Sport

Das sind die drei neuen Logos. 

Die NLA heisst neu National League und die NLB Swiss League

21.06.17, 19:08 21.06.17, 19:50

Die beiden höchsten Ligen im Schweizer Eishockey bekommen neue Namen und Logos. Die National League A heisst ab sofort nur noch National League, die NLB ist neu die Swiss League. Dies entschieden die Vertreter der Nationalliga-Klubs am Mittwoch an ihrer ordentlichen Versammlung in Konolfingen.

Da mit der neuen MySports League, der höchsten Amateurliga, ein zusätzliches Logo geschaffen werden musste, nahm dies Swiss Ice Hockey zum Anlass, auch die Logos der früheren NLA und NLB neu zu entwickeln und in Farbe und Form aufeinander abzustimmen.

Die Swiss League wird nächste Saison wahrscheinlich mit nur elf Teams durchgeführt. Sollte der Konkurs von Red Ice Martigny rechtskräftig werden, würde kein Ersatz aufgeboten, entschieden die Klubs der betroffenen Liga.

Des weiteren wurde an der Versammlung festgehalten, dass ab der kommenden Saison auf den Videowürfeln der Stadien neu Wiederholungen von entscheidenden und umstrittenen Szenen gezeigt werden. Eine Anpassung wurde auch bei der Pausenlänge vorgenommen. Diese wurde von 15 auf 18 Minuten verlängert. (sda)

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

Witziges zum Eishockey

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
41Alle Kommentare anzeigen
41
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Theo Retisch 22.06.2017 09:49
    Highlight Copy Past ist eine coole Sache aber es können auch erhebliche Fehler entstehen.

    Der Verband setzt(e?) auf Swissness. Swiss und Switzerland ist ein Brand der im Ausland immer noch was zählt.
    Doch hier sehen wir wie dieser Brand zur Zweitklassigkeit degradiert wird.
    17 0 Melden
  • Lumina 22.06.2017 02:18
    Highlight Immer schön weiterkiffen Jungs und Mädels vom Verbandsvorstand - ich hoffe dieser Rebranding-Müll, verschwindet nach 5 Jahren wieder - war wohl doch keine so tolle Idee der UPC die Hockeyrechte zu geben was? - damit hat das ganze angefangen.

    Aber wozu auch jahrelange nationale Traditionen beibehalten, wenn man doch so easy alles der NHL nachmachen kann - nicht wahr?

    Fazit: Es wird immer bloss das abgeändert, wonach kein Hahn kräht - abfahre mit diesen Schluffis im Verband, bevor noch mehr kaputtgebastelt wird!

    Die Pausenverlängerung auf 18 ist aber nicht neu - gibts im B schon etwas länger.
    14 7 Melden
    • michiOW 22.06.2017 10:27
      Highlight Irgendwie muss man das Geld doch auch ausgeben;)
      1 0 Melden
  • banda69 22.06.2017 00:24
    Highlight Mehr gibts zu dieser Benennung nicht zu sagen.
    14 0 Melden
  • egemek 21.06.2017 23:22
    Highlight Die Verlängerung der Pausen finde ich völlig unnötig. Wird einfach zu noch mehr Pausenfüllern auf dem Eis führen...
    11 0 Melden
  • caschthi 21.06.2017 23:14
    Highlight
    8 0 Melden
  • caschthi 21.06.2017 22:52
    Highlight MELDUNG: "Swiss Ice Hockey" heisst ab nächstem Jahr "Ice Hockey". Das Logo: Weisse Sterne auf weissem Grund mit Rot-Weissen streifen nebenan.
    28 1 Melden
  • whatthepuck 21.06.2017 22:17
    Highlight Wird in der Nordamerikanischen Hockeywelt sicher keine Verwechslungen geben, wenn der Spieler, der aus der "Swiss League" zum Team stösst aus der National League (aber nicht National Hockey League!) und gar nicht aus der Swiss League kommt.
    30 1 Melden
  • Bätzi 21.06.2017 22:15
    Highlight Hauptsache in die Farben von UPC!!

    was ist so verkehrt am namen National Liga (Leauge auf deutsch). Nächstes Jahr heisst es dann UPC Cablecom National League oder Bet and Win National league.
    26 2 Melden
  • Marco Gallo 21.06.2017 21:57
    Highlight verpass ja kein spiel mehr wenn bim bier stande warte in pause
    10 5 Melden
  • virus.exe 21.06.2017 21:28
    Highlight Danke für die 6 Minuten mehr. Noch mehr auf den Zug stressen...
    46 6 Melden
  • mastermaan 21.06.2017 21:02
    Highlight Mein Gott, wie man immer alles den Nordamerikanern nachmachen will, sogar die Liga-Logos sehen irgendwie dem NHL-Logo ähnlich. Schlussendlich spielt man dann noch in "Conferences" und Stehplätze werden verboten.
    Nein, Spass beiseite, für mich wird das auch in Zukunft NLA und NLB heissen, wie seit jeher.
    109 4 Melden
  • Hempoli 21.06.2017 20:57
    Highlight Also ich weiss nicht recht. Swiss League passt eher zur National League und hätte mir als Namen für diese auch besser gefallen.
    29 1 Melden
  • Imfall 21.06.2017 20:54
    Highlight ist doch toll, wenn man (als nicht eishockey fan) zuerst googlen muss ob jetzt die swiss oder national league höher einzustufen ist 😂😂😂
    100 0 Melden
  • Rock'n'Rohrbi 21.06.2017 20:30
    Highlight Super - längere Pausen für mehr Werbung. Schon haben wir den Salat aus der CHL. Die Saison drauf gibts noch power break oder kommt das wie die hohle Hand letzte Saison vor Weihnachten? Als die Regelauslegung wärend Wochen die Spieler, Fans und Schiris verunsicherte. Was sind das bloss für Menschen die sich immer dem schnöden Mamon beugen müssen? Kein Hockey am TV und längere Pausen im Stadion absitzen. Bravo Hockeyexperten, ihr macht echt alle Freier klar...
    67 4 Melden
    • sevenmills 21.06.2017 22:50
      Highlight Das mit der längeren Pause wurde schon letztes Jahr in der NLB... ähm sorry Swiss League getestet - und es war mühsam.
      27 0 Melden
    • Lumina 22.06.2017 02:26
      Highlight Was mühsam?

      Ich war über die letzten 2 Saisons verteilt an über 60 B-Spielen und NICHT einer, hat sich über die 18 Minuten Pause beschwert!

      Weder in Rapperswil, Olten noch Winterthur oder Langenthal, hat das irgendwen gejuckt, geschweige denn gestört - warum auch, schliesslich hat man ja 3 Minuten mehr Zeit für Wurst, Burger und Bier.

      3 9 Melden
    • sevenmills 22.06.2017 07:29
      Highlight Mich hat das sehr gestört. Als jemand der sowieso nicht komsumiert in der Pause und auf den Rängen bleibt war es einfach 3 Minuten mehr unnützes Warten. Ausserdem musste ich an den Spielen an Wochentagen jeweils ein paar Minuten vor Spielende aus der Halle weil ich sonst den letzten Zug nicht mehr erwischt hätte. Von Verlängerung ganz zu schweigen.
      6 2 Melden
    • samy4me 22.06.2017 11:05
      Highlight Es nervt weil die Spiele in die Länge gezogen werden. Habe mehrere Auswärtsspiele 2-3 Minuten vor dem Ende verlassen müssen um auf den letzten Zug zu hetzen. Das wäre nicht nötig gewesen... Penaltyschiessen via FaceTime macht keinen Spass.
      6 1 Melden
  • in the boondocks 21.06.2017 20:23
    Highlight Wenns schon sein muss dann bitte rote Logos ! Irgendwie habe ich grad ein Dejavu zum EHC Biel...

    Btw: danke UPC für 6min mehr Pause...
    45 3 Melden
  • Martinov 21.06.2017 20:15
    Highlight Heyy Sandro Zappella, wie gefallen dir diese englischen Namen? #weindoch
    46 1 Melden
  • Jaing 21.06.2017 20:01
    Highlight Das ist fast so cool wie Super League und Challenge League. Aber nur fast.
    55 2 Melden
  • Scb barner 21.06.2017 19:57
    Highlight Swiss League?was ist das?Neuer Rasierer für Frauen??Ich sehe keinen Sinn in der Namensänderung.Ist es besser weil es jetzt so toll englisch klingt oder was?
    97 4 Melden
    • Andy14 21.06.2017 22:09
      Highlight 😂😂😂😂😂.. Herrlich
      11 0 Melden
    • kebabverkaufer 22.06.2017 03:06
      Highlight das beste dran, ist ja dass national league und swiss league ja ein und dasselbe ist in der schweiz -.-... wow...
      3 0 Melden
  • Simsalabim 21.06.2017 19:44
    Highlight Könnten schöner sein.
    23 0 Melden
  • Hoppla! 21.06.2017 19:41
    Highlight Faszinierend wie man sich über einen Namen aufregen kann.
    9 47 Melden
  • NumeIch 21.06.2017 19:41
    Highlight Ist die National League in dem Fall keine Swiss League? Ich wäre für Super Duper Mega League und Not So Super Duper Mega League gewesen, SDML und NSDML halt.
    Warum kann man nicht einfach bei Nationalliga A und B bleiben.
    155 3 Melden
  • Reto Grimm 21.06.2017 19:23
    Highlight Eine Namensänderung ohne legliche Not. Keine Achtung vor der Tradition, die NLA und NLB heissen seit Jahrzehnten so. Echt schade.
    127 9 Melden
  • Papa la Papp 21.06.2017 19:20
    Highlight Okay: National ist also die bessere Liga als Swiss und was um alles in der Welt ist my sports?
    Ich gehe davon aus, dass die Zielgruppe Englisch sprechend ist und dies der erste Schritt ist sich in die NHL einzugliedern. Super Sache ein herzliches Bravo an die Grüntischler 😱
    77 13 Melden
    • TanookiStormtrooper 21.06.2017 19:31
      Highlight my sports ist der neue Sportkanal von upc (ehemals cablecom).
      Die Namen der Ligen finde ich auch mehr als verwirrend, da wird einem Laien absolut nicht klar, welches die höhere Liga ist. Bei Super- und Challengeleague ist das verständlicher, zumindest bei rudimentären Englischkenntnissen...
      57 1 Melden
    • esmereldat 21.06.2017 19:40
      Highlight Finde auch, hauptsache doofe englische Namen gegeben...
      53 2 Melden
    • tetragraph 21.06.2017 19:46
      Highlight My Sports ist der neue TV-Sportkanal von upc, welche sich die Übertragungsrechte ab dieser Saison gesichert hat.
      My Sports League ist der Name für die 1. Liga, aus welcher angeblich auch Inhalte übertragen werden sollen.
      12 1 Melden
    • Rick_it 21.06.2017 20:07
      Highlight NLB lässt sich weniger gut vermarkten da ein B zu einem A eine Abstufung ist! Betreffend MySport ist es nicht nur der Sender sondern auch die neue Liga zwischen 1.Liga und NLB welche aus denn 4Gruppenersten der 1.Liga Ost/West/Zentral besteht (MySports League)! Deswegen macht eine Anpassung durchaus Sinn! Weiter ist dann wieder eine Durchgängigkeit mit dem Verbandsnamen welcher vor wenigen Jahren English angepasst wurde gegeben (SIHF)!

      Aber loooooooos wollte Euch die Nörgeleien nicht vermasseln 😉
      14 28 Melden
    • DerTaran 21.06.2017 20:40
      Highlight Mann kann natürlich die Tessiner und Westschweizer vor den Kopf stossen und alles auf (Schweizer-) Deutsch benennen. English ist kein schlechter Kompromiss.
      11 24 Melden
    • Filzstift 21.06.2017 22:25
      Highlight @DerTaran. Das war doch Jahrzehnte lang nie ein Thema, hier hiess es einfach NLA, dort LNA. Und alle waren zufrieden. Bis man das anglisieren(?) "National League" musste (vom der neusten Änderung will ich erst gar nicht beginnen).
      24 1 Melden
    • Lueg 22.06.2017 12:37
      Highlight Super Idee dann lass uns die SBB CFF FFS auf SFR (Swiss Federal Railways) umbennen. Da wäre auch gleich die Währung klar.
      Wir sind ein mehrsprachiges Land und können auch damit umgehen.
      NLA NLB for ever.

      PS: Die NHL ürsprünglich nur in Kanada wurde auch nich umbenannt nir weil die Amis oder der Komer hinzukamen.....
      Tradition statt Marketing
      3 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.06.2017 19:19
    Highlight Macht sinn. Für vermarktung und so. NLA/NLB könnte von laien auch wie eastern und western conf. verstanden werden.
    Aber in Rot häts mir besser gefallen.
    9 50 Melden
    • esmereldat 21.06.2017 19:40
      Highlight Also wenn Laien die Eastern und Western Conference kennen und auseinanderhalten können, schaffen sie das auch mit der NLA und NLB. Ist ja nicht sehr kompliziert.
      70 0 Melden
  • Ass 21.06.2017 19:14
    Highlight Der nächste Schritt ist getan für die Abschaffung der NLB...
    52 6 Melden
    • Blitzableiter 21.06.2017 20:11
      Highlight Genau das Selbe gedacht! Es ist die Vorbereitung zur Schaffung eines Systems wie man es in Nordamerika mit der NHL hat. Nur noch eine echte Liga. Die anderen werden zu Farmteam-Ligen Transformiert. Keine Auf und Abstiege mehr. Der Sportliche Wettkampf für die kleineren geht zu Grunde. Schlussendlich geht es nur ums Geld. Die kleineren Clubs werden Definitiv keine Zukunft mehr haben. Eishockey fängt langsam an mich anzukotzen.
      32 7 Melden

Fantastischer Nico Hischier schiesst seine ersten beiden NHL-Tore

Die Anlaufschwierigkeiten in Sachen Tore schiessen hat Nico Hischier in der NHL offenbar abgelegt. Beim 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen die Ottawa Senators traf der Oberwalliser sogar gleich doppelt.

Sechs Spiele musste der Schweizer-Nummer-1-Draft auf seine Torpremiere in der NHL warten. Nach nur 2:30 Minuten in der Partie gegen die Ottawa Senators war die Durststrecke für den 18-jährigen Center der New Jersey Devils beendet.

Drew Stafford hatte Hischier mit einem sehenswerten Zuspiel von hinter dem Tor der Senators in Szene gesetzt, via Lattenunterkante erzielte dieser die frühe Führung für die Devils.

Der Treffer verfehlte seine Wirkung nicht. Nicht mal zwei Minuten nach seiner Torpremiere …

Artikel lesen