Sport

Die Baumreihe kommt näher und näher: kurz vor dem Aufprall ... bild: screenshot youtube

Da bleibt das Herz stehen: Basejumper rast mit 140 km/h in einen Baum – und filmt alles

Publiziert: 27.10.16, 19:41 Aktualisiert: 28.10.16, 03:56

Einmal im Leben so richtig Schwein haben – wie fühlt sich das eigentlich an, Eric Dossantos? Der Kalifornier – Soldat und passionierter Wingsuit-Flieger – könnte diese Frage dieser Tage beantworten wie kein Zweiter. Anfang Oktober stürzte sich der Flügelmann im französischen Chamonix in die Tiefe, es ist bereits der zweite Flug an diesem Tag nahe der Schweizer Grenze.

Doch etwas geht schief: Nach einem planmässigen Flug über scharfe Felskanten und durch Waldpassagen folgt eine Traverse über Waldgebiet. Doch Dossantos gerät tiefer und tiefer und ... – prallt in einen Baum. Er filmt das, wie könnte es 2016 auch anders sein, mit seiner Helmkamera. 

Der Basejumper springt dem vermeintlich sicheren Tod aber noch einmal von der Schippe: Er kommt mit mehreren Knochenbrüchen und einer Gehirnerschütterung davon. Via Facebook meldet er sich bei Freunden und Mitstreitern: 

Hier liegt Chamonix:

«Ich hätte bei einem Wingsuit-Crash in Frankreich sterben sollen, aber ich starb nicht und arbeite jetzt an der Heilung.»

Eric Dossantos, via Facebook

(tat)

Das könnte dich auch interessieren:

Neuauszählung: Trumps grösstes Problem ist nicht mehr, dass Clinton gewinnt

Ku-Klux-Klan im Aargau? Ein Fackel-Umzug gegen Asylbewerber wird kontrovers diskutiert

Österreich übt den Skistil der Zukunft – warum das die Schweizer kalt lässt

Wie du dir das Weihnachtsessen mit den Kollegen vorstellst – und wie es wirklich wird

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • mostkopf 28.10.2016 08:40
    Highlight Ich Frage mich immer ob dieser Sport das Risiko Wert ist. Wahrscheinlich schon, wenn ihn so viele machen.
    1 1 Melden
    600

So funktioniert das (Möchtegern-)Phänomen der «Killer-Clowns»

Es ist wie beim «Bachelor»: Jedes Jahr wiederholt sich das gleiche Theater um einen Haufen Clowns. Pünktlich vor Halloween taucht das «Killer-Clown»-Phänomen auf – und verschwindet, so schnell es gekommen ist.

Sie sind die neue Geissel an Halloween: «Killer-Clowns». Jedes Jahr werden sie kurz vor dem Volksbrauch zum Thema. «Düstere Clowns verbreiten Angst und Schrecken», schreibt «20 Minuten» im Oktober. Kurz vor Halloween spricht die Stadtpolizei Zürich gegenüber «Radio Zürisee» von drei Sichtungen solcher «Horror-Clowns».

Nun soll in Essen in Deutschland ein Jugendlicher von einem Horror-Clown niedergestochen worden sein, wie die «Bild» schreibt. Im Artikel wird dieser Tweet gezeigt:

Die Fakten: …

Artikel lesen