Sport

Tristan Scherwey erhält eine Denkpause. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Berns Scherwey wird für seinen Check gegen Klotens Grassi gesperrt

Publiziert: 24.11.16, 16:40 Aktualisiert: 24.11.16, 17:35

Stürmer Tristan Scherwey vom SC Bern wird für ein Spiel gesperrt. Dazu wird er mit 1910 Franken gebüsst.

Scherwey hatte am Samstag bei der 1:8-Klatsche des Meisters gegen den EHC Kloten Daniele Grassi gecheckt. Dieser fällt wegen einer dabei erlittenen Schulterverletzung bis Ende Jahr aus. Scherweys Aktion wurde vom Verband als Behinderung taxiert.

Scherweys Check gegen Grassi. Video: streamable

Gleich vier Spielsperren kassiert Johan Morant vom EV Zug. Er hatte, ebenfalls am Samstag, im Spiel gegen Servette den Genfer Johan Fransson gegen den Kopf gecheckt. Morant, dessen Busse zusätzlich 2920 Franken beträgt, hat eine Spielsperre bereits verbüsst (im Cup).

Ausserdem wird Servettes Cody Almond für eine Meisterschaftspartie gesperrt. Er hatte im Cupspiel gegen den HC Davos eine Matchstrafe wegen Slew Footings kassiert. (ram)

Tattoos für alle, die den Blues haben

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
21 Kommentare anzeigen
21
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Kritiker_2 25.11.2016 18:43
    Highlight Hallo Eishockey Freunde
    Solange es Eishockey gibt wird es solche Checks geben. Vielmals ist Pech und oder Verletzungen dabei. Ich glaube nicht dass ein Spieler mit voller Absicht ein andere verletzen will. Aber im Hockey sind halt solche Momente wie Übermut, Agression, vorhanden. (Das ist halt Hockey und kein "Finöggeli" Sportart). Wir alle sollten solche Entscheide wohl akzeptieren die unsere Experten fällen und weniger kritisieren und ein Theater draus machen. Sonst kommen sich diejenigen die solche Entscheide treffen viel zu wichtig vor.
    Viel Spass am Eishockey. :) :)
    2 1 Melden
    600
  • zsalizäme 25.11.2016 14:54
    Highlight http://www.sihf.ch/de/disciplinary/videos/#/

    Schaut euch das Video der Disziplinar Kommission zu Schwerwey's Behinderung an. Für mich ist diese Sperre nachvollziehbar. Der Check ist zwar fair, aber Grassi ist weder am Puck, noch hat Schwerwey die Absicht den Puck zu spielen.
    7 4 Melden
    600
  • Flavia13 25.11.2016 08:29
    Highlight Ich denke 1 Spielsperre ist fair. Genug, dass Scherwey sich darüber Gedanken macht, ob dass in dieser Spielsituation wirklich nötig war. Aber auch nicht zu viel, da der Check an sich nicht wirklich schlimm war.
    Das nächste Mal einfach den Körper Richtung Puck drehen, dann würde niemand etwas gegen diesen Check sagen.
    8 5 Melden
    600
  • Kritiker_2 24.11.2016 22:37
    Highlight Da wird der Johan Morant in Davos am Kopf und in die Bande gecheckt und blutet. Da passiert nix weil die Schiris dies nicht gesehen haben. OK die können ja nicht alles sehen! Gegen Genf checkt Morant ein Spieler am Kopf, die Schiris sehen das, gut OK, Morant bekommt 4 Spielsperren und eine Busse. Scherwey Checkt fair die Schiris sehen das, Bravo OK. Er bekommt eine Spielsperre und eine Busse. (Auslegung: Behinderung lach :) Ob gesehen oder nicht, das sind Tatsachen. Das sogenannte Fingerspitzen Gefühl fehlt, das Strafmass ist unfair.
    15 23 Melden
    600
  • das Otzelot 24.11.2016 19:29
    Highlight Das lächerliche an all den Entscheidungen ist einfach die absolute Willkür mit denen die Entscheidungen gefällt werden. Ein Witz das Ganze.
    34 30 Melden
    600
  • Hayek1902 24.11.2016 19:21
    Highlight Das beste, was dem evz passieren kann.
    12 6 Melden
    600
  • Pingu80 24.11.2016 18:37
    Highlight Jetzt wird man schon für einen fairen Check gesperrt.
    Wie 😂😂😂 ist dass denn
    55 65 Melden
    • Pingu80 24.11.2016 19:35
      Highlight Ach die Sperre ist für Behinderung. Halt mich fest, ich kann nicht mehr vor 😂😂😂
      27 33 Melden
    600
  • sven_meye 24.11.2016 18:20
    Highlight Also für alle SCB-Fanboys nochmal: Spieler nicht im Puckbesitz = Unfair. Zusätzlich war das Spiel schon lange gelaufen ... jeder Trottel (ausser SCB-Fanboys) erkennt -> Frustfoul. Der Gegenspieler fällt bis Ende Jahr aus ... soll froh sein dass er nur eine Spielsperre kassiert. Absolut unnötig. Härte ja, aber sinnvoll.
    89 75 Melden
    • Bobo B. 24.11.2016 19:03
      Highlight Nun, du Genie. Regeltechnisch gesehen, war es halt nur eine Behinderung. Das heisst, dass der Check in der Ausführung korrekt war. Sonst würde das Verdikt wohl anders lauten. Und für so etwas soll er froh sein, nur eine Sperre erhalten zu haben? Ich habe eher den Eindruck, dass du dich mit einem SCB-Frust plagst...
      41 51 Melden
    • MARC AUREL 24.11.2016 20:02
      Highlight Naja war wohl nicht sooo schlimm von Scherwey sonst hätte er VIEL mehr Spielsperren bekommen.
      14 11 Melden
    • kadric 24.11.2016 20:17
      Highlight Der Check ist korrekt ausgeführt und Scherwey dieser sch.... Kerl setzte Ihn auch nicht auf den Kopf an. (Ich mag diesen Spieler nicht und werde Ihn nie mögen. Nebensache.) Das Grassi sich dabei verletzte war bestimmt auch nicht die Absicht von Scherwey. Zudem sah Grassi den check kommen. In einer anderen Liga gehören solche Checks zur Tagesordnung. Nur wenn jemand ein solchen check austeilt wird er gerächt mittels Faustkampf. Danach überdenkt ein solcher Spieler sein handel und begeht vielleicht nicht ein zweites mal den gleichen Fehler.
      24 6 Melden
    • Simsalabim 25.11.2016 08:40
      Highlight @kadric

      In welcher Liga denn?
      In der NHL wird er vermöbelt. Ja, aber er bekommt dort mindestens 4 Spielsperren, da es dort eine spezielle Regel für "checken eines Nicht im Puck befindenden Spielers" gibt. Diese fehlt in der Schweiz.
      11 7 Melden
    600
  • Fat Tony 24.11.2016 18:18
    Highlight Den Check selbst ist fsir!
    Aber denke Scherwey ist da etwas über motiviert (gefrustet) in den zweikampf, und ist mit viel mehr geschwindigkeit gekommen.
    Er hat eine verletzung in kauf genomen. Auch die Bande ist nah, wenn er Grassi voll erwischt hätte wäre er sicher mit dem Kopf in der Bande gelandet!
    37 34 Melden
    600
  • BennyG 24.11.2016 17:21
    Highlight Scherwey nur 1 Spiel gesperrt für eine "Behinderung" welche den "Behinderten" bis ende Jahr ausschaltet?
    Die Logik, wo ist sie?
    32 80 Melden
    • andimandeli 24.11.2016 17:38
      Highlight Weil der Check korrekt war. Die Verletzung ist einfach Pech
      73 29 Melden
    • Simsalabim 24.11.2016 17:41
      Highlight @andimandeli

      Auch für Dich:

      Man darf keinen Spieler Checken der nicht in Puckbesitz ist. Ist der Check also Fair? Nie und nimmer.
      ahinzu kommt die verletzung von grassi = Spielsperre
      46 70 Melden
    • kasivogra 24.11.2016 20:24
      Highlight simsalabim... wenn der check nicht fair ist und eine verlezung des gegenspielers in kauf genommen wird... heist das dan behinderung oder übertriebene härte? aber eben man kann ja etwas wie behinderung aus dem hut zaubern wenn nichts anderes erkennbar ist...
      11 11 Melden
    • Simsalabim 24.11.2016 21:12
      Highlight @kasivogra

      Wenn wirs genau nehmen ist es übertriebene Härte, Behinderung und Unerlaubter körperangriff in einem.
      14 19 Melden
    • kasivogra 25.11.2016 14:17
      Highlight @simsalabim ... ah so... und wo steht das im urteil? 😂
      1 4 Melden
    600

Diese 66 NHL-Stars dürfen nicht nach Las Vegas getradet werden

Im Herbst 2017 nehmen die Vegas Golden Knights den Spielbetrieb auf. Die neue Franchise aus der Glücksspiel-Metropole darf sich zwar bei den anderen NHL-Teams bedienen. Einige Spieler sind jedoch davon ausgenommen.

Mit dem neuen Team Vegas Golden Knights kommt reichlich Bewegung in die NHL. Die Franchise aus der Glücksspiel-Metropole darf sich im kommenden Sommer beim Expansion Draft bei den anderen 30 Teams bedienen und von jedem anderen Konkurrenten je einen Spieler holen.

Doch jede Franchise darf Spieler schützen, welche nicht von Las Vegas geholt werden dürfen. Auf diese Liste der geschützten Spieler müssen zwingend all jene Akteure, deren Vertrag eine «No Movement»-Klausel enthält.

Der kanadische …

Artikel lesen