Sport

Soll Gökhan Inler zurück in die Nati? Bild: KEYSTONE

Inler nach Wechsel voller Selbstvertrauen: «Ich will in die Nati zurück»

Wenige Stunden nach seiner Unterschrift beim türkischen Spitzenklub Basaksehir FK sagt Gökhan Inler Bemerkenswertes: «Ich will in die Nationalmannschaft zurück, das Team fehlt mir.»

15.07.17, 16:45

Inlers erste Wortmeldung seit seiner Ausladung aus dem Nationalteam im März vor der EM-Endrunde 2016 kommt überraschend, zeigt aber, dass der 33-jährige Ex-Captain der Schweizer Equipe 20 Monate nach seinem 89. und bisher letzten Länderspiel noch immer Ambitionen auf ein Comeback in der SFV-Auswahl hegt.

Nach dem Gewinn von zwei Meister-Trophäen mit Leicester und Besiktas, aber sehr geringen Einsatzzeiten (336 Minuten in zwei Liga-Jahren) hat der defensive Mittelfeldspieler am Bosporus einen Transfer forciert. «Ich will spielen. Für meine Karriere ist dieser Schritt sehr wichtig. Ich spürte bei den Gesprächen Wertschätzung, deshalb habe ich mich für diesen Verein entschieden.»

Umfrage

Soll Gökhan Inler zurück in die Nati?

  • Abstimmen

794 Votes zu: Soll Gökhan Inler zurück in die Nati?

  • 22%Ja!
  • 34%Nein!
  • 32%Wenn er dort wie bei Leicester und Besiktas auch nie spielt, aber die Nati dafür den Titel gewinnt – gerne.
  • 12%Ich will nur das Resultat sehen.

Eine Zusammenarbeit bis 2020 hat er mit dem Süperlig-Zweiten der letzten Saison vereinbart. Das vorzeitige Ende beim Titelhalter Besiktas entspreche seinem eigenen Wunsch sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur sda: «Ich habe den Vertrag aufgelöst.» (sda)

Video: Angelina Graf

Die Rekordspieler der Schweizer Nati

Das könnte dich auch interessieren:

Polo Hofer – vom Hippie und Popstar zum Schweizer des Jahres

Schweizer Ex-Soldat leitet Anti-Flüchtlings-Aktion von Rechtsextremen

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

«Spiele Tennis nur wegen des Geldes» – die entwaffnende Ehrlichkeit des Bernard Tomic

Mit Schleier, aber ohne Gott: Konfessionslose Hochzeiten sind im Trend

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9Alle Kommentare anzeigen
9
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • leu84 15.07.2017 23:15
    Highlight Wenn er regelmässig spielt, viele der aktuellen Stamm- und Ersatzspieler verletzt sind und auch keine U21-Spieler in Frage kommen, dann könnte man dies überdenken. Er hat gutes geleistet, nun gibt es einfach eine grössere Auswahl an Spieler die im zentralen Mittelfeld mehr Potential haben. Es ist ja nicht gegen Inler, sondern für Xhaka, Zakaria oder Frei
    4 0 Melden
    600
  • Discombobulate 15.07.2017 22:56
    Highlight Naja - nicht mehr der jüngste. Und es wird seine Gründe haben dass er seit 2-3 Saisons nicht mehr regelmässig zum Einsatz gekommen ist.
    26 0 Melden
    600
  • Jaing 15.07.2017 21:56
    Highlight Weiss nicht, ob der Erdogan-Club die richtige Wahl ist. Für die Nati wirds ohnehin nichts mehr.
    33 2 Melden
    600
  • Kunibert der fiese 15.07.2017 19:48
    Highlight Sorry inler, deine zeit ist leider vorbei.
    Petkovic setzt auf tempofussball. Da pasdt inler schon vom spielstil her nicht mehr ins team.
    34 0 Melden
    600
  • Amboss 15.07.2017 19:16
    Highlight Querpass-Inler passte zuBeton-Hitzfeld. Aber nicht zu Petkovic, der einen offensiveren, freudenvollen Fussball spielen lässt.
    Ich denke, seine nati-Zeit ist vorbei. Ausserdem ist das Team aktuell sehr gut aufgestellt, es braucht ihn nicht mehr
    33 0 Melden
    600
  • Posersalami 15.07.2017 19:01
    Highlight Ob er sich in der Nati auf die Bank setzen würde? An Xhaka wird er vom spielerischen her nicht mehr vorbei kommen.
    32 0 Melden
    600
  • Marshawn 15.07.2017 16:59
    Highlight gutee Typ, guter leader. das aufgebot muss er sich aber verdienen. vor allem
    da es mitlerweile auch einige gute Junge auf dieser Position gibt.

    Nicht grundsätzlich nein, aber unwahrscheinlich.
    57 2 Melden
    • demian 15.07.2017 18:14
      Highlight Unwahrscheinlich, da die Konkurrenten auf der Position einfach besser sind. Xhaka und Behrami sind gesetzt. Den Platz im Kader mit nem 33 Jährigen zu blockieren macht auch keinen Sinn, da bei Zakaria auch noch ein Entwicklungssprung bei Gladbach zu erwarten ist.
      19 0 Melden
    • leu84 15.07.2017 18:55
      Highlight So ist es.
      13 0 Melden
    600

Die ganz grosse Frage: Kann YB in dieser Saison den FC Basel schlagen?

Die Super League 2017/18 beginnt am Samstag mit dem Schlagerspiel YB – Basel (im watson-Liveticker). Es ist das Duell, das die gesamte Saison prägen könnte. So hoffen es zumindest all jene, die sich eine spannende Meisterschaft wünschen.

Eine spannende Meisterschaft mit der Entscheidung am letzten Spieltag. Dies gab es zuletzt vor sechs Jahren zu erleben, als Admir Mehmedi und Alexandre Alphonse Zürichs Goalgetter waren und Alex Frei und Marco Streller die sichersten Schützen des FC Basel. Die Basler überquerten die Ziellinie einen Punkt vor den Zürchern. Es war die zweite Saison des noch andauernden Monologs der Basler, die seither jeden Meistertitel schon vor der Schlussrunde feiern konnten, nicht selten deutlich vorher.

Soll …

Artikel lesen