Sport

Das ist der Playoff-Baum auf dem Weg zum Champions-Hockey-League-Titel. screenshot: CHL

Kein Schweizer Duell in den 1/16-Finals: ZSC trifft auf Wolfsburg, SCB auf Salzburg, Zug auf die Eisbären

Publiziert: 12.09.16, 11:30 Aktualisiert: 21.09.16, 08:52

In der Champions Hockey League kommt es in den Sechzehntelfinals zu zwei Duellen zwischen NLA- und DEL-Klubs.

Die ZSC Lions bekommen es in der Runde der letzten 32 mit Wolfsburg zu tun, der EV Zug reist zunächst zu den Eisbären Berlin. Schweizer Meister Bern trifft auf den österreichischen Champion Salzburg, Lugano bekommt es mit dem tschechischen Klub HC Pilsen zu tun.

EVZ-Fans können schon mal einsingen: «Hey, wir woll'n die Eisbär'n seh'n!» Bild: Bongarts

Fribourg-Gottéron bekam derweil Kosice aus der Slowakei zugelost, der HC Davos misst sich in der ersten K.o.-Runde mit den Schweden von Linköping.

Alle Partien im Überblick

Die Hinspiele der Sechzehntelfinals finden am 4. Oktober statt, die Rückspiele eine Woche später. Ausser Davos haben alle Schweizer Klubs als Gruppensieger im Rückspiel Heimrecht.

Im Achtelfinal könnte es zu einem Aufeinandertreffen zwischen den ZSC Lions und Lugano kommen.

Das sind die Spieldaten: 
1/16-Finals: 4. und 11. Oktober
Achtelfinals: 1. und 8. November.
Viertelfinals: 6. und 13. Dezember.
Halbfinals: 10. und 17. Januar 2017.
Final: 7. Februar 2017.

Eishockey-Saisonvorschauen 2016/17

Kloten mit wiedergewonnener Bodenständigkeit – das Zünglein an der Waage sind die Goalies

Lausanne kopiert ausgerechnet die SCL Tigers – ob das gut geht?

Diesmal ist Arno Del Curtos Tiefstapelei nicht nur Theater: Der HCD hat ein Torhüterproblem

Trainer Kevin Schläpfer ist nicht mehr der wichtigste Mann bei Biel – das ist nun Jonas Hiller

Zug ist endlich wieder so böse wie im Meisterjahr 1998 – aber auch so gut?

Die Konkurrenz sollte sich wappnen: Der SCB ist noch stärker als in der Meistersaison

Die SCL Tigers und das riskante Experiment mit den «Billig-Trainern»

Sind die ZSC Lions zu gut, um regelmässig Meister zu werden?

Trotz den stets fehlenden zwei Millionen: Servette will den Ruf als «YB des Hockeys» loswerden

Ist das «Grande Lugano» auferstanden? Noch nicht. Aber es gibt keine Ausreden mehr

Ambri kehrt zu den Ursprüngen zurück – aber auch in die Playoffs?

Vieles ist neu bei Gottéron: Zeigt der Drache sein wahres Gesicht?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

Meistgelesen

1

Montagmorgen? Schlecht gelaunt und im Pendlerstress? Diese …

2

Lenker ruiniert Naturwunder im Death Valley

3

Nach dem Ja zum Hockey-Tempel werden die ZSC Lions zum FC Basel des …

4

Zum Glück spielt Basel in der Bundesliga: Die Super League ist die …

5

So schützt du deine Privatsphäre vor dem Geheimdienst

Meistkommentiert

1

NDG angenommen – 4 Dinge, die sich jetzt ändern und die man wissen …

2

Krankenkassenprämien steigen 2017 im Schnitt um 4,5 Prozent

3

Um 15 Uhr war alles ausgezählt: Der Abstimmungssonntag im Ticker

4

Die besten Sportlerpics auf Social Media: Shaqiri präsentiert uns …

5

Balthasar Glättli nach dem Ja zum NDG: «Sogar Parlamentarier haben …

Meistgeteilt

1

Zürich kriegt ein Eishockey-Stadion, Tessin den Inländervorrang …

2

Schlittschuhtor in der Overtime bringt Team Europa ins …

3

Roman Josi, Superstar! Jetzt wartet auf den Dauerbrenner die …

4

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Kontrolleure des NDB ihre …

5

Wandern in Island: Atemberaubend schön und überraschend einfach zu …

8 Kommentare anzeigen
8
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Tikkanen 12.09.2016 14:05
    Highlight ...heuer wird die CHL von der Hauptstadt gerockt, da gibt es keine Stage für Bushenglish Plauderis😂😂
    4 51 Melden
    600
  • Scaros_2 12.09.2016 13:31
    Highlight Das schöne ist ja, das es Theoretisch möglich wäre, das am schluss nur noch 4 Schweizer Teams bestehen und um den Final spielen :D
    41 0 Melden
    600
  • Schreiberling 12.09.2016 12:26
    Highlight Interessante Auslosung. Sicherlich machbare Gegner für alle Schweizer Teams, aber einfach wird es nicht.
    42 1 Melden
    600
  • CyanLama 12.09.2016 12:11
    Highlight Mit Russland wäre die 1 für die nächsten Jahrzehnte vergeben...
    Warum machen die eigentlich nicht mit?
    3 59 Melden
    • deleted_808356295 12.09.2016 12:21
      Highlight Naja bei der Champions Hockey League 2008/09 war Russland dabei und der ZSC wurde Meister gegen HK Metallurg Magnitogorsk im Finale ?
      86 0 Melden
    • zsc4ever 12.09.2016 12:58
      Highlight ja und ich war dabei in rappi!! 5-0!!!!
      37 0 Melden
    • Amboss 12.09.2016 13:01
      Highlight @Cyan: Irgendwie konnte sich die KHL nicht mit den übrigen Ligen, rsp. der CHL einigen.
      Ich weiss aber nicht genau weshalb.

      Ist aber äusserst schade, denn es fehlen nicht nur die russischen Clubs, sondern auch die europäischen KHL-Teams (Bratislava, Minsk, Jokerit, Zagreb, Riga), welche allesamt eine grosse Bereicherung für die CHL wären.

      Dennoch scheint mir die CHL auf einem guten Weg zu sein - etwas, was ich so ehrlich gesagt nicht erwartet habe.

      Vielleicht gelingt ja dennoch mal eine Einigung mit der KHL, wäre cool.
      36 0 Melden
    • Murywolf 12.09.2016 13:03
      Highlight Genau. Und nach der niederlage gegen die ZSC Lions, zogen sie sich aus der chl zurück. 😏
      39 3 Melden
    600

Das Hockey-Modustheater spitzt sich zu: Es droht das Einschreiten der WEKO

Die NLA-Klubs wollen eine unsinnige Modusänderung erzwingen und provozieren einen brandgefährlichen Rechtsstreit.

Die Arroganz der NLA-Manager kann eine juristische Auseinandersetzung provozieren, die das gesamte juristische Konstrukt der Nationalliga in den Abgrund reisst. Es geht wieder einmal um die Auf-/Abstiegsregelung zwischen der NLA und der NLB. Weil eine Abschaffung des Auf-/Abstieges nicht machbar ist, basteln die NLA-Klubs an einer «Beinahe-Verunmöglichung» der Relegation und Promotion.

Die Nationalliga ist im juristischen Sinne eine Aktiengesellschaft. Die NLA-Klubs haben die Stimmenmehrheit und …

Artikel lesen