Sport

Ein Mann, viele Szenen

Wie reagiert NHL-Star Owetschkin, wenn ihn jemand anrempelt? Er a) lächelt oder b) knallt den Gegenspieler bei nächster Gelegenheit unbarmherzig in die Bande

19.02.15, 13:09 19.02.15, 15:28

Die Vorzeichen standen für die Pittsburgh Penguins im Heimspiel am Dienstag Abend gegen die Washington Capitals auch schon besser: Schliesslich hat Washington in den zwei Spielen zuvor den Mannen um Superstar Sidney Crosby zweimal eine empfindliche Niederlage zugefügt, jeweils ohne Gegentreffer (0:3, 0:4).

Auf welchen Gäste-Spieler sie ein besonderes Augenmerk legen, wird schnell ersichtlich: Alexander Owetschkin. Die russische Skorermaschine hat in den letzten 13 Spielen schlappe 13 Tore erzielt. Die Teams schenken sich nichts. Ganze 40 (!) Checks zählen die Statistiker alleine im 1. Drittel. 

Owetschkin ist bei der Check-Orgie mittendrin statt nur dabei. Hier klebt er Kris Letang an die Bande. Gif: nhl.com

«Es ist kein Geheimnis, dass Owetschkin beim Gegner im Fokus ist.»

Washington-Kollege Nicklas Backstrom kennt die Taktik der Gegner nhl.com

Läuft bei Owetschkin

Der Plan, Owetschkin nicht skoren zu lassen, wird nach gut 18 Minuten zur Makulatur. Dank einem Wechselfehler kann der schnelle Flügel alleine auf Goalie Marc-Andre Fleury losziehen und schiebt den Puck cool zur Führung ein. 

Zu Beginn des 2. Drittels gelingt Pittsburghs Steve Downie der Ausgleich und somit endlich der erste Treffer der Penguins in dieser Saison gegen Washington. 

Das 3. Drittel beginnt dann wieder so aggressiv wie das Startdrittel. Nach 23 Sekunden trifft Owetschkin bei einem Zweikampf Kris Letang mit dem Stock an der Ferse. Sein Kommentar nach der Partie: «Es war ein Kampf, der Puck war bei seinen Füssen und ich wollte ein Schuss auf das Tor anbringen.» 

Der Penguins-Verteidiger fällt nach dem Stockschlag um und rasselt in die Bande. Letang muss schliesslich vom Eis geführt werden. Der Schiedsrichter gibt keine Strafe.

Video:Youtube/SomeHockeyVideos

Letangs Teamkollegen wollen die Aktion des Russen aber nicht so einfach hinnehmen und markieren beim nächsten Bully Präsenz. Speziell Owetschkin darf sich nun den Zärtlichkeiten der Gäste sicher sein. 

Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Der 1,88 Meter grosse und 105 Kilogramm schwere Captain der Hauptstädter nimmt die Provokationen scheinbar lächelnd zur Kenntnis. Doch von Sanftmut und Passivität hält die Nummer 8 dennoch nichts. Bei nächster Gelegenheit knallt er Gegenspieler Chris Kunitz – der ihn zuvor angerempelt hatte – mit voller Wucht in die Bande.

Video: YouTube/SomeHockeyVideos

Seine Aktion zeigt den Teamkollegen schön einprägsam, dass sie sich nicht einschüchtern lassen sollen. Viereinhalb Minuten vor Schluss macht dann Joel Ward im Powerplay den entscheidenen Treffer für das Auswärtsteam. Einen weiteren Assistpunkt darf sich dabei Owetschkin gutschreiben lassen. Sein Beitrag zum Tor hält sich für einmal allerdings in Grenzen.

Owetschkin führt dank seinem Gala-Auftritt die NHL-Torliste mit 37 Treffern vor Ex-Davoser Rick Nash (35) an. Die Washington Capitols und die Pittsburgh Penguins, welche beide in der gleichen Division spielen, haben gute Karten, es in die Playoffs zu schaffen. Dort könnten sie auch aufeinander treffen. Es wäre sicher ein Duell, dass für Spannung sorgen würde. Mit Owetschkin stünde auch ein würdiger Kandidat für die Hauptrolle bereit ...

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6Alle Kommentare anzeigen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Daylen 19.02.2015 18:56
    Highlight Was hilft ist wenn man die folgende Schreibweise der Amis kennt. WSH@PIT also Washington bei Pitsburgh. Deshalb steht das Heimteam an zweiter Stelle.
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.02.2015 15:14
    Highlight falscher Text: ...Joel Ward im Powerplay den entscheiden Treffer für das Heimteam...
    Washington war das Auswärtsteam...für uns Schweizer schwierig, im scoring-board steht rechts das Heimteam und nicht links.. :-)
    8 0 Melden
    • SylBattistuzzi 19.02.2015 15:25
      Highlight Danke, bin drauf reingefallen. Wieder was gelernt heute!
      0 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.02.2015 16:42
      Highlight Bitte :-)
      ansonsten ist die Anspielmitte auch ein guter Hinweis, dort prangt immer ein Logo, sehr selten das vom Auswärtsteam :-D
      3 0 Melden
    • SylBattistuzzi 19.02.2015 16:52
      Highlight Meine Augen waren nur auf Owetschkin gerichtet ;)
      5 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 19.02.2015 17:00
      Highlight war ja schliesslich auch der Grund für den Artikel
      2 0 Melden

Auf das erste Tor müssen wir noch warten, aber Hischier überzeugt bei seinem NHL-Debüt

Das mit riesiger Spannung erwartete Debüt des 18-jährigen Wallisers Nico Hischier bei den New Jersey Devils geriet zum Erfolg. Hischier skorte zwar nicht, aber New Jersey besiegte Colorado Avalanche mit 4:1.

>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

Für die grossen Schlagzeilen sorgte Nico Hischier in seinem ersten NHL-Meisterschaftsspiel noch nicht – nicht wie vor einem Jahr Auston Matthews, sein Vorgänger als Nummer-1-Draft, der in den ersten zwei Dritteln seines ersten Spiels gleich vier Tore skorte. Aber auch Hischier stellte seine Extraklasse unter Beweis.

Colorados Goalie Jonathan Bernier verhinderte im ersten und zweiten Drittel zweimal mit Glanzparaden ein erstes Hischier-Goal. …

Artikel lesen