Sport

Serie A, 15 Runde

Napoli verliert gegen Milan –Juve vergeigt Sieg gegen Sampdoria – die AS Roma kommt näher an den Leader ran

14.12.14, 14:19 14.12.14, 22:48

In der sechsten Minute setzt Jeremy Menez zu einem Solo an, welche der Franzose mit der Führung für die Mailänder abschliesst. Acht Minuten nach der Pause doppelt Giacomo «Jack» Bonaventura mit einem präzisen Kopfball nach. Bei den Gästen aus Süditalien steht Gökhan Inler nicht im Kader.

Juventus Turin muss in der 15. Runde der Serie A einen kleinen Rückschlag einstecken. Der Meister kommt im Spitzenspiel, mit einem diskreten Stephan Lichtsteiner, nur zu einem 1:1.

Patrice Evra (2.v.l.) brachte Juventus in der ersten Halbzeit in Führung. Bild: EPA/ANSA

Dabei war Juve in der ersten Halbzeit hoch überlegen und hätte statt 1:0 höher führen müssen. Doch einmal mehr machte ihr die Chancenauswertung einen Strich durch die Rechnung.

Kurz nach der Pause sorgte Gabbiadini mit einem schönen Schlenzer für den Ausgleich aus dem Nichts (51.). In der Schlussphase hätte der gleiche Spieler fast noch das 2:1 erzielt, doch Buffon klärte mit einer herrlichen Parade. 

Genoas Goalie Matia Perin wird bereits nach einer halben Stunde wegen eines Fouls im Strafraum vom Platz gestellt, den fälligen Elfmeter vergibt jedoch Roms Adem Ljajic. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff macht es Teamkollege Radja Nainggolan wesentlich besser, der per Volleyschuss das einzige Tor der Partie erzielt. In der Pause muss auch Genoas Trainer Gasperini auf die Tribüne. In der Tabelle liegt Juventus nur noch einen Punkt vor der AS Roma

Parma trennt sich gegen Cagliari torlos, während Hellas Verona bei Udinese einen 2:1-Auswärtserfolg holt. Zum Sieg der Gäste trägt auch Altmeister Luca Toni bei, der mit dem 300. Tor seiner Profikarriere die Führung für Verona erzielt. Silvan Widmer spielte beim Heimteam durch. Fiorentina lässt Cesena keine Chance und siegt 4:1. Das einzige Tor der Gäste erzielt Fiorentinas Stefan Savic, dessen Kopfball Goalie Neto nicht kontrollieren kann.(fox/syl/si)

Serie A, 15. Runde

Juventus – Sampdoria 1:1

Parma – Cagliari 0:0

Udinese – Verona 1:2

Genoa – AS Roma 0:1

Cesena – Fiorentina 1:4

Milan – Napoli 2:0

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Die Serie A ist besser als die Premier League und die Bundesliga – und zwar deutlich!

Die italienische Serie A war mausetot, doch Totgesagte leben bekanntlich länger. In diesem Jahr schneiden die Klubs aus der obersten italienischen Liga europäisch klar besser ab als die «Hype-Ligen» Premier League und Bundesliga. Es ist an der Zeit, dies zu akzeptieren.

Es ist manchmal nicht einfach, als Italiener in einer Schweizer Sportredaktion. Meine werten Arbeitskollegen finden an allen möglichen fussballerischen Wettbewerben – von der U18-Frauen-Afrikameisterschafts-Qualifikation bis zur 5. Schweizer Liga – Interesse, ausser an der Serie A. 

Der grosse Hype herrscht vor allem um die Premier League und die Bundesliga. Das sind die «coolen» Ligen – nur sind sie derzeit schlechter als die Serie A, und zwar deutlich. 

Die Aussage mag etwas gewagt …

Artikel lesen