Sport

Formel 1, GP von Bahrain

1. Sebastian Vettel (De/Ferrari)

2. Lewis Hamilton (Gb/Mercedes)

3. Valtteri Bottas (Fin/Mercedes)

11. Pascal Wehrlein (Ger/Sauber)

Sebastion Vettel feiert in Bahrain seinen zweiten Saisonsieg. Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE

Vettel gewinnt auch in Bahrain – Sauber bleibt ohne Punkte

16.04.17, 18:45 17.04.17, 07:29

Sebastian Vettel gewinnt den Grand Prix von Bahrain. Der Deutsche im Ferrari siegt vor Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in den Mercedes.

Vettel feiert seinen zweiten Sieg in dieser Saison nach jenem beim Auftakt in Australien. In Bahrain gewinnt er nach 2012 und 2013 zum dritten Mal, insgesamt ist er nunmehr bei 44 ersten Plätzen in der Formel 1 angelangt. Im WM-Gesamtklassement führt Vettel nun mit sieben Punkten Vorsprung vor Hamilton.

Pascal Wehrlein verpasst die Punkte knapp. Bild: SRDJAN SUKI/EPA/KEYSTONE

Pascal Wehrlein beendete seinen ersten Renn-Einsatz für das Team Sauber auf Platz 11. Marcus Ericsson wurde fünf Runden vor Schluss an letzter Stelle fahrend durch einen Getriebeschaden zur Aufgabe gezwungen.

Das Rennen musste nach einem Fünftel der Distanz für kurze Zeit durch den Safety-Car neutralisiert werden. Der Auftritt des Führungswagens war nach einer Kollision zwischen Lance Stroll im Williams und Carlos Sainz im Toro Rosso nötig geworden.(abu/sda)

Für immer unvergessen! Diese Sportler gibt's als Statue

Unvergessene Formel-1-Geschichten

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

14.03.1993: J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte – es kommen aber auch nur fünf Fahrer ins Ziel

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • humbi 17.04.2017 10:09
    Highlight Hoi watson
    Wieso zeigt Ihr immer nur das Podest und die Sauber und nicht eine komplette Rangliste? Ich interessiere mich vorallem dafür was der Kimi macht und dafür müsste ich immer bei 20minuten nachschauen... und wer will das scho...
    8 0 Melden

Die Montreal Canadiens wollen Mark Streit angeblich schon wieder loswerden

Das NHL-Geschäft ist schnelllebig und es kann brutal sein. Keine neue Erkenntnis. Und doch ist es oft immer noch erstaunlich, wie in Nordamerika mit den Spielern umgegangen wird.

Mark Streit soll bei den Montreal Canadiens auf dem Abstellgleis stehen. Der TV-Sender «Sportsnet» schreibt, dass das Team aktiv versuche, für den 39-jährigen Verteidiger einen Abnehmer zu finden.

Dabei wurde Streit erst auf die neue Saison hin verpflichtet und diese neue Saison ist gerade mal vier Spiele alt. Der Berner kam nur in den ersten beiden Partien zum Einsatz, blieb dabei jeweils ohne Skorerpunkt und konnte die Verantwortlichen offenbar nicht davon überzeugen, dass ihn die Canadiens …

Artikel lesen