Sport

Schweizer Nati-Spieler im Wechselfieber

Behrami vor Wechsel zum HSV, Seferovic zu Medizinchecks in Frankfurt und Gelson zu Rennes

31.07.14, 09:58
Switzerland's Valon Behrami challenges Argentina's Lionel Messi during extra time in their 2014 World Cup round of 16 game at the Corinthians arena in Sao Paulo July 1, 2014. REUTERS/Paul Hanna (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Valon Behrami vor dem Wechsel in die Bundesliga. Bild: PAUL HANNA/REUTERS

Valon Behramis Wechsel von der Serie A in die Bundesliga nimmt konkrete Formen an. Napoli und Behramis künftiger Verein Hamburger SV sollen handelseinig sein. 

Gemäss dem Hamburger Abendblatt, das das Geschehen rund um den Hamburger SV aus nächster Nähe verfolgt, hat sich der 29-jährige Behrami nach einer achtjährigen Tätigkeit in Italien mit dem HSV auf den Transfer einigen können. 

Der HSV ist dem erstmaligen Abstieg in die 2. Bundesliga am Ende der letzten Saison nur über Barrage-Spiele gegen Greuther Fürth entgangen. 

Behrami, dessen Ablösesumme umgerechnet über 5 Millionen Franken betragen soll, wäre unter Trainer Rafael Benitez in der neuen Saison bei Napoli möglicherweise nur noch zweite Wahl gewesen. Beim Hamburger SV wird er, sofern der Transfer zustande kommt, unter Coach Mirko Slomka und zusammen mit seinem Nati-Kollegen Johan Djourou spielen.

Haris Seferovic soll sich mit Frankfurt einig sein. Bild: Themba Hadebe/AP/KEYSTONE

Die Schweizer Bundesliga-Fraktion dürfte zudem mit Haris Seferovic verstärkt werden. Der 22-jährige Stürmer von San Sebastian wird gemäss der «Frankfurter Rundschau» schon heute bei Eintracht Frankfurt zu Medizinchecks erwartet, er dürfte rund drei Millionen Franken kosten.

Aus der Bundesliga verabschieden wird sich derweil Freiburgs Gelson Fernandes. Wie der «Blick» schreibt, wechselt der Mittelfeldspieler für vier Jahre zu Stade Rennes. Auch bei ihm soll der Medizincheck und die Unterschrift bis spätestens Freitag unter Dach und Fach sein. (si/fox) 

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Tommy Holiday 31.07.2014 14:48
    Highlight Behrami bei Dortmund wäre geil!
    0 0 Melden

Ende Jahr ist Schluss für Andrea Pirlo – das Porträt eines Denkers 

Er ist der Mann, der ein Spiel dirigieren konnte wie Karajan eine Oper. Nur präziser. Nur schöner. Andrea Pirlo – der Pythagoras unter den Fussballern wird Ende Jahr zurücktreten. Ein Porträt zu einem Spieler, dem wir nachweinen dürfen, müssen und werden.

Es ist dieser eine Moment, wenn die grössten Stadien der Welt plötzlich verstummen, wenn das Millionenbusiness Fussball auf wenige Sekunden reduziert wird. Es ist dieser magische Moment, wenn Andrea Pirlo am Ball ist. Der 38-Jährige mit dem ausdruckslosen Gesicht und dem wuchernden Vollbart, er könnte ein Mosaik aus Chuck Norris und Jesus Christus sein. 

Andrea Pirlo ist ein Mann, der scheinbar ununterbrochen vor sich hin rechnet, die Räume und Winkel misst. Noch bevor der Ball an seinen …

Artikel lesen