Sport

Robben schickt Weidenfeller in die falsche Ecke: Die Entscheidung in der Allianz-Arena. Bild: Bongarts

Bayern schlägt den BVB 2:1

Der Vielleicht-Bald-Münchner, der Ex-Dortmunder und «Robbery» sorgen im spektakulären Bundesliga-Topspiel für die Tore

In einem tollen Fussballspiel gewinnt Bayern München gegen Borussia Dortmund verdient mit 2:1. Der Leader machte dabei einen 0:1-Pausenrückstand wett. Für die Entscheidung sorgte ein Penalty kurz vor Schluss, den Ribéry herausholte und den Robben verwertete.

01.11.14, 20:42 03.11.14, 11:48

Wechselt Marco Reus von Borussia Dortmund zu Bayern München? Es war in den Tagen vor dem Bundesliga-Knüller die meistdiskutierte Frage. Ausgerechnet Reus war es dann, der Gelb-Schwarz nach einem schnell vorgetragenen Angriff in Führung brachte.

Das 0:1 durch Marco Reus (31.)

GIF: vine/Demarkesports

Vor Reus sind in jüngster Vergangenheit bereits Mario Götze und Robert Lewandowski von Dortmund zu den Bayern gegangen. Und ausgerechnet der Pole war es, der den Ausgleich erzielte – angesichts der Spielanteile war es ein hochverdientes Tor.

Das 1:1 durch Robert Lewandowski (72.)

GIF: vine/Turkish Goals

Die Einwechslung von Franck Ribéry war letztlich die entscheidende Aktion. Neven Subotic zog den Franzosen im Strafraum nach unten – ein Foulelfmeter war die Folge.

Der Penalty: Subotic und Ribéry im Zweikampf, der Franzose fällt

GIF: vine/Brett

Das 2:1 durch Arjen Robben (86.)

GIF: vine/Zelimir

Xherdan Shaqiri wurde in diesem «falschen Spitzenkampf» – Bayern ist zwar souverän Leader, Dortmund aber im Tabellenkeller – nicht eingesetzt. Für die Borussia war es die fünfte Niederlage in Folge, sie ist auf den Relegationsplatz 16 abgerutscht. Es ist mit nur 7 Punkten in 10 Spielen der schwächste Start in eine Bundesliga-Saison in der Vereinsgeschichte.

Bonus-GIF: BVB-Goalie Roman Weidenfeller knockt Mitspieler Henrik Mkhitaryan aus

GIF: vine/Alex Chaffer

» Die anderen Bundesliga-Spiele des Tages

Die Statistiken zum Spiel

Bilder: Bundesliga.de

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Riesenblamage in Europa – das ist die dunkelste Woche in Deutschlands Klubfussball

6 Teams, 6 Spiele, 6 Niederlagen. Die Bundesliga-Mannschaften haben sich in der Champions- und Europa League bis auf die Knochen blamiert. Wir zeigen auf, wie schlimm das deutsche Desaster tatsächlich ist und warum plötzlich Mazedonien und Aserbaidschan vor Deutschland klassiert sind.

Der 25. Mai 2013 war ein spezielles Datum für den deutschen Klubfussball. Im Champions-League-Finale stehen sich Borussia Dortmund und Bayern München gegenüber. Es ist der sportliche Höhepunkt der Bundesliga im europäischen Klubfussball. Jetzt, viereinhalb Jahre später, ist der vorläufige Tiefpunkt gekommen. 

Sechs Bundesliga-Vereine waren von Dienstag bis Donnerstag auf der europäischen Bühne im Einsatz. Sie haben nicht nur alle verloren, sondern sich grösstenteils auch blamiert. Wir …

Artikel lesen