Sport

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Anaheim – Vancouver (mit Bärtschi und Sbisa) 4:2
New York Islanders – Minnesota (mit Niederreiter/1 Tor) 6:3

Die Islanders vermiesen Niederreiter die Torpremiere – zweite Niederlage für Vancouver

Publiziert: 24.10.16, 06:30 Aktualisiert: 24.10.16, 08:46

Nino Niederreiter konnte sich im sechsten Spiel der neuen NHL-Saison über seinen ersten Treffer freuen. Der Churer verkürzte für die Minnesota Wild auswärts gegen die New York Islanders im dritten Drittel in bewährter Manier direkt vor dem Tor auf 3:5 und liess damit noch einmal so etwas wie Spannung aufkommen.

Niederreiter (r.) wird bedrängt, bezwingt Islanders-Goalie Thomas Greiss dennoch durch die Schoner. Bild: AP/FR170189 AP

Video: streamable

Die Islanders gaben den Sieg allerdings nicht mehr aus der Hand, wenig später stand es nach John Tavares' zweitem Treffer 6:3. Minnesota ging im zweiten Drittel sogar in Führung, doch ein Zwischenspurt mit drei Toren in 3:08 Minuten ebnete dem Heimteam den Weg zum Sieg.

Ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt war der Einsatz von Sven Bärtschi und Luca Sbisa, die mit Vancouver gegen die Anaheim Ducks 2:4 verloren – für die Canucks gab es damit im fünften Spiel erstmals gar keine Punkte. Während Bärtschi 13:15 Minuten Eiszeit erhielt und im Powerplay eingesetzt wurde, durfte Sbisa gegen seinen Ex-Verein 14:12 Minuten ran und stand gar bei diesem Shorthander von Bo Horvat auf dem Eis:

Video: streamable

(drd)

Wenn Goalies Mützen tragen – «Heritage Classic» in der NHL

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

7,6 Sekunden pures Glück – Hurricanes-Materialwart kommt unverhofft zum NHL-Debüt

Jorge Alves hat es als Eishockey-Torhüter nicht auf die grosse Bühne geschafft, also wurde er bei den Carolina Hurricanes halt Materialwart. Gestern ist sein Traum nun doch noch in Erfüllung gegangen: Er durfte für 7,6 Sekunden ein NHL-Tor hüten.

7,6 Sekunden vor Schluss ist es tatsächlich so weit: Hurricanes Headcoach Bill Peters nimmt seinen Nummer-1-Torhüter Cam Ward vom Eis und stellt für den Rest des Spiels Jorge Alves zwischen die Pfosten. 

Es ist keine gewöhnliche Torhüter-Rochade. Zwar liegen die Carolina Hurricanes gegen die Tampa Bay Lightning 1:3 zurück, doch Ward hat sich nichts zu Schulde kommen lassen. Der Wechsel ist vielmehr eine Hommage an Jorge Alves.

Der 37-Jährige ist nämlich gar kein NHL-Torhüter, sondern …

Artikel lesen