Sport

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Montreal (mit Andrighetto) – Florida (mit Malgin/Tor) 4:3 n.V.
Minnesota (mit Niederreiter) – Calgary 0:1
Toronto – Nashville (mit Josi und Weber) 6:2
Philadelphia (mit Streit) – Ottawa 2:3 n.V.
Vancouver (mit Sbisa/2 Assists und Bärtschi) – Rangers 2:7

Malgins vierter Streich: Sieg gegen Andrighettos heimstarkes Montreal

Denis Malgin ist definitiv in der NHL angekommen: Beim Auswärtssieg der Florida Panthers über die Montreal Canadiens erzielt der 19-jährige Stürmer seinen vierten Saisontreffer. Weniger erfreulich verlaufen die Abende der anderen Schweizer im Einsatz.

Publiziert: 16.11.16, 06:50 Aktualisiert: 16.11.16, 08:03

Wenn's läuft, dann läuft's! Denis Malgin nutzt das in ihn gesteckte Vertrauen und reüssiert gegen Montreal in fast routinierter Manier: Er nutzt das freie Eis und erwischt Topgoalie Carey Price mit einem Handgelenksschuss in die weite Ecke zum 3:2 für Florida.

Das vierte Saisontor von Malgin. Video: streamable

Die Panthers müssen zwar noch das 3:3 hinnehmen, doch in der Verlängerung schlagen sie erneut zu. Aaron Ekblad trifft auf kuriose Weise: Trotz oder gerade weil sein Stock bricht, findet der Puck – noch ganz leicht abgefälscht vom Verteidiger – den Weg ins Netz. Für die Canadiens, bei denen Sven Andrighetto etwas mehr als zehn Minuten zum Einsatz kam, ist es die erste Niederlage in der Heimarena. Sie sind aber weiter das beste Team der Liga.

Ekblads Game-Winning-Goal. Video: streamable

Von den anderen Schweizern holte Mark Streit mit den Philadelphia Flyers immerhin einen Punkt. Zuhause gegen die Ottawa Senators musste sich das Team des 38-jährigen Berners erst im Penaltyschiessen 2:3 geschlagen geben.

Im Heimspiel von Nino Niederreiters Minnesota Wild gegen die Calgary Flames konnten sich vor allem die Torhüter Chad Johnson (Calgary) und Devan Dubnyk (Minnesota) auszeichnen lassen. Zusammen hielten sie 53 der 54 abgegebenen Schüsse. Entschieden wurde das Spiel durch das Powerplay-Goal von Johnny Gaudreau:

Video: streamable

Die neunte Niederlage setze es für die Nashville ab, das in Toronto ohne den verletzten Stammtorhüter Pekka Rinne auskommen musste, der von Marek Mazanec nicht gleichwertig ersetzt werden konnte. Die Predators mit Roman Josi und Yannick Weber unterlagen 2:6. Gank klar Mann des Spiels war Leafs-Stürmer James van Riemsdyk mit drei Toren und einem Assist.

Der Hattrick von Van Riemsdyk. Video: streamable

Persönlich erlebte Luca Sbisa einen guten Abend. Der Verteidiger konnte sich bei beiden Toren der Vancouver Canucks einen Assist gutschreiben lassen. Das Problem: Den New York Rangers gelangen gleich fünf Tore mehr, wodurch er und Sven Bärtschi bereits zum elften Mal als Verlierer vom Eis mussten.

Vancourvers erstes Tor durch Brandon Sutter. Video: streamable

(drd)

Schweizer Meilensteine in der NHL

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
2 Kommentare anzeigen
2
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Echo der Zeit 16.11.2016 11:45
    Highlight Klasse Goal von Malgin!
    9 0 Melden
    • el_bengalo 17.11.2016 00:59
      Highlight zsc-jüüng!
      0 0 Melden
    600

So brutal kann man den Gegner auseinander nehmen, wenn man richtig wechselt

Wenn Eishockey-Trainer in der Theorie von der idealen Einsatzzeit einer Linie reden, stellen sie sich etwa maximal 30 Sekunden vor. Was passieren kann, wenn ein Team wechseln kann und das andere nicht, war gestern in der NHL zu beobachten.

Die Pittsburgh Penguins setzen sich bei einer komfortablen 4:1-Führung im Drittel der New York Rangers fest, wechseln schön die Spieler durch und spielen sich den Puck gegenseitig hin und her, während dem Heimteam immer mehr die Luft ausgeht, bis das fast …

Artikel lesen