Sport

Der Kanadier Aaron Gagnon: Bei Meister Bern nicht mehr erwünscht, geht er nun zu Langnau. Bild: KEYSTONE

Berns Ersatzausländer wird Langnaus grosse Hoffnung

Beim SC Bern stürmte er bloss in der vierten Linie. Nun wird Aaron Gagnon nächste Saison Langnaus wichtigster Ausländer.

21.04.17, 16:07 21.04.17, 17:58

Sportchef Jörg Reber hat seine Ausländer beisammen. Soeben hat Aaron Gagnon (30) für ein Jahr plus Verlängerungsoption bei den SCL Tigers unterschrieben.

Der kanadische Center hatte sich als Ersatzausländer beim SCB willig in die Rolle eines Viertliniencenters gefügt. Entsprechend armselig ist seine Playoff-Statistik: Bloss drei Punkte in zwölf spielen. In der Qualifikation hatte er es bei sieben Einsätzen immerhin auf drei Tore und zwei Assists gebracht.

Heinz Ehlers hat genaue Vorstellungen davon, was ein Ausländischer Spieler mitbringen soll. Bild: KEYSTONE

Trainer Heinz Ehlers hat einen Ausländer gefordert, der bereits mit den europäischen Verhältnissen vertraut ist. Weil es sich Langnau nicht leisten könne, einem Schlüsselspieler eine wochenlange Eingewöhnungsphase zu gönnen. Langnau müsse, um im Playoffrennen zu bleiben, von allem Anfang an punkten und sei dabei auf leistungsfähiges ausländisches Personal angewiesen.

Tatsächlich hat Aaron Gagnon reichlich europäische Erfahrung. Er hat die letzten vier Jahre in Finnland verbracht und dabei in der höchsten Liga in 232 Partien 164 Punkte produziert. Ein pflegeleichter kanadischer Musterschüler, der sich gut in die «finnische Mafia» einfügen wird: die drei anderen Ausländer haben ja alle den finnischen Pass: Ville Koistinen, Eero Elo und Antti Erkinjuntti. Der Kanadier Eric Himelfarb ist nur als Ersatzausländer unter Vertrag genommen worden – in der Hoffnung, er möge im Laufe der nächsten Saison den Schweizer Pass erhalten.

Antti Erkinjuntti verstärkt die Tigers nächste Saison. Bild: ANATOLY MALTSEV/EPA/KEYSTONE

Die SCL Tigers haben vor, die Verpflichtung von Aaron Gagnon zu Beginn der nächsten Woche offiziell zu bestätigen.

Die rauschende SCB-Partynacht

Unvergessene Eishockey-Geschichten

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16 Kommentare anzeigen
16
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • länzu 21.04.2017 23:57
    Highlight Das haben die Tigers einen guten Mann engagiert. Beim SCB war seine Rolle von Anfang klar definiert. Gespielt hat Gagnon eigentlich nur, weil sich Moreau verletzte. In Gagnon steckt aber noch einiges mehr, wenn er mit den besten Kräften zusammenspielen kann.
    22 3 Melden
    600
  • one0one 21.04.2017 22:34
    Highlight Eric Himmelfarb! irgendwie denke ich die Langnauer kennen ihn noch gut von den Bieler Zeiten... legendaeres Spiel das die Bieler noch gedreht haben, unter anderem dank Himmelfarb :)
    13 0 Melden
    • RedWing19 22.04.2017 00:13
      Highlight Ich glaube zu wissen, welches Spiel du meinst ;)
      9 0 Melden
    600
  • Wisegoat 21.04.2017 21:34
    Highlight Irgendwie hats in den vergangenen Saison auch mit einem abgehalfterten Kanadier aus der italienischen Gurkenliga geklappt, der das Tribünenwärmen in Ottawa dem Startum in Langnau vorzieht. Da kann es mit einem aus der CH-Meisterequippe nur gut kommen. Heinz wird da schon etwas überlegt haben.
    44 3 Melden
    600
  • MARC AUREL 21.04.2017 20:23
    Highlight Ein sehr guter Spieler haben die Langnauer da verpflichtet. Da er nur im 4 Block spielte konnte er nicht alles zeigen was er drauf hat!
    37 5 Melden
    • stubi 22.04.2017 08:00
      Highlight Gratuliere Marc Aurel du hast den Namen den Langnauer endlich richtig geschrieben, du hast mein Respekt.
      Hopp SCB



      15 7 Melden
    • MARC AUREL 22.04.2017 09:55
      Highlight Freue dich nicht zu früh stubi... aber gelegentlich muss man sachlich sein und die Langnuller auch würdigen!😉 Hopp SCB UND SCL
      10 3 Melden
    • stubi 22.04.2017 12:18
      Highlight Marc Aurel
      Jetzt habe ich jeden Respekt von dir verloren.
      Habe geglaubt du hättest jetzt mehr Anstand.
      Bin sehr enttäuscht von dir.
      8 9 Melden
    600
  • c_meier 21.04.2017 19:09
    Highlight Erinnert sich noch jemand an SCL-"Flüchtling" Chris DiDomenico?
    Gemäss Statistik von nhl.com hat er bisher erst 3 Matches gespielt... Wird wohl nächste Saison AHL-Luft schnuppern dürfen oder täusche ich mich da?
    36 1 Melden
    • Sloping 21.04.2017 20:55
      Highlight Ja, das wars wohl mit seinem NHL Traum...Hoffe es wird ihn kein Schweizer Verein mehr verpflichten. Sein Operetten Hockey gehört in die Operetten Liga DEL.
      38 7 Melden
    600
  • Sloping 21.04.2017 17:31
    Highlight Es scheint, als ob Ehlers auch einen positiven Einfluss auf Reber hat und Experimente wie Schremp definitiv der Vergangenheit angehören. Weil nun Ehlers die komplette Vorbereitung bestreiten und somit sein System noch perfektionieren kann, wird Langnau wohl ein ernsthafter Anwärter um den (letzten) Playoffplatz.
    65 9 Melden
    • Blitzableiter 21.04.2017 18:26
      Highlight Sehe ich auch so. Ehlers ist ein klasse Trainer. Ich erinnere mich gut an die Zeit als er Langenthal Coachte. Er weiss wie man aus einem Team das Maximum rausholt. Langnau könnte dank ihm mit etwas Glück noch mehr erreichen als man denkt. Playoff werden sie nächste Saison sicher schaffen.
      42 10 Melden
    • c_meier 21.04.2017 22:07
      Highlight Und immerhin haben sie mit Flurin Randegger, Pascal Berger und Gagnon jetzt 3 ex-SCB-Spieler die wissen wie man Meister wird ;)
      27 6 Melden
    • c_meier 21.04.2017 22:22
      Highlight Sorry Roland Gerber war auch Meister 2009/2010 mit dem SCB, dann sinds bereits 4
      25 3 Melden
    • josi#59 24.04.2017 15:53
      Highlight @c_meier
      nur leider sind berger und randegger die jeweils schlechteren der beiden brüderpaare (meine meinung). in langnau hat man jedoch auch nicht so gute spieler an der seite wie in bern. ihren job in langnau erledigen sie jedoch recht gut muss ich sagen. roland gerber kommt langsam in die jahre und ist auch nicht mehr wirklich ein "meister". für langnau reichts und die playoffs liegen sicher drin! :D
      1 5 Melden
    • c_meier 24.04.2017 19:12
      Highlight @ josi#59
      Ist mir auch klar, ging mir eher darum dass im Final immer die Frage bemüht wird welches Team mehr "Meister-Erfahrung" hat. Bei einem Duell Langnau gegen EVZ wäre Langnau da im Vorteil ;)
      4 0 Melden
    600

So euphorisch feiern über 20'000 Fans den Meistertitel ihres SC Bern

Mehr als 20'000 Fans feiern in Bern den 15. Meistertitel des SC Bern. Die grosse Party begann bei prächtigem Frühlingswetter mit einem Umzug durch die Altstadt.

Die Stadt Bern im Eishockey-Rausch: Zwischen 20'000 und 30'000 Fans haben am Samstag den 15. Meistertitel des SC Bern gefeiert. In den Gassen der Altstadt und auf dem Bundesplatz war zeitweise kein Durchkommen mehr.

Der SCB hatte sich am Ostermontag den zweiten Titel in Serie gesichert und damit seine zahlreichen Fans begeistert. Der langen Meisternacht in der PostFinance-Arena folgte am Samstag der Umzug durch die Altstadt und die Meisterparty vor dem Bundeshaus.

Der Konvoi mit Spielern, …

Artikel lesen