Sport
Two fans take selfies with AC Milan's Mario Balotelli after running on the pitch during a Champions Cup match against Manchester City at Heinz Field in Pittsburgh on July 27, 2014. Manchester City won 5-1.   AFP PHOTO/Nicholas KAMM

Immer im Mittelpunkt. Zwei Fans wollen ein Selfie mit «Super-Mario». Bild: AFP

Von der Serie A zurück in die Premier League

Balotelli-Mania in Liverpool – sechs Sachen, auf die sich die «Reds» gefasst machen müssen

Ganz Liverpool freut sich auf Mario Balotelli, der heute den neuen Vertrag unterzeichnete. Warum der 24-jährige Italiener auch bei den «Reds» sicher in die Schlagzeilen kommen wird, erläutern wir hier an sechs Paradebeispielen.

25.08.14, 19:29 26.08.14, 11:19

Spezielle Beziehung zum Trainer

Beim FC Liverpool bekommt es Mario Balotelli mit Brendan Rodgers zu tun. Der nordirische Trainer sollte zur Vorsicht mal mit Chelsea-Manager José Mourinho telefonieren. Was der Portugiese über seinen ehemaligen Schützling 2012 erzählt, ist urkomisch: «Bei einem Champions-League-Spiel hatte ich keine Stürmer, ich war wirklich in Not. Mario war mein einziger Angreifer. Kurz vor der Halbzeit bekommt Mario eine Gelbe Karte.» 

«Ein Buch über Mario wäre kein Drama, sondern eine Komödie.»

José Mourinho.

Mourinho im Interview weiter: «Darum habe ich in der Pause 14 von 14 Minuten damit verbracht, mit Mario darüber zu reden. Egal was passiert, reagiere nicht. Bitte Mario. 46. Minute: Gelb-Rote Karte», erzählt ein lachender Mourinho.

Ein gut aufgelegter Mourinho im Interview mit CNN. Video: YouTube/CnnInternational

Glatt die Rote Karte hätte sein ehemaliger Manchester-City-Coach Roberto Mancini Balotelli wohl am liebsten gezeigt. Nachdem Balotelli offenbar im Training der «Citizens» alles niedergetreten hat, was sich bewegt, packt Mancini seinen Landsmann an der Gurgel und will ihn vom Platz führen, worauf ein Gerangel ausbricht. 

Roberto Mancini und Mario Balotelli hatten das Heu nicht immer auf der gleichen Bühne. Bild: Getty Images Europe

Null Respekt vor dem Gegner

Aber nicht nur seine Trainer müssen unter dem Temperament des heissblütigen Stürmers leiden. In 265 Pflichtspielen muss der Hitzkopf wegen eines Platzverweises achtmal vorzeitig unter die Dusche. Aber nicht immer ist der Schiedsrichter schuld daran, dass der Italiener nur einen Kurzauftritt hat.

2011 macht der Stürmer bei einem Testspiel mit Manchester City gegen L.A. Galaxy vor dem Torhüter noch eine Pirouette und verfehlt das Tor. Wegen mangelndem Respekt vor dem Gegner wird Balotelli – zu seiner grossen Überraschung – ausgewechselt.

Mancini nimmt Balotelli nach 30 Minuten vom Platz, nachdem dieser eine Show abziehen wollte. Video: YouTube/Shiv Des

Adonis-Körper

Kunst auf dem Kopf. Bild: EPA

Keiner wechselt so oft die Frisuren wie Mario Balotelli. Immer gleich beeindruckend bleibt hingegen sein athletischer Körper. Unvergessen wie Balotelli nach seinem Tor gegen Deutschland bei der EM 2012 seine Muskeln spielen lässt.

Mario Balotellis legendäre Pose in Warschau.  Bild: AP

Freundin Neguesha

«Wenn Real Madrid das Comeback gegen Dortmund schafft, lasse ich die Spieler mit meiner Freundin schlafen», meint Balotelli 2013, nachdem der BVB das Hinspiel gegen die Königlichen mit 4:1 gewonnen hat. 

Mario Balotelli mit Freundin Fanny Neguesha. Bild: AP

Das Rückspiel verlieren die Dortmunder zwar «nur» 0:2, Freundin Fanny Neguesha zieht aber trotzdem die Reissleine und trennt sich von Balotelli, der früher auch gelegentlichen Besuchen bei Prostituierten nicht abgeneigt war.

Die Liebes-Story hat aber ein Happy End: Die beiden Turteltauben sind mittlerweile wieder zusammen und sind sogar verlobt.

«Wieso immer ich?», fragte sich Balotelli 2011 nach einem Treffer gegen Manchester United. Bild: AP/ap

Arbeit für den Abschleppdienst

Nach Recherchen der englischen Boulevardzeitung «The Sun» ist der Camouflage-Maserati von Balotelli in seinen vier Jahren bei Manchester City ganze 27 Mal abgeschleppt worden. Der Bussenbetrag beläuft sich dabei gesamthaft auf über 12'000 Schweizer Franken.

Legendär ist auch die ungeduldige Seite von Auto-Fan Balotelli: So soll er in seiner Zeit auf der Insel jeweils die wartenden Autos bei Tankstellen frech überholt haben und seine Luxuskarre direkt an die Zapfsäule gesteuert haben. Nicht aber ohne für die nachfolgenden Kunden ordnungsgemäss die Benzinrechnung zu begleichen.

«Mach' den Balotelli» heisst ein Song, in dem einige Taten des Italieners aufgelistet werden. Video: YouTube/B.S.H. MUSIK

Skandale

Im Trainingszentrum der «Citizens» wirft er mit Dartpfeilen auf Jugendliche. Seine lapidare Begründung: Langeweile. 

Mario Balotelli ist immer wieder für Skandale gut. Bild: Getty Images Europe

Balotelli bricht mit seinem Bruder Enoch in ein Frauengefängnis ein. Aus reiner Neugierde, wie er im Verhör aussagt.

In seiner Luxusvilla in Manchester fängt es an zu brennen. Der Grund: Im Badezimmer lässt er mit Freunden Feuerwerkskörper los, bis dummerweise ein Handtuch Feuer fängt. Die Feuerwehr muss zwei Löschfahrzeuge schicken.

Fazit

Langweilig wird es in Zukunft sicher nicht werden mit «Super-Mario» in Liverpool. Die berühmtesten Köpfe aus der Hafenstadt, die Beatles, bekommen mit dem extravaganten Stürmer grosse Konkurrenz. Auf die Pilzkopffrisur des Italieners zumindest wartet die Welt schon ganz gespannt.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Ende Jahr ist Schluss für Andrea Pirlo – das Porträt eines Denkers 

Er ist der Mann, der ein Spiel dirigieren konnte wie Karajan eine Oper. Nur präziser. Nur schöner. Andrea Pirlo – der Pythagoras unter den Fussballern wird Ende Jahr zurücktreten. Ein Porträt zu einem Spieler, dem wir nachweinen dürfen, müssen und werden.

Es ist dieser eine Moment, wenn die grössten Stadien der Welt plötzlich verstummen, wenn das Millionenbusiness Fussball auf wenige Sekunden reduziert wird. Es ist dieser magische Moment, wenn Andrea Pirlo am Ball ist. Der 38-Jährige mit dem ausdruckslosen Gesicht und dem wuchernden Vollbart, er könnte ein Mosaik aus Chuck Norris und Jesus Christus sein. 

Andrea Pirlo ist ein Mann, der scheinbar ununterbrochen vor sich hin rechnet, die Räume und Winkel misst. Noch bevor der Ball an seinen …

Artikel lesen