers in der Overtime zum Sieg – auch Niederreiter trifft

Denis Malgin avanciert beim 3:2-Sieg nach Verlängerung von Florida gegen die New York Islanders zum Matchwinner. Auch Nino Niederreiter trifft, verliert aber das Schweizer Duell gegen Mark Streit.

13.11.16, 07:59 13.11.16, 08:50

Lange hatte es nicht nach einem erfolgreichen Abend für Denis Malgin und Florida ausgesehen. Bis zur 49. Minute lag das Heimteam gegen die New York Islanders 0:2 zurück. Nach dem Anschlusstreffer durch Kyle Rau rettete Jonathan Marchessault die Panthers mit dem 2:2-Ausgleich 14 Sekunden vor Schluss in die Verlängerung.

Dort sorgte Malgin mit seinem dritten Saisontor für die Entscheidung. Der 19-jährige Stürmer stand nach einem abgewehrten Schuss seines Teamkollegen Vincent Trocheck goldrichtig und schob zum 3:2 ein.

Malgin schiesst die Panthers zum Sieg Video: streamable

Der Spitzname ist da!

Im Schweizer Duell des Abends setzte sich Mark Streit mit den Philadelphia Flyers zuhause gegen die Minnesota Wild mit Nino Niederreiter und Christoph Bertschy 3:2 durch. Dabei hatte die Partie für die Gäste optimal begonnen. Niederreiter brachte Minnesota nach nur 21 Sekunden 1:0 in Führung. Für den Bündner Stürmer war es das vierte Tor im 13. Saisonspiel.

Niederreiter bringt Minnesota in Führung. Video: streamable

Zu einem ungefährdeten 5:0-Heimsieg kam Sven Andrighetto mit den Montreal Canadiens gegen die Detroit Red Wings. Nach dem zehnten Heimerfolg in Serie fehlt Montreal nur noch ein Sieg vor heimischem Publikum, um die Auftakt-Bestmarke der Chicago Blackhawks zu Beginn der Saison 1953/54 zu egalisieren.

Ebenfalls mit 5:0 gewannen Roman Josi und Yannick Weber das Heimspiel mit Nashville gegen Anaheim. Beide Verteidiger durften sich je einen Assist gutschreiben lassen. (pre/ehi/sda)

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
10 Kommentare anzeigen
10
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Blackhawk 13.11.2016 12:16
    Highlight Malgin punktete auch mit einem sympathischen Interview am Ende des Spiels mit den FOX-Kommenatoren. Da können sich andere junge Sportler aus anderen Sportarten eine Scheibe abschneiden.
    12 1 Melden
    600
  • Schreiberling 13.11.2016 10:04
    Highlight Dass die Panthers Malgin in dieser entscheidenden Situation überhaupt erst einsetzen ist ein riesiger Vertrauensbeweis. Ich denke er überrascht uns alle.

    Derweil leonidas unten schon die AHL abdeckt, schaue ich mal nach Halifax. Nico Hischier machte in den letzten 12 Spielen im Schnitt 2.36 Punkte pro Spiel. Crosby hatte in seiner besten Juniorensaison einen Schnitt von 2.7ppg 😉 Hischier ist in den momentanen Draftrankings auf Rang 12 zu finden. Er wird sich aber ziemlich sicher noch in die Top10 verbessern.
    18 1 Melden
    • leonidaswarmegahappy 13.11.2016 10:41
      Highlight Kannst du mir erklären, weshalb in der OT bei Malgins Treffer 4 vs. 4 gespielt wurde? Normalerweise spielen sie doch 3 vs. 3..?
      Und Hishier geht ja mal ab😳 man muss vor Augen haben, dass er 1999 Jahrgang hat. Klasse!
      4 2 Melden
    • Blackhawk 13.11.2016 11:31
      Highlight Stimmt, auch im Powerplay wurde er eingesetzt. Malgin macht allen Freude, siehe den Beitrag im SRF Sport aktuell.
      5 1 Melden
    • Rick_it 13.11.2016 12:12
      Highlight Gibt es in der Verlängerung Strafen können sie bei 3gegen3 Niemand mehr rausnehmen, deswegen kann die Mannschaft welche keine Strafe macht ein Spieler zusätzlich aufstellen. Dann ist 4gegen3, machen bede Teams Strafen gibt es eine 4gegen4 Situation usw..
      7 0 Melden
    • Blackhawk 13.11.2016 12:21
      Highlight leonidas..
      Wenn ein Team in der OT eine Strafe bekommt, kann das andere Team (in diesem Fall die Panters) einen zusätzlichen Spieler aus Eis schicken. Es wird dann 4gg3 anstatt 3gg2 gespielt. Wenn dann die Strafe abläuft darf der Spieler von der Strafbank wieder ins Spiel eingreifen und dann wird dann eben bis zum nächsten Unterbruch 4gg4 gespielt. Dies weil es ja nicht wirklich Sinn macht (oder auf jeden Fall mühsam ist) nach Ablauf der Strafe den zusätzlichen Spieler vom Eis zu holen.
      6 0 Melden
    600
  • leonidaswarmegahappy 13.11.2016 08:13
    Highlight Tanner Richards mit einem Hattrick (Vermin traf auch 1x) und Berra mit seinem 3. Shutout. Berra ist jetzt 3. bester Torhüter der AHL (SV 93.4%, GAA 1.72). Klingt nach einem erfolgreichen schweizer Abend.💪
    30 1 Melden
    • fan-crack2 13.11.2016 09:16
      Highlight ja, aber ich denke, dass ie Schweizer, die in der NHL sind noch einbischen besser werden können, aber was die Schweizer hier auf dem Eis zeigen, ist ja auch spitze, es braucht nur diesen kick.
      ;)
      3 2 Melden
    • PTL 13.11.2016 10:16
      Highlight Und Kevin Fiala buchte drei Assists.
      10 0 Melden
    • fan-crack2 13.11.2016 10:37
      Highlight ja, alle Schweizer, die In der NHL oder auch in der AHL, habne ein Talent, sonst wären sie ja nicht in Amnerika
      4 1 Melden
    600

Was für eine Schweizer NHL-Nacht! Niederreiter, Josi, Fiala und Malgin treffen

In der Nacht auf Freitag reihen sich in der NHL gleich vier Schweizer unter die Torschützen. Den vorletzten Playoff-Platz sichert sich Ottawa. Die Senators machten den entscheidenden Schritt zur Playoff-Qualifikation mit einem 2:1 nach Penaltyschiessen in Boston.

Die Toronto Maple Leafs verpassten diesen derweil aufgrund einer 1:4-Heimniederlage gegen Tampa Bay (ohne Joël Vermin). Die Ausgangslage für Toronto, das letzte Playoff-Ticket zu ergattern, ist gleichwohl nach wie vor gut. Zwei Runden …

Artikel lesen