Sport

WM-Qualifikation, 8. Runde

Gruppe D
Österreich - Georgien 1:1
Moldawien - Wales 0:2
Irland - Serbien 0:1

Gruppe G
Mazedonien - Albanien 1:1
Italien - Israel 1:0
Liechtenstein - Spanien 0:8

Gruppe I
Island - Ukraine 2:0
Türkei - Kroatien 1:0
Kosovo - Finnland 0:1

Marcel Koller: Für den Schweizer ist die Qualifikation für die WM 2018 nur noch theoretisch möglich.  Bild: APA/APA

Koller rutscht mit Österreich noch tiefer in die Krise – die Türkei darf wieder hoffen

05.09.17, 22:53 06.09.17, 06:33

Serbien und die Türkei fahren in der WM-Qualifikation wichtige Siege ein. Die Serben gewinnt den Spitzenkampf gegen Irland 1:0, die Türken dürfen dank dem 1:0 gegen Kroatien wieder hoffen.

Für Marcel Koller wird die Luft als Trainer der österreichischen Nationalmannschaft dagegen immer dünner. Das ÖFB-Team kriegte – mit Debütant Moritz Bauer – auch gegen Georgien die Kurve nicht und kam zuhause gegen Georgien nicht über ein 1:1 hinaus.

Bereits in der 7. Minute werden die Österreicher geschockt. Video: streamable

Ihre Chancen auf die WM-Qualifikation sind in der Gruppe D damit fast nur noch theoretischer Natur. Serbien, das beim Minisieg gegen Irland gut 20 Minuten in Unterzahl spielte, führt vier Punkte vor Wales (1:0 in Moldawien) und fünf vor Irland. Österreichs Rückstand auf den Barrage-Platz beträgt zwei Runden vor Schluss fünf Punkte.

In der Gruppe I kam es zum grossen Zusammenschluss. Die Türkei darf dank Cenk Tosuns Siegtreffer gegen Leader Kroatien in der 75. Minute wieder hoffen. Island (2:0 gegen die Ukraine) ist punktgleich mit Kroatien. Nur zwei Zähler dahinter folgen die Türkei und die Ukraine.

Dieser Treffer bringt die Türkei wieder zurück ins WM-Geschäft. Video: streamable

Für Liechtenstein setzte es zuhause gegen Spanien, den Leader der Gruppe G, ein 0:8 ab. Alvaro Morata und Tor-Debütant Iago Aspas trafen doppelt. Das zweitplatzierte Italien setzte sich zuhause dank eines Immobile-Tors in der 53. Minute zuhause gegen Israel 1:0 durch. (cma/sda)

Update folgt

Die Telegramme: 

Österreich - Georgien 1:1 (1:1) 
Wien - SR Grinfeld (ISR).
Tore: 8. Gwilia 0:1. 44. Schaub 1:1.

Irland - Serbien 0:1 (0:0) 
Dublin. - SR Cakir (TUR).
Tor: 55. Kolarov 0:1.
Bemerkungen: 68. Rote Karte gegen Maksimovic (Serbien/Foul).

Moldawien - Wales 0:2 (0:0).
Chisinau. - SR Raczkowski (POL).
Tore: 80. Robson-Kanu 0:1. 92. Ramsey 0:2.

Türkei - Kroatien 1:0 (0:0).
Eskisehir. - SR Kassai (HUN).
Tor: 75. Tosun 1:0.

Island - Ukraine 2:0 (0:0). 
Reykjavik. - SR Collum (SCO).
Tore: 47. Gylfi Sigurdsson 1:0. 66. Gylfi Sigurdsson 2:0. Bemerkungen: Island ohne Sigurjonsson (Grasshoppers/Ersatz).

Kosovo - Finnland 0:1 (0:0). 
Shkodra. - SR Schüttengruber (AUT).
Tor: 83. Pukki 0:1. - Bemerkungen: Kosovo mit Kryeziu, ohne Kololli (Lausanne).

Mazedonien - Albanien 1:1 (0:0). 
Strumica. - SR Eriksson (SWE).
Tore: 53. Roshi 0:1. 78. Trajkovski (Foulpenalty) 1:1. Bemerkungen: Albanien bis 45. mit Kukeli (Sion).

Liechtenstein - Spanien 0:8 (0:4).
Vaduz. - 5900 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stojanov (BUL).  
Tore: 3. Ramos 0:1. 15. Morata 0:2. 16. Isco 0:3. 38. Silva 0:4. 51. Aspas 0:5. 54. Morata 0:6. 63. Aspas 0:7. 89. Göppel (Eigentor) 0:8.
Bemerkungen: 51. Kopfball von Morata an die Latte.

Italien - Israel 1:0 (0:0).
Reggio Emilia. - SR Bastien (FRA). -
Tor: 53. Immobile 1:0.

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

3m 4s

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Ketchum 06.09.2017 07:54
    Highlight Ösi-Koller: Gegen Wales hatte der gegnerische Trainer früher auf Offensive gesetzt. Und gegen Georgien wechselte Koller in der 80. einen defensiven für einen offensiven Mittelfeldspieler ein. Koller ist ein guter Trainer, aber wenn es eng wird für ihn wird er zum Schisshas. Seine Zeit am Wiener Hof ist abgelaufen.
    1 2 Melden
    600

Peinliches Hooligan-Wettrennen – hier blamieren sich YB-Chaoten bis auf die Knochen

Vor dem Cup-Spiel Old Boys Basel gegen Young Boys Bern spielten sich am Sonntag im Stadion Schützenmatte unschöne Szenen ab. 

Dutzende vermummte YB-Chaoten stürmten plötzlich auf die Rennbahn und spurteten zum Fansektor der Basler. Dann ging es drunter und drüber. Zuerst wollten die Berner den Baslern die Zaunfahne entreissen. Doch das klappte trotz der grossen Überzahl nicht. Dann eilte die Polizei herbei und drängte die Meute mit Gummischrot zurück. 

Schliesslich spurteten die Berner …

Artikel lesen