Sport

Der Topskorer-Helm schützt seinen Kopf: Vergesslich ist Marc-Antoine Pouliot trotzdem.  Bild: PHOTOPRESS

Weil er die Schlittschuhe vergessen hat: Fribourg will Vertrag mit Pouliot auflösen

Publiziert: 03.10.16, 12:01 Aktualisiert: 03.10.16, 13:41

Fribourg-Gottéron suspendiert für unbestimmte Zeit seinen kanadischen Stürmer Marc-Antoine Pouliot. Der Kanadier hatte am Samstag vergessen, für das Auswärtsspiel in Zug (2:4) seine Schlittschuhe einzupacken. Dadurch war Trainer Larry Huras gezwungen gewesen, seine Linien im letzten Moment umzustellen.

Larry Huras gefällt noch nicht, wie es bei Gottéron läuft. Bild: KEYSTONE

Gemäss Christian Dubé, dem Sportdirektor der Freiburger, wird Pouliot wohl nicht mehr für den NLA-Vorletzten spielen. Bei einem Treffen am Montagmorgen ist gemäss Dubé festgelegt worden, dass sich die zwei Parteien so schnell wie möglich auf eine Vertragsauflösung einigen.

Pouliot kam 2012 in die Schweiz. Zunächst spielte er eine Saison für den EHC Biel, ehe er nach Freiburg wechselte, wo er noch bis Frühling 2017 unter Vertrag steht. (pre/sda)

Die Stadien der 12 NLA-Klubs

Witziges zum Eishockey

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
10 Kommentare anzeigen
10
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Yano 03.10.2016 16:23
    Highlight Pouliot könnte zum SCB wechseln. Dort ist aufgrund von chronischem Verletzungspech immer ein Ausländerplatz frei.
    8 6 Melden
    600
  • Thomas_54 03.10.2016 14:00
    Highlight Müssen Eishockeyprofis ernsthaft ihre Schlittschuhe selber einpacken? Gibts dafür nicht den Materialwart?
    9 26 Melden
    • wurstundbier 03.10.2016 17:48
      Highlight Nein, im Schweizer Hockey wird glücklicherweise noch mit Wasser gekocht und die Spieler packen bei den meisten Vereinen ihre Sachen selber.
      16 0 Melden
    600
  • ThePower 03.10.2016 12:41
    Highlight Unglaublich, wie kann sowas passieren😳? Und dass da niemand ein paar in Reserve hatte..Sachen gibts, die gibts wirklich nicht😅
    52 4 Melden
    • wurstundbier 03.10.2016 13:45
      Highlight Das Reservepaar muss aber haargenau passen😕 Die Schuhe jedes Hockeyspielers bis weit hinunter in die Plauschligen gehen in einen Ofen, damit er optimal am Fuss anliegt.
      24 1 Melden
    • ThePower 03.10.2016 14:24
      Highlight Okay, das wusste ich nicht. Tja, dann..Pech😄
      17 0 Melden
    600
  • Hand-Solo 03.10.2016 12:37
    Highlight Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das der alleinige Grund gewesen sein kann?

    Ausserdem: haben die keine Ersatzschlittschuhe dabei?
    67 2 Melden
    • Moudi 03.10.2016 13:41
      Highlight Oder Miet-Schlöf?? die blaue cheibe ;) (Schlöf=Schlittschuhe)
      29 2 Melden
    • Ano Nym 03.10.2016 13:49
      Highlight Seine Leistungen liessen in der letzten Zeit schon ein wenig zu wünschen übrig 😥
      14 0 Melden
    • fandustic 03.10.2016 17:20
      Highlight @Moudi: hahahah....dass wäre ein Bild für die Götter😂 Made my day!
      9 0 Melden
    600

7,6 Sekunden pures Glück – Hurricanes-Materialwart kommt unverhofft zum NHL-Debüt

Jorge Alves hat es als Eishockey-Torhüter nicht auf die grosse Bühne geschafft, also wurde er bei den Carolina Hurricanes halt Materialwart. Gestern ist sein Traum nun doch noch in Erfüllung gegangen: Er durfte für 7,6 Sekunden ein NHL-Tor hüten.

7,6 Sekunden vor Schluss ist es tatsächlich so weit: Hurricanes Headcoach Bill Peters nimmt seinen Nummer-1-Torhüter Cam Ward vom Eis und stellt für den Rest des Spiels Jorge Alves zwischen die Pfosten. 

Es ist keine gewöhnliche Torhüter-Rochade. Zwar liegen die Carolina Hurricanes gegen die Tampa Bay Lightning 1:3 zurück, doch Ward hat sich nichts zu Schulde kommen lassen. Der Wechsel ist vielmehr eine Hommage an Jorge Alves.

Der 37-Jährige ist nämlich gar kein NHL-Torhüter, sondern …

Artikel lesen