Sport

Last Minute Sieg für die Nati! Stocker schiesst die Eidgenossen in der 90. Minute zum Sieg

Publiziert: 07.10.16, 19:40 Aktualisiert: 07.10.16, 23:09

Ticker: 07.10.2016 Ungarn - Schweiz

SRF 2 - HD - Live

Die Nati-Rekordspieler

12.10.2012: Ottmar Hitzfeld zeigt dem Schiedsrichter den Stinkefinger und macht sich danach mit faulen Ausflüchten lächerlich

24.04.1996: Das Ende der kurzen Ära von Nati-Trainer Artur Jorge beginnt ausgerechnet mit einem Sieg

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

25.03.1998: Bei seinem Debüt führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg – dann patzt sein Lieblingsgoalie

10.09.2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

28.03.2001: Alex Frei macht Kubilay Türkyilmaz vergessen und sorgt dafür, dass Andy Egli einfach mal die Klappe halten muss

29.02.2012: Ausgerechnet gegen die Schweiz erzielt Lionel Messi seinen ersten Nati-Hattrick

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
34 Kommentare anzeigen
34
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • felixJongleur 07.10.2016 22:57
    Highlight Vlädu über Stocker: "Chat geglaubt und dann passiert" :))
    1 0 Melden
    600
  • scotchandsoda 07.10.2016 22:48
    Highlight Unnötiger Herzchriesi-Verlauf des Spiels... aber manchmal muss man auch Glück haben... *puh*
    1 0 Melden
    600
  • DJ_Terror 07.10.2016 22:47
    Highlight Früher hätte man solche Spiele verloren. Insgesamt ist man Offensiv tatsächlich Torgefährlich. Die Verteidigung heue sackschwach und mit mentalen Problemen. Aber Sieg ist Sieg. Jetzt gilt es in den nächsten 6 Partien gegen Andora, Färöer und Lettland allesamt zu gewinnen wobei nur Lettland etwas gefährlicher ist. Man hat die zwei härtesten Konkurenten geschlagen jetzt gilt alles daran zu setzen sie distanzieren.
    3 0 Melden
    600
  • Mia_san_mia 07.10.2016 22:44
    Highlight Glück gehabt. Heute habe ich Petkovic nicht verstanden. Shaqiri und Seferovic auswechseln aber einen Embolo, der wie immer am Anfang ein bisschen etwas zeigt und nachher nichts mehr Wert ist, 90 Minuten spielen lassen... Wenigstens gings mit der Stocker-Einwechslung noch mal gut.
    6 31 Melden
    • Bluetooth 07.10.2016 23:01
      Highlight Welches Spiel hast du gesehen? Shaqiri und Seferovic waren den starken Ungaren physisch klar unterlegen, vor allem mit diesem Schiri, der vieles laufen liess, wurden sie sichtlich schnell müde, ohne erfolgreich zu sein. Embolo war einer der wenigen, der körperlich mithalten konnte, und regelmässig nur mit gelbwürdigen Fouls gestoppt werden konnte. Vor allem auch defensiv überzeugte er.
      Seine Position dagegen war fragwürdig, da er im Spiel schliesslich oft dort agierte, wo normalerweise Xhaka hin gehört und ich Dzemaili erwarten würde.
      3 1 Melden
    • Amboss 08.10.2016 08:02
      Highlight Du musst ja ein richtiges Embolo-Trauma haben, oder ein anderes Spiel gesehen. Anders ist diese Kritik nicht zu erklären. Embolo hat ein gutes Spiel gemacht. Vom Anfang bis am Schluss.War im Spiel, hat gekämpft und machi hinten und vorne gearbeitet.

      Shaqiri war bemüht, aber wirkungslos. Kein gutes Spiel von ihm, die Auswechslung also okay.

      Seferovic rausnehmen war nicht nötig, kann man aber machen. Im nachhinein ein Fehler, da Derdyok überhaupt nichts bewirkte.
      1 1 Melden
    • Mia_san_mia 08.10.2016 09:00
      Highlight Ok Seferovic rausnehmen kann ich noch akzeptieren, aber Shaqiri darf man NIE rausnehmen! Der kann immer den Unterschied machen. Und Embolo rennt ein bisschen herum wie ein Huhn ohne Kopf und dann ist er super 😂
      2 2 Melden
    • Amboss 08.10.2016 12:19
      Highlight @mia: gut, das war die Kritik durch die "ich find Embolo eh blöd"-Brille.
      Mal schauen, ob du auch eine sachliche Kritik drauf hast...

      Und Sydney Unterschied machen können" ist einfach zu wenig.
      Deshalb spielt vShaqiri auch bei Stoke
      1 1 Melden
    • Mia_san_mia 09.10.2016 10:14
      Highlight @Amboss: Wie kommst Du darauf, dass ich Embolo nicht mag? 😳 Das ist ein symphatischer und recht talentierter Junge.
      1 0 Melden
    • Amboss 09.10.2016 19:08
      Highlight Mmmh hab das nur so angenommen, wegen deiner Einschätzung der Leistungen von Shaqiri und Embolo.

      Hast recht, er ist sympathisch und talentiert. Ich traue es ihm auch zu, dass er noch eine Entwicklung macht. Ich glaube, er kann noch mehr erreichen, als "im entscheidenden Moment den Unterschied" zu machen.
      0 0 Melden
    600
  • Oirdnas 07.10.2016 22:36
    Highlight Ich vermisse Djourou. Und das sagt eigentlich alles aus über unsere Verteidigung. #jänu #siegischsieg
    21 5 Melden
    600
  • Zäme! 07.10.2016 22:23
    Highlight "Lichtsteiner springt aus vollem Lauf seinem Gegner in den Rücken, Embolo fällt Dzsudzsak überhart – noch immer keine Karte, faszinierend."

    Faszinierend? Was soll daran faszinierend sein? Wäre es umgekehrt auch faszinierend?

    Klar darf/soll ein Schweizer Journi parteiisch sein. Aber überhartes Einsteigen faszinierend finden... naja. Hoffe bleibt ohne Folgen für die Gefoulten.
    2 22 Melden
    • Duweisches 07.10.2016 22:43
      Highlight Faszinierend dass es keine Karte gab. Der Schiedsrichter liess sehr viel durchgehen heute...
      24 1 Melden
    • Janick Wetterwald 07.10.2016 22:48
      Highlight Danke, Duweisches.
      12 1 Melden
    • Zäme! 07.10.2016 23:41
      Highlight Das finde ich unverantwortlich. Aber nicht faszinierend.

      Faszinierend war die Effizienz von Stocker.
      1 1 Melden
    600
  • Tilman Fliegel 07.10.2016 22:16
    Highlight Also das 2:2 war doch klares Abseits...
    2 10 Melden
    600
  • Tobias K. 07.10.2016 22:16
    Highlight Irgendwie erinnert mich das an die EM. Das Spiel zwischen Portugal und Ungarn
    7 1 Melden
    600
  • Starney Binson 07.10.2016 22:16
    Highlight Die Verteidigung. Heieiei.....
    12 0 Melden
    600
  • DerRaucher 07.10.2016 21:57
    Highlight Eins muss man ihnen lassen, gute Stimmung für ein Länderspiel. Da verstummen die kleinen mitgebrachten Kuhglöckchen im Gesang und Jubel.
    12 1 Melden
    600
  • äti 07.10.2016 21:39
    Highlight Warum meint Rufer immer er kommentiere eine Radioübertragung?
    25 5 Melden
    600
  • felixJongleur 07.10.2016 21:29
    Highlight Ruefer raus!
    30 9 Melden
    • Roaming212 07.10.2016 23:04
      Highlight mimimimi
      3 1 Melden
    • felixJongleur 08.10.2016 23:09
      Highlight Bisches du sascha ruefmord?
      0 0 Melden
    600
  • wololowarlord 07.10.2016 21:28
    Highlight Nach ansprechenden leistungen an der em 16 beschloss der ungarische verband, das publikum islands zu verpflichten.
    8 20 Melden
    • maxi 07.10.2016 22:22
      Highlight ungarn hat genug geile fans... alleine in der Hauptstadt gibt es eine gute auswahl an teams mit interessanten fankurven... bitte nicht wifer mit dem island fan hype anfangen
      14 3 Melden
    • wololowarlord 08.10.2016 03:35
      Highlight Ich wollte nur sagen dass der hu! trend immer mehr anzutreffen ist ;) die ungarischen fans sorgten wirklich für gute atmosphäre
      0 3 Melden
    • maxi 08.10.2016 11:42
      Highlight kein trend ur weil es die medien als trend verkaufen... gab es schon lange und wird es wohl auch immer geben...
      1 0 Melden
    600
  • Amboss 07.10.2016 21:28
    Highlight Auch wenn nicht alles perfekt ist: Ein munteres, spannendes Spiel.

    Es macht einfach wieder richtig Freude, der Nati zuzusehen.
    Endlich ist der unansehnliche Hitzfeld/Inler-Betonfussball überwunden und die Handschrift Petkovics sichtbar.
    Und endlich ist ein richtiges Team am Werke.

    Hopp Schwiiz
    22 5 Melden
    600
  • Magic_mouse 07.10.2016 20:42
    Highlight Schön dass petkovic dem jungen elvedi eine chance gibt👍
    29 1 Melden
    • Radiochopf 07.10.2016 21:20
      Highlight Elvedi ist in Gladbach Stammspieler und spielt Champions League.. der hat 2016 mehr Pflichtspiele gemacht als die meisten anderen auf dem Platz.. klar ist er jung und macht noch Fehler, aber er hat die Chance echt verdient...
      26 1 Melden
    • maxi 07.10.2016 22:22
      Highlight gladbach lässt sich vom Tabellenletzten 4:0 zusammenfalten...
      4 13 Melden
    • ND_B 07.10.2016 23:03
      Highlight Gladbach ist dafür bekannt dass der Ketchup-Effekt bei ihnen öfters mal auftritt. Es glaubte wohl niemand daran dass Schalke die ganze Saison lang Tabellenletzter bleibt. :)

      Es ist toll dass so ein junger Spieler wie Elvedi bei Gladbach zu regelmässigen Einsätzen kommt und gute Leistungen zeigt. Daran ändert auch eine Kanterniederlage nichts.

      Ich finde es schade dass du regelmässig junge Spieler wie Embolo oder Elvedi auf diesem Portal grundlos und vorallem ohne Argumente schlechtredest.
      4 0 Melden
    • Mia_san_mia 07.10.2016 23:22
      Highlight @maxi: Wenn Du ein bisschen Ahnung von Fussball hättest, wüsstest Du das Schalke bisher unter seinen Möglichkeiten gespielt hat und eigentlich keine schlechte Mannschaft hat. Und im Spiel gegen Gladbach ists halt einfach mal gut gelaufen für Schalke.
      4 2 Melden
    • maxi 08.10.2016 07:45
      Highlight nach den vorberichten zur em und den tatsächlichen leistungen embols war es kaum grundlos...


      leider bleibt schalke nicht die ganze saison dort unten...
      1 1 Melden
    600

Der Weg zum Fussballstar: Wie die Schweiz den nächsten Embolo findet

Früher tingelten die Scouts durch die Provinz in der Hoffnung, für ihren Verein den nächsten Stéphane Chapuisat zu finden. Diese Zeiten sind längst vorbei. Wer heute Talent hat, fällt kaum mehr durch die Maschen. Es fragt sich höchstens: Spielt der nächste Embolo in meinem Bezirk?

Ein kalter Sonntag im November auf dem Heerenschürli, Schwamendingen: Die 200 talentiertesten 12-Jährigen des Kantons tragen auf 16 Teams verteilt ein Turnier aus. Adrian fällt sofort auf. Der Spieler des FCZ-Stützpunkts Meilen schiesst für sein Team die ersten vier Tore beim klaren Sieg. Ist er der neue Embolo am Schweizer Fussballhimmel? Vielleicht.

Fakt ist: Praktisch jedes Kind, das irgendwann mal in Berührung mit Fussball kam, träumt von einer Profi-Karriere. Früher gehörte neben viel …

Artikel lesen