Sport

Champions League, Gruppenphase 4. Runde

E: AS Monaco – ZSKA Moskau 3:0 (3:0)

E: Tottenham – Leverkusen 0:1 (0:0)

F: Warschau – Real Madrid 3:3 (1:2)

F: Dortmund – Sporting Lissabon 1:0 (1:0)

G: Kopenhagen – Leicester 0:0 (0:0)

G: Porto – Brügge 1:0 (1:0)

H: Juventus – Lyon 1:1 (1:0)

H: Sevilla – Zagreb 4:0 (1:0)

Starker Auftritt: Legia Warschau schrammt gegen Real Madrid nur knapp an der Sensation vorbei. Bild: Alik Keplicz/AP/KEYSTONE

Warschau ringt Real im Geisterspiel einen Punkt ab – gelungener deutscher CL-Abend

Warschau schnuppert gegen Real Madrid an der Sensation, muss sich jedoch mit einem Unentschieden begnügen. Dortmund und Leverkusen gewinnen knapp, Monaco schiesst ZSKA Moskau ab. Juventus verschenkt den Dreier kurz vor Schluss und Leicester bleibt ungeschlagen.

Publiziert: 02.11.16, 22:55 Aktualisiert: 03.11.16, 06:48

Das musst du gesehen haben

Gruppe E

Die AS Monaco geht gegen den Gast aus Moskau in der 13. Minute in Führung. Valère Germain steht knapp nicht im Abseits und bezwingt Subasic im Tor von ZSKA.

Video: streamable

In der 29. Minute doppelt Stürmerstar Falcao nach: Nach mehrwöchiger Verletzungspause kann sich der Kolumbianer gleich bei seiner Rückkehr wieder als Torschütze feiern lassen.

Video: streamable

Die defensivschwachen Moskauer bleiben für Falcao der perfekte Aufbaugegner: Fünf Minuten vor der Pause verbucht der Torjäger seinen zweiten persönlichen Treffer.

Video: streamable

Monaco verwaltet die klare Führung in der Folge souverän, ein weiterer Torerfolg bliebt den Monegassen jedoch verwehrt – auch weil Matchwinner Falcao in der 74. Minute ausgewechselt wird.

Tottenham und Leverkusen liefern sich wie schon im Hinspiel ein packendes Duell mit zahlreichen Tormöglichkeiten. Es dauert jedoch bis in die 65. Spielminute, bis die mitgereisten Leverkusener Zuschauer einen Treffer bejubeln können. Kevin Kampl profitiert von einer Billard-Vorlage und bringt Bayer Leverkusen in Führung.

Video: streamable

Tottenham drückt in der Folge auf den Ausgleich und hat in der 83. Minute viel Pech, als Eric Dier mit einem Freistoss das Quergebälk erzittern lässt. Leverkusen entführt die drei Punkte aus dem Wembley und holt sich nach bislang drei Unentschieden den ersten CL-Sieg.

Gruppe F

Dortmund verzichtet im Heimspiel gegen Sporting Lissabon aus «internen Gründen» auf Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang – doch auch ohne den Gabuner haben die Borussen genügend Offensivpotential. Ersatzmann Adrián Ramos köpft «Schwarz-Gelb» in der 12. Minute in Führung.

Video: streamable

Es bleibt bis zum Schlusspfiff bei der knappen Dortmunder Führung – die Borussen führen die Tabelle mit zehn Punkten an und überwintern definitiv in der Champions League

Die Partie zwischen Legia Warschau und Real Madrid findet aufgrund von Fanausschreitungen im Spiel gegen Dortmund vor leeren Rängen statt – doch die fehlenden Zuschauer halten Gareth Bale nicht davon ab, das Skore bereits nach 57 Sekunden per Traumtor zu eröffnen.

Video: streamable

In der 35. Minute rechtfertigt Karim Benzema seine Nomination und schliesst eine wunderbare Kombination zum 2:0 ab.

Video: streamable

Doch Vadis Odjidja-Ofoe scheint mit dem lockeren Real-Durchmarsch nicht einverstanden zu sein. Der Belgier bringt Warschau mit einer fast perfekten Kopie des Bale-Treffers wieder auf einen Treffer heran.

Video: streamable

In der zweiten Halbzeit kommt es für die Heimmannschaft gar noch besser: Mit einer klassischen «Spitzguuge» gleicht Miroslav Radovic die Partie in der 58. Minute wieder aus.

Video: streamable

Real Madrid wirft in der Folge alle Kräfte in die Offensive – und vergisst dabei die Defensivarbeit. Thibault Moulin bestraft die Nachlässigkeit der Madrilenen und lässt Legia mit seinem Treffer in der 83. Minute an der Sensation schnuppern. 

Video: streamable

Die Reaktion des Favoriten aus der spanischen Hauptstadt folgt jedoch postwendend: Mateo Kovacic erzielt nur drei Minuten später den Ausgleich.

Video: streamable

Dabei bleibt es bis zum Schluss. Legia Warschau holt sich vor leeren Rängen seinen ersten Zähler in der laufenden Kampagne – und dies ausgerechnet gegen Real Madrid.

Gruppe G

Der FC Porto geht im Heimspiel gegen Brügge in der 37. Minute in Führung. André Silva versenkt das Leder nach einem Eckball mit Köpfchen und viel Glück in den Maschen.

Video: streamable

Es bleibt der einzige Treffer der Portugiesen – und weil Brügge über die gesamte Spielzeit offensiv ungefährlich bleibt, reicht er zum Sieg. Porto überholt somit Kopenhagen und liegt neu hinter Leicester auf Tabellenrang 2.

Leicester City gibt in der Champions League erstmals Punkte ab. Der englische Sensationsmeister kommt in Kopenhagen in einem ereignisarmen Spiel nicht über ein mageres 0:0 hinaus. Die Engländer liegen jedoch noch immer mit zehn Zählern auf dem ersten Rang.

Gruppe H

Juventus geht im heimischen «Juventus Stadium» in der 13. Minute in Führung. Nach einem Foul an Sturaro verwandelt Starstürmer Gonzalo Higuaín den fälligen Elfmeter souverän. 

Video: streamable

Ansonsten wird den Zuschauern jedoch magere Kost serviert. Neben dem Elfmeter sind dieser 40-Meter-Ball von Bonucci und der darauffolgende Fehlschuss von Mandzukic ein einsames Highlight. 

Video: streamable

Arg in Mitleidenschaft gezogen: Aussenverteidiger Dani Alves.

Lyon versucht immer wieder, Nadelstiche zu setzen – und kommt in der 85. Minute tatsächlich zum Ausgleich. Corentin Tolisso trifft per Kopf und sorgt dafür, dass die Franzosen den Rückweg mit einem Punkt im Gepäck antreten.

Video: streamable

Gegen das punktelose Zagreb lenkt Luciano Vietto das Spiel für seinen FC Sevilla in der 31. Minute in die richtigen Bahnen. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit erschwert Petar Stojanovic das Unterfangen aus kroatischer Sicht zusätzlich und muss nach seiner zweiten gelben Karte frühzeitig unter die Dusche.

Video: streamable

Mit einem Mann mehr erhöht Sevilla in der 66. Minute auf 2:0. Sergio Escudero spielt sich wunderbar in den Sechzehner und schliesst dort eiskalt ab.

Video: streamable

Für die definitive Entscheidung ist in der 80. Minute Steven Nzonzi besorgt. Der grossgewachsene Mittelfeldmann trifft per Kopf.

Video: streamable

In der 87. Spielminute setzt Wissam Ben Yedder mit dem vierten Treffer den Schlusspunkt.

Video: streamable

Telegramme & Tabellen

Gruppe E

Monaco - ZSKA Moskau 3:0 (3:0). -
12'000 Zuschauer. - SR Jug (SVN). -
Tore: 13. Germain 1:0. 29. Falcao 2:0. 41. Falcao 3:0.

Tottenham Hotspur - Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)
85'512 Zuschauer (im Wembley). - SR Eriksson (SWE). -
Tor: 65. Kampl 0:1.

Gruppe F

Dortmund - Sporting Lissabon 1:0 (1:0)
65'829 Zuschauer. - SR Makkelie (NED). -
Tor: 12. Ramos 1:0.

Legia Warschau - Real Madrid 3:3 (1:2)
SR Kralovec (CZE). -
Tore: 1. Bale 0:1. 35. Benzema 0:2. 40. Odjidja 1:2. 58. Radovic 2:2. 83. Moulin 3:2. 85. Kovacic 3:3.

Gruppe G

FC Kopenhagen - Leicester 0:0
34'146 Zuschauer. - SR Brych (GER).

FC Porto - FC Brügge 1:0 (1:0). -
32'210 Zuschauer. - SR Mallenco (ESP). -
Tor: 37. André Silva 1:0. 

Gruppe H

Juventus Turin - Lyon 1:1 (1:0)
35'000 Zuschauer. - SR Kuipers (NED). -
Tore: 13. Higuain (Foulpenalty) 1:0. 85. Tolisso 1:1.

FC Sevilla - Dinamo Zagreb 4:0 (1:0). -
35'215 Zuschauer. - SR Zwayer (GER). -
Tore: 31. Vietto 1:0. 66. Escudero 2:0. 80. Nzonzi 3:0. 87. Ben Yedder 4:0. -
Bemerkung: 45. Gelb-Rote Karte gegne Stojanovic (Dinamo Zagreb). (sda)

(jsc)

Entschuldigung, wie sehen Sie denn aus? Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
19 Kommentare anzeigen
19
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • piedone lo sbirro 03.11.2016 10:19
    Highlight juve hat gestern dass gemacht was sie am besten können (juve-dna), und ihnen in italien (neben moggi und epo) schon 31 meistertitel eingebracht hat: schnellstmöglich theatralisch ein penalty herausschinden um dann mit minimalem aufwand die restliche spielzeit tot zu schlagen. was in italien funktioniert, reicht in der cl zum glück nirgends hin - ein bitteres erwachen heute morgen für herr zappella...
    12 5 Melden
    • Lord_ICO 03.11.2016 11:34
      Highlight Also vor 2 Jahren war Juve im Finale und letztes Jahr am starken Bayern nur knapp gescheitert, empfinde ich nicht als so schlechte Leistung, dafür dass es nirgends hin reicht. Bist wohl eher ein frustrierter Inter oder AC Milan Fan, der Juve hasst.
      3 12 Melden
    • Fumo 03.11.2016 11:46
      Highlight Lass den Inter Fan nur reden ;)
      Und es sind 33 Meistertitel...
      2 11 Melden
    • Gabbo 03.11.2016 13:56
      Highlight Du schaust wohl auch alle 5 Jahren ein Juve-Spiel an? :) Im Hinspiel haben wir trotz ungerechtfertigten Platzverweis sowie geschenktem Penalty für Lyon gewonnen. Der unterschied? Niemand aus Juves Haus lamentiert rum. Juve schaut auf sich selbst. Du, wie viele andere Antijuventini schaust aus unerklärlichen Gründen Juvespiele an und lässt solchen Unsinn dabei raus? Inter? Milan? Woher dieser Unmut? Loslassen hilft vielen weiter im Leben.
      2 9 Melden
    600
  • exeswiss 03.11.2016 02:38
    Highlight waaaass? legia warschau hat gegen real unentschieden gespielt?! seltsam, laut gewissen usern, müsste sich das FBI mal die spiele wegen spielmanipulation anschauen. die müssten doch eigentlich standesgemäss 4,5,6:0 verlieren.
    9 3 Melden
    • Amboss 03.11.2016 09:13
      Highlight Und was bringt dieses Unentschieden? Ein Punkt. Ein bisschen was für die Ehre. Das wars auch schon.
      Fussball ist dann spannend, wenn die Teams ähnlich stark sind.
      Legia ist einfach zu schwach und wäre in der EL besser aufgehoben.
      0 5 Melden
    • Fumo 03.11.2016 10:02
      Highlight Also ich finde es spannend wenn ein Underdog den Titelträger zu solch einen Resultat verleitet.
      3 2 Melden
    • Lord_ICO 03.11.2016 10:02
      Highlight Legia, hat sich über die Champions Route Qualifiziert und verdient es somit in der Champions League zu sein. Sie sind in der Gruppe der klare Underdog, doch haben sie es geschafft Real ein Unentschieden abzuringen und in zwei Spielen 4 Tore gegen sie zu schiessen.
      Ich habe lieber Underdogs in den Gruppen, als immer und immer wieder Spiele wie Bayern-Atletico zu sehen, wo zwei Teams sich neutralisieren. Nach diesem Maßstab ist auch der FCB zu schwach für die CHL, wenn man die 4 Spiele bis jetzt gesehen hat.
      3 0 Melden
    • Amboss 04.11.2016 08:13
      Highlight @Lord: Und von diesem einen Punkt kann man sich eine goldene Ananas kaufen und aufs WC stellen...

      In einer KO-Phase sind solche Spiele sehr reizvoll. Hier ist es aber eine Gruppenphase und da finde ich es nicht wirklich toll, wenn es Teams gibt, die insgesamt absolut chancenlos sind.

      Und ja, man muss es sagen: Ja, auch der FC Basel gehört zu diesen Teams. Die Zeiten haben sich geändert.

      Statt Teams mitzuziehen, die regelmässig Packungen kassieren wäre es besser, man würde die EL finanziell besser ausstatten. So würden die Teams hinter den Topteams in allen Ligen gestärkt.
      3 1 Melden
    • Fumo 04.11.2016 08:29
      Highlight "Und von diesem einen Punkt kann man sich eine goldene Ananas kaufen und aufs WC stellen..."

      Typisches Couch potato Satz. Diese Spieler können wenigstens stolz auf sich selbst und ihre erbrachte Leistung sein. Was kannst du ausser etwas zu verlangen dass du selbst nicht mal im Traum zustande bekommen würdest?
      0 5 Melden
    • Amboss 04.11.2016 08:56
      Highlight @Fumo:
      In der Tat, dieser Satz ist schon ziemlich verächtlich. Die Legia-Spieler können wirklich stolz auf ihre Leistung sein.

      Es ändert aber nichts daran: Wir haben in der CL eine Zweiklassengesellschaft. Nach vier Runden ist die Hälfte der Gruppen faktisch entschieden.
      Mindestens 5,6 Teams (ja, da gehört auch Basel dazu) sind einfach zu schwach, um in der Entscheidung um Rang 2 eine Rolle spielen zu können.
      Resultate wie 5:0, 6:0, 7:1 sind an der Tagesordnung.

      Es macht einfach keinen Sinn, so eine Gruppenphase zu spielen.
      1 1 Melden
    • Lord_ICO 04.11.2016 09:15
      Highlight @Amboss
      Für das Unentschieden, erhält Legia 500k Euro, das ist mehr als für einen Sieg in der EL.

      Das Umverteilen des Geldes und stärken der EL, wird nicht passieren, zumindest nicht so lange die grossen Ligen so viel Mitspracherecht haben.

      All diese grossen Clubs, die unendlich viel Kohle verheizen, haben das ja vor allem von Investoren und Sponsoren. Die UEFA sollte somit eine Kostenbremse einführen, z.B. ein Salary Cap um die Löhne wieder in einen normalen Rahmen zu bringen oder ein Maximalbetrag pro Transferfenster pro Club.
      1 0 Melden
    • Fumo 04.11.2016 10:01
      Highlight Amboss laut deiner Logik dürfte es an den WMs und EMs auch keine Underdogs geben. Du erwartest Spektakel und sprichst den Meister aus "kleineren" Fussballländern ihr Recht ab sich als Meister in ganz Europa zu präsentieren. Das zeugt wirklich davon dass du dich nie an einen sportlichen Wettbewerb beteiligt hast.
      Jeder Meister, egal woher und mit was für einen Budget, hat das Recht sich stolz mit den anderen Meistern zu messen.

      @Lord die Löhne sind nicht das Problem sondern die Ablösesummen. Da hat es auch bereits einen Cap der jedoch durch Leihen von Spielern ausser Gefecht setzt wird.
      0 2 Melden
    • Amboss 04.11.2016 10:04
      Highlight Liegt das wirklich an den grossen Ligen? Haben die wirklich kein Interesse, daran, dass mehr Geld von den Topclubs zur "zweiten Garde" fliesst?

      Denn die haben ja gleiche Problem: Die Liga wird zerrissen. Weltmarken spielen gegen Fast-Amateurvereine...

      Mehr Geld von der CL in die EL zu verschieben wäre eine einfache Möglichkeit, was zu verbessern. Vielleicht.

      Aber eigentlich sind die aus dem vorletzten Jahrhundert stammenden Strukturen mit nationaler Meisterschaft und EL/CL einfach nicht mehr zeitgemäss.

      Richtig wären zB. zwei europäische geschlossene Ligen, dahinter der nationale Fussball.
      1 1 Melden
    • piedone lo sbirro 04.11.2016 10:34
      Highlight @Amboss

      sie haben recht wenn sie schreiben dass man die EL finanziell besser ausstatten sollte um so auch mittelmäßige teams in den einzelnen ligen zu stärken.

      gerade dass ist ja das problem der CL. das gefälle von armen und reichen clubs in europa wird durch die CL immer grösser.
      die konsequenz davon sind immer langweiligere meisterschaften in den einzelnen ländern. spanien und england mal ausgenommen...






      5 1 Melden
    • Amboss 04.11.2016 10:45
      Highlight @Fumo: Es gibt bei WM und EM keine Underdogs. Alle, die dabei sind, haben sich in einer Gruppenphase durchgesetzt.

      In Europa hingegen hat sich das Leistungsgefälle leider sehr unglücklich entwickelt. Die Besten Ligen wurden viel stärker.
      Es gibt sehr viele Teams, die effektiv besser wären als zB Legia, aber die nicht dabei sein können, weil sie in ihrem Land nur zB Rand 6 erreicht haben.

      Was du als "Sich mit anderen messen" bezeichnest, heisst effektiv: E-Junioren gegen C-Junioren. Schwergewichtsboxer gegen Fliegengewicht. Mann gegen Frau.

      Und das macht für mich keinen Sinn.
      3 1 Melden
    • Fumo 04.11.2016 10:47
      Highlight Juve verliert Top-Spieler?
      Vidal wurde gekickt! Pirlo wurde zu alt für den EU Fussball (wie Del Piero auch), Pogba wurde nach mehreren erfolgreichen Jahren bewusst teuer verkauft und Morata ging wegen der beim "Kauf" festgelegte Klausel das RM ihm zurückverlangen darf.
      Dafür bekommen wir immer wieder Top Spieler aus Teams wie Barca, RM usw.
      0 5 Melden
    • Fumo 04.11.2016 11:17
      Highlight "Was du als "Sich mit anderen messen" bezeichnest, heisst effektiv: E-Junioren gegen C-Junioren. Schwergewichtsboxer gegen Fliegengewicht. Mann gegen Frau."

      Du hast Watte gegen Blei und Äpfel gegen Birnen vergessen.
      Effektiv bedeutet es elf Profis gegen elf Profis.
      0 2 Melden
    • Amboss 04.11.2016 11:43
      Highlight @fumo:
      "Effektiv bedeutet es elf Profis gegen elf Profis."
      Ja gut, wenn du meinst...
      Die anstehende Reform der CL führt ja genau dazu, dass einfach die grössten Clubs immer grösser, mächtiger, reicher werden.
      Das "Problem" der zu schwachen Underdogs ist gelöst, aber wie ich finde auf die schlechtest mögliche Art.

      @piedone
      Ich finde, du hast von A bis Z recht.

      Nur: Wie kommt man da raus?
      1 0 Melden
    600

Der Weg zum Fussballstar: Wie die Schweiz den nächsten Embolo findet

Früher tingelten die Scouts durch die Provinz in der Hoffnung, für ihren Verein den nächsten Stéphane Chapuisat zu finden. Diese Zeiten sind längst vorbei. Wer heute Talent hat, fällt kaum mehr durch die Maschen. Es fragt sich höchstens: Spielt der nächste Embolo in meinem Bezirk?

Ein kalter Sonntag im November auf dem Heerenschürli, Schwamendingen: Die 200 talentiertesten 12-Jährigen des Kantons tragen auf 16 Teams verteilt ein Turnier aus. Adrian fällt sofort auf. Der Spieler des FCZ-Stützpunkts Meilen schiesst für sein Team die ersten vier Tore beim klaren Sieg. Ist er der neue Embolo am Schweizer Fussballhimmel? Vielleicht.

Fakt ist: Praktisch jedes Kind, das irgendwann mal in Berührung mit Fussball kam, träumt von einer Profi-Karriere. Früher gehörte neben viel …

Artikel lesen