Sport

Den SCL Tigers läuft es nicht wie gewünscht.
Bild: KEYSTONE

Tigers in der Krise – kommt eine komplette, neue Sturm-Linie?

Aufsteiger Langnau muss einkaufen, um nächste Saison eine bessere Rolle spielen zu können. Warum nicht gleich einen ganzen NLA-Sturm?

24.12.15, 13:53 24.12.15, 16:24

Einen Stürmer hat Jörg Reber bereits eingekauft: SCB-Rumpelflügel Pascal Berger (26) spielt nächste Saison bei den SCL Tigers. Aber diese Schwalbe macht noch keinen offensiven Sommer. Langnaus Sportchef arbeitet deshalb an zwei weiteren Transfers. Im Idealfall hat er am Schluss einen ganzen NLA-Sturm eingekauft.

Reber ist auf Einkaufstour.
Bild: KEYSTONE

Die Chancen stehen gut, dass Michael Liniger (36) seine Karriere bei den Kloten Flyers beendet und noch eine Saison im Emmental bei seinem Stammklub spielt. In kleinen Kreis hat er darüber bereits philosophiert. Der Center war in seinen besten Tagen so etwas wie Klotens Antwort auf Reto von Arx – in diesen Zeiten waren die Kloten Flyers ein Spitzenteam. Wie es ist, um die Playoffs zu zittern, hat er nun unter Sean Simpson auch gelernt und würde auch wertvolle Erfahrungen im Bereich «wie stehen wir eine Krise durch» nach Langnau bringen.

Jubelt Liniger nächste Saison für die Tigers?
Bild: KEYSTONE

Nun braucht es noch einen weiteren Flügel. Und der könnte Servettes Roland Gerber (31) sein. Der Mann, der selbst beim rauen Servette die Check-Statistik oft anführt, erwägt auch aus beruflichen Gründen eine Rückkehr ins Bernbiet.

Der schlaue Puckverteiler Michael LIniger in der Mitte, auf den Aussenbahnen die Checkausteiler Pascal Berger und Roland Gerber – so eine Sturmlinie könnte funktionieren. Emmentaler sind alle drei. Gerber spielte bis 2003, Liniger bis 2000 und zwischen 2005 und 2007  in Langnau und Berger stammt aus der Juniorenabteilung des EHC Burgdorf.

SCL Tigers Aufstieg NLA

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6Alle Kommentare anzeigen
6
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Alano 25.12.2015 01:42
    Highlight Kleiner und unterhaltsamer was wäre wenn Beitrag von Tigers Fan KZ. Lückenfüller, Themennot. Nicht mehr und nicht weniger.
    9 5 Melden
    600
  • Daron251 24.12.2015 22:36
    Highlight Was heisst in der krise? War ja klar dass sie das schlusslicht bilden...
    10 7 Melden
    • sidthekid 24.12.2015 23:21
      Highlight Naja wenn man die Spiele anschaut darf man schon von Krise sprechen, auch wenn der Rückstand auf dem zweitletzen kleiner ist als mancher erwartet. Wenn jedoch nach jedem Spiel die Linien durchmischt werden wie bei einem Fruchtsalat wird wohl nie ein Blumentopf zu gewinnen sein. Laporte agiert da alles andere als überzeugend.
      10 2 Melden
    600
  • mblaser 24.12.2015 15:59
    Highlight Ob die drei die Kontinuität in der Torproduktion wirklich nachhaltig zu verbessern vermöchten, wage ich doch etwas zu bezweifeln... Hopp Langnou!
    16 6 Melden
    600
  • RoJo 24.12.2015 15:38
    Highlight "Lini" wäre DER Transfer! Auf und neben dem Eis eine Leaderfigur, die Verantwortung übernimmt! Wäre cool wenn er zu den Wurzeln zurückkehrt!👍🏻💪🏻
    11 9 Melden
    600
  • Grundi72 24.12.2015 14:58
    Highlight Na ja... :-)
    11 6 Melden
    600

Eine der grössten Hockey-Karrieren ist zu Ende: Martin Gerber hört auf

Stell dir vor, einer der grössten Schweizer Spieler aller Zeiten beendet seine Karriere und niemand merkt es. Genau das ist passiert. Martin Gerber verlässt Kloten definitiv und beendet seine Karriere.

Er quält sich gerade durch einen Verkehrsstau in der Stadt Zürich und sagt, er rufe zurück, wenn er da endlich rausgekommen sei. Eine Momentaufnahme mit Symbolcharakter. Martin Gerber verlässt Kloten, verlässt den Grossraum Zürich. Der Hockey-Weltreisende hat genug vom Verkehrsdichte-Stress.

Er gibt auch seinen Zweitwohnsitz in Zug auf zieht sich in seine Heimat Langnau zurück. Dort hat er an bester Lage beim idyllischen «Äntelipark» (Park der Enten) im Dorf längst ein wunderbares altes …

Artikel lesen