Sport

Strahlte sich nicht nur in die Herzen der Schalker: Gerald Asamoah. Bild: AP

Ehre, wem Ehre gebührt – Gerald Asamoah tritt zurück, wir huldigen «Blondie» mit diesen zehn Videos 

Es gibt Fussballer, die mag man einfach. Andrea Pirlo ist so einer. Oder Ronaldinho. Einer mit etwas weniger Genialität, aber mindestens dem gleichen Sympathie-Level ist Gerald Asamoah. Der 36-jährige tritt ab – Zeit für eine Hommage.

08.05.15, 15:24

Das breite Lachen reicht von der einen Backe bis zur anderen. Wie immer eigentlich bei Gerald Asamoah. Auch gestern, als sich der 36-Jährige mit einer Videobotschaft an seine Fans wendet und seinen Rücktritt verkündet, strahlt er über das Ganze Gesicht:

«Es ist vorbei, ihr wisst, wie ich diesen Sport geliebt habe, aber jetzt kann ich nicht mehr. Es tun mir die Knochen, es tut alles weh und deswegen sag ich Tschüss.»

Gerald Asamoah

Und wir sagen: Danke Gerald, für eine Karriere, die uns viel Freude bereitet hat. Das Beste haben wir mit zehn Videos zusammengefasst.

Ein richtiger «Knappe»

Gerald Asamoah kam mit 12 Jahren von Ghana nach Deutschland, sein erster Profi-Verein war Hannover 96, in 87 Spielen erzielte er dabei 28 Tore. 1999 kam der Wechsel zu Schalke 04, wo er sich in die Herzen der Fans spielte und lachte. Insgesamt absolvierte Asamoah 372 Spiele für die «Knappen» und erzielte dabei 61 Tore.

Ein Highlight-Video von Asamoahs Schalke-Zeit. YouTube/DerQuintana04

Der Assistgeber

Asamoah war nie der Strafraumstürmer, welche die kleinste Chance in ein Tor ummünzte, sondern eher der spielstarke Ableger. Zu 50 Bundesligatoren gesellen sich 43 Assists. Eine besonders schöne Vorlage gab «Asa» im Revierderby vom 10. Februar 2008 auswärts in Dortmund zum 3:2-Siegtreffer kurz vor Schluss.

Der Traumassist von Asamoah gegen Dortmund. YouTube/04McFly

Mehr Vize als Meister

Die Titelsammlung von «Blondie», wie er von den Fans liebevoll ironisch genannt wurde, ist etwas ernüchternd. Vier Mal mit Schalke Deutscher Vizemeister, immerhin klappte es mit dem Pokalsieg 2001 und 2002. 

Der erste Titel von Asamoah mit Schalke 2001. YouTube/Manfred04

Asamoah der Nationalspieler

2001 wurde Asamoah in Deutschland eingebürgert und als erster gebürtiger Afrikaner in die DFB-Elf berufen. Gleich bei seinem ersten Einsatz in einem Freundschaftsspiel gegen die Slowakei gelang ihm dabei ein Treffer.

Doch auch in der Nationalmannschaft ist sein grösster Erfolg ein Vize-Titel: Bei der WM 2002 verlor er das Finale mit Deutschland gegen Brasilien 0:2. Total stehen von 2001 bis 2006 43 Länderspiele und 6 Tore auf seinem Konto.

Gerald Asamoah kommt in der 77. Minute – zwei Minuten später schiesst Ronaldo das 2:0 für Brasilien. YouTube/amiloe

Auch in St. Pauli ein Held

Im Sommer 2010 verliess Asamoah schweren Herzens sein Schalke in Richtung St. Pauli – die Rückkehr nach dem zweijährigen Leihvertrag wurde jedoch festgehalten. 

In St. Pauli machte sich Asamoah spätestens am 16. Februar 2011 unsterblich. Er sorgte mit seinem Kopfballtreffer für den 1:0-Sieg im Derby gegen Hamburg. Es war der erste Derbysieg für St. Pauli seit 1977!

Das Live-Tor mit «leicht» St. Pauli sympathisierenden Kommentatoren. Hühnerhaut. Hüh-ner-haut! YouTube/VerdammtesSystem

Der Spassvogel

Dass es mit Asamoah immer was zu schmunzeln gibt, zeigt der Deutsche auch 2010, als er für transfermarkt.tv seine Traumelf zusammenstellt. Natürlich macht er das nicht, ohne sich selbst zu nominieren – er kann sich das Lachen dabei nicht verkneifen. Man muss ihn einfach lieben. 

Asamoah präsentiert seine Traumaufstellung und stellt wen auf? Klar, sich selbst. Unbedingt ansehen! YouTube/Transfermarkt TV

Der Fan-Liebling

Die wohl grösste (menschliche) Auszeichnung für einen Spieler ist es, wenn dich gegnerische Fans nicht regelmässig als männlichen Nachkommen einer käuflichen Dame beleidigen, sondern dich mit Sprechchören feiern. Asamoah, der Liebling aller, ausser vielleicht von BVB-Fans, es sei ihnen verziehen. 

St.-Pauli-Fans feiert Asamoah – als er noch bei Schalke spielte. YouTube/Konrad Bonacker

Werbung ist jetzt nicht sooo seine Stärke

Dass ein sympathischer Spieler wie Asamoah auch die Werbeindustrie anlockt, ist verständlich. Doch um es mal vorsichtig auszudrücken: Er hat andere Talente. Aber auch hier gilt: Alles was der «Teufelskicker» macht, ist lustig.

Asamoah macht Werbung für «Die Teufelskicker». YouTube/EUROPA Hörspiele

Uwe Seeler und Gerald Asamoah zusammen im Werbespot. Eine Bank!  YouTube/PeterRedlinger

Am 14. November 2015 findet nun sein Abschiedsspiel statt, natürlich in der Veltins Arena auf Schalke. «Asa seine letzte Schicht», wie es Schalke nennt. 

Machs gut, Asa. Spieler wie dich braucht der Fussball.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • KnechtRuprecht 08.05.2015 18:02
    Highlight Vielen Dank für diesen klasse Karriererückblick. Er hat es verdient. Solche Spieler machen den Fussball fassbar. Leider sterben sie immer mehr aus. Lieber 11 Asamoah als 11 Messi auf dem Platz. Ohne Gerald habt ihr keine Chance!
    11 1 Melden
    • Mia_san_mia 09.05.2015 08:52
      Highlight So ist es!
      2 0 Melden
    600

Peinliches Hooligan-Wettrennen – hier blamieren sich YB-Chaoten bis auf die Knochen

Vor dem Cup-Spiel Old Boys Basel gegen Young Boys Bern spielten sich am Sonntag im Stadion Schützenmatte unschöne Szenen ab. 

Dutzende vermummte YB-Chaoten stürmten plötzlich auf die Rennbahn und spurteten zum Fansektor der Basler. Dann ging es drunter und drüber. Zuerst wollten die Berner den Baslern die Zaunfahne entreissen. Doch das klappte trotz der grossen Überzahl nicht. Dann eilte die Polizei herbei und drängte die Meute mit Gummischrot zurück. 

Schliesslich spurteten die Berner …

Artikel lesen