Sport

CL-Quali, 3. Runde, ausgewählte Spiele

YB – Dynamo Kiew 2:0 HINSPIEL: 1:3

Ajax – Nizza 2:2 HINSPIEL 1:1

Rijeka – Salzburg 0:0 HINSPIEL 1:1

Der Moment der Erlösung: Marco Wölfli sinkt nach dem Schlusspfiff zu Boden. Bild: KEYSTONE

Bern in Ekstase! YB trifft in den Schlussminuten und steht in den CL-Playoffs

Die Young Boys dürfen dank einem 2:0-Heimsieg gegen Dynamo Kiew weiter vom Einzug in die Champions League träumen. Die Berner belohnen sich nach langem Anrennen und zahlreichen vergebenen Chancen in den Schlussminuten für einen starken Auftritt.

02.08.17, 22:35 03.08.17, 12:56

Mit einer bravourösen Leistung wie vor einem Jahr gegen Schachtar Donezk haben die Young Boys abermals gegen ein ukrainisches Spitzenteam die Playoffs der Champions League erreicht. Sie besiegten Dynamo Kiew 2:0.

Das Auswärtstor beim 1:3 vor einer Woche, erzielt von Christian Fassnacht in der 91. Minute, ermöglichte den Young Boys letztlich das Weiterkommen. Das damalige Tor zum 3:1 nach 93 Minuten, das Trainer Adi Hütter wegen eines unverzeihlichen Patzers derart verärgert hatte, fiel letztlich nicht ins Gewicht.

Die Helden des Abends vor nur gut 13'000 Zuschauern im Stade de Suisse waren die Torschützen. Der wiedergenesene Goalgetter Guillaume Hoarau nährte die Hoffnungen der Mannschaft mit einem nach 13 Minuten verwandelten Penalty.

Assalé geht zu Boden – Hoarau verwandelt souverän. Video: streamable

Assalé steht jedoch bei der Ballabgabe in einer Abseitsposition.

Als man sich fast schon mit dem nach der tollen Darbietung im Rückspiel schier unverdienten Ausscheiden aus der Königsklasse vertraut machen musste, schlug in der 89. Minute der nur vier Minuten zuvor eingewechselte Jordan Lotomba zu, der junge Neuzugang aus Lausanne, den in Bern noch keiner richtig kennt. Lotomba stieg nach einem scharf getretenen Corner von Miralem Sulejmani am höchsten. Kiews Goalie Maxim Kowal liess den Ball unter sich durchgleiten.

«Das war ein Topspiel von uns. Nach dem ersten Spiel war sehr viel Negativität da, sehr viel Kritik. Heute haben wir eine super Reaktion gezeigt.»  

Steve von Bergen

Das erlösende 2:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Lotomba.  Video: streamable

Fast müsste man festhalten, dass Kowal mit dieser verunglückten Abwehr für sein nerviges und vom Schiedsrichter erst nach 78 Minuten mit einer Verwarnung geahndetes Zeitspiel während des ganzen Spiels bestraft wurde. Der Schiedsrichter liess wegen den zahllosen Verzögerungen sieben Minuten nachspielen – was letztlich gar noch den Gästen hätte zugute kommen können. Aber die Young Boys liessen in diesen für sie langen Minuten vor dem eigenen Tor nichts Gefährliches mehr zu.

Wäre Lotombas erlösender Treffer nicht gefallen, hätten die Young Boys vor allem den Ereignissen in der 78. Minute nachtrauern müssen. Guillaume Hoarau sah seinen Schuss aus bester Position von Goalie Kowal mit einer Glanzparade in extremis abgewehrt, und der Nachschuss von Nsamé aus ähnlich aussichtsreichem Winkel wurde ebenfalls geblockt.

Der Torhüter ist geschlagen, doch Nsamé bringt den Ball nicht im Kasten unter. Video: streamable

«Was ich gesehen habe imponiert, auf das bin ich stolz. Es ist nicht selbstverständlich, dass man diese Mannschaft nach einem 1:3 im Hinspiel ausschaltet.» 

Adi Hütter

Es war für die Berner von Anfang an nicht einfach, den Kiewern beizukommen. Trainer Hütter hatte schon vor dem Hinspiel die Organisation und das Defensivspiel als herausragende Stärken der Ukrainer herausgestrichen. Und er behielt Recht. Obwohl sie zu einem grossen Teil aus einheimischen Spielern besteht – in der Startaufstellung standen sieben Ukrainer – erwies sich Dynamo auch im Stade de Suisse trotz ihrer defensiven Grundeinstellung als Mannschaft von europäischem Zuschnitt.

Die möglichen Playoff-Gegner der Young Boys

- FC Sevilla (ESP, 4. La Liga)
- Napoli (ITA, 3. der Serie A)
- Liverpool (ENG, 4. der Premier League)
- ZSKA Moskau (RUS, 2. der Premjer-Liga)
- Sporting Lissabon (POR, 3. der Primeira Liga)
Die Auslosung findet am Freitag, 4. August, um 12 Uhr in Nyon statt. (sda)

Wenn den Young Boys der erhoffte gute Start mit einem schnellen Tor gelang, so dank einem äusserst unnötigen Foul von Verteidiger Mykola Morosjuk an Roger Assalé beim seitlichen Herauslaufen aus dem Strafraum. Guillaume Hoarau verwertete den unbestrittenen Penalty souverän.

Nebst dem Geschenk mussten sich die Young Boys alles selber erarbeiten. Und sie unternahmen alles, um die Wende zu erzwingen. Den besten von einer Handvoll gefälliger Angriffe der ersten Halbzeit schloss Assalé aus zehn Metern mit einem wuchtigen Kopfball ab, der knapp neben das Tor flog und den der Goalie nicht hätte halten können.

Roger Assalé schrammt haarscharf am zweiten Treffer vorbei.  Video: streamable

Nach ihrer müden Darbietung in Kiew spielten die Young Boys diesmal sehr gefällig, ohne die Sicherheit zu vernachlässigen. Auf der rechten Kiewer Seite kam der Starspieler Andrej Jarmolenko – er hatte im Hinspiel allein den Unterschied ausgemacht – gegen Christian Fassnacht (später Miralem Sulejmani) und hauptsächlich gegen Verteidiger Loris Benito kaum zur Geltung. Auch der kongolesische Goalgetter Dieumerci Mbokani in der Mitte war über die weitesten Strecken wirkungslos.

«Es ist wie bei einem guten Wein: Je älter, desto besser.»

Marco Wölfli

Routinier Marco Wölfli vertrat den verletzten David von Ballmoos im YB-Tor ausgezeichnet. Der Solothurner spielte fehlerfrei und machte im Duell mit Jarmolenko nach 63 Minuten Dynamos einzige grosse Chance zunichte. (sda)

Wölfli rettet gegen Yarmolenko. Video: streamable

Das Telegramm

Young Boys - Dynamo Kiew 2:0 (1:0)
13'303 Zuschauer. - SR Gil (POL). -
Tore: 13. Hoarau (Foulpenalty) 1:0. 89. Lotomba (Corner Sulejmani) 2:0.
Young Boys: Wölfli; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito; Ravet, Sow (85. Lotomba), Sanogo, Fassnacht (73. Sulejmani); Hoarau, Assalé (73. Nsamé).
Dynamo Kiew: Kowal; Morosjuk, Chatscheridi, Vida, Kadar; Jarmolenko, Sydortschuk, Schepeljew (69. Korsun), Gonzalez (92. Krawez); Garmasch (84. Bujalski); Mbokani.
Bemerkungen: Young Boys ohne von Ballmoos, Seferi (beide verletzt) und Aebischer (nicht im Aufgebot). Dynamo Kiew ohne Rybalka (verletzt).
Verwarnungen: 8. Mbabu (Foul), 28. Sydortschuk (Foul), 55. Schepeljew (Foul), 57. Hoarau (Foul), 60. Vida (Foul), 73. Kadar (Unsportlichkeit), 76. Gonzalez (Foul), 78. Kowal (Unsportlichkeit), 94. Chatscheridi (Foul). (sda)

Betrinken und Beklagen mit Quentin

3m 2s

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Fussball-Quiz

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
41Alle Kommentare anzeigen
41
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • länzu 03.08.2017 19:38
    Highlight Nun, der Penalty war ein Geschenk und das 2:0 ebenso. 99 von 100 Mal hält der Goalie diesen Ball. Aber, Geschenke darf man annehmen. Man sollte dann einfach trotzdem auf dem Boden bleiben. Die Ukrainer sind keine europäische Spitzenmannschaft und gegen eine. Club aus einer der Topligen sieht das dann ganz anders aus.
    0 0 Melden
    600
  • MitchBitch 03.08.2017 05:11
    Highlight Top Leistung gegen überhebliche Ukrainer, super gekämpft und immer an das Weiterkommen geglaubt...Lieber Koval, don't mess with the Karma!! 💛🖤💛🖤 auäs geili siächä..



    26 1 Melden
    600
  • Sir Konterbier 03.08.2017 04:33
    Highlight Ich sehe lediglich gegen Moskau eine reale Chance auf die CL-Quali... Ansonsten dürfte es schwer werden.

    Gratulation auch an Red Bull Salzburg zu #LaDecima
    18 5 Melden
    • Rock'n'Rohrbi 03.08.2017 13:26
      Highlight Bevor man Schadefreude ausspricht sollte man selber was leisten ...10x CL verpasst oder seit über dreissig Jahren titellos... Gratulation wofür?
      0 4 Melden
    • Sir Konterbier 03.08.2017 16:06
      Highlight bin nicht yb fan😂
      1 1 Melden
    600
  • ThePower 03.08.2017 00:38
    Highlight Geil, Geil, Geil, eifach numä geil💛🖤Gibt selten Spiele wie das heute. Bin jetzt 32 Jahre alt und bin eigentlich ruhiger und abgeklärter geworden, auch im Stadion. Aber heute habe ich wieder geflucht, gesungen und gejubelt wie mit 20😄Danke für diesen tollen Abend Jungs, We love You😃Hopp YB
    19 1 Melden
    600
  • Posersalami 02.08.2017 23:29
    Highlight Freude herrscht! Schon mal sicher EL, das ist grossartig für den Fussball in der Schweiz!
    8 1 Melden
    600
  • jesse.pinkman 02.08.2017 23:23
    Highlight auä!
    1 10 Melden
    600
  • Rock'n'Rohrbi 02.08.2017 22:55
    Highlight Toll YB ...Freude herrscht, Gunst der Stunde gepackt und die siegessicheren Kiewer ausgespielt. Weiterkommen in die CL aber eigentlich unmöglich. Wenn auch nur ein wenig mehr Gegenwehr kommt, ertrinkt unsere berner Hintermannschaft jämmerlich, leider!
    Aber das Minimalziel und europäische Geschäft ist erreicht, dort kann YB den einten oder anderen Club ärgern. Aber für mehr fehlt sowohl in der Defensive, wie auch im Mittelfeld der eine jene welche den internationalen Unterschied machen kann. Sorgt für weitere highlights Mutzebuebe...
    12 66 Melden
    • Amboss 02.08.2017 23:52
      Highlight Klar, das Geld der CL wäre toll und könnte YB gut gebrauchen.

      Wenn man die Auftritte des FC Basel in den letzten Jahren sieht, muss man sagen, aus sportlicher Sicht macht es keinen Sinn, dass YB in der CL spielt. Zu gross ist das Gefälle geworden, die Grossen sind zu weit weg. Die CL ist drei, vier Nummern zu gross.

      Ich hoffe, YB trifft in der EL auf attraktive Gegner und schafft, es, die Leute ins Stadion zu locken und ja, schafft es, dort ein bisschen Furore zu machen. Ein Weiterkommen in der EL scheint mir da nicht unrealistisch.
      6 1 Melden
    • Datsyuk 03.08.2017 01:37
      Highlight Warst du schon einmal im Stadion?
      7 3 Melden
    • Rock'n'Rohrbi 03.08.2017 13:50
      Highlight Ich habe meine erste Saison in Bern 1984 und bin an die Meisterschaftsspiele gepilgert, bis ich Vater wurde regelmässig ...seither sporadisch aber jedes Jahr dabei. Und du?
      0 0 Melden
    • Datsyuk 03.08.2017 17:42
      Highlight Und wieso so negativ? Bringt das etwas? Ich kam 1987 zur Welt, also kann ich da nicht mithalten. 😉
      "Kurz" vor meiner Geburt wurde YB also zum bisher letzten Mal Meister. Ich noch keinen Meistertitel mit YB erleben dürfen. Was aber bringt dich dazu, nach diesem Spiel so negativ zu schreiben?
      Bin ich ein Optimist und du Pessimist? Hopp YB!
      2 0 Melden
    • Rock'n'Rohrbi 03.08.2017 20:52
      Highlight So negativ ist mein Kommentar gar nicht, eher ernüchternd realistisch... ich versteh die sportliche Führung bei YB nicht und dass man aus Fehlern nicht lernt?
      Kiew war gestern überheblich arrogant und siegesgewiss. Hat unsere Mannschaft im Gegensatz zum Heimspiel kaum gefordert. Sag mir nicht dass YB nicht mehr zugelassen hat... wir haben mit dieser Devensive keine Chance grosse Stricke zu zerreissen. Nicht international und auch nicht national. Früher oder später wird YB wieder alle Träume verlieren und das nur weil wir keine Vier, Fünf und keine Sechs haben... sprich das devensive Zentrum!
      0 1 Melden
    600
  • Jaing 02.08.2017 22:41
    Highlight Gratulation an YB. Stark gespielt und nie aufgegeben.

    Und Gratulation an Red Bull Salzburg für das 10. Verpassen der CL.😂
    119 3 Melden
    • nomoney_ nohoney 03.08.2017 01:57
      Highlight Hast du auch den aberkannten Treffer der Salzburger gesehen? Echt bitter, wenn einem der Schiri so offensichtlich ein Tor klaut
      1 2 Melden
    600
  • FDS 02.08.2017 22:36
    Highlight Not sure if Marco Wölfli or Diego Forlan...
    35 15 Melden
    600
  • Ardkev 02.08.2017 22:28
    Highlight Grandios YB! Dir sit geili Sieche!
    101 3 Melden
    600
  • Fulehung1950 02.08.2017 22:26
    Highlight Als Thuner bin ich eingefleischter GC-Fan. Gleich 2 Gründe, mit YB nichts am Hut zu haben.

    Aber heute sage ich Chapeau! Top-Leistung, ohne wenn und aber. Hochverdient!
    58 37 Melden
    • Seagull 02.08.2017 22:51
      Highlight als thuner gc fan sein... wirr.
      130 11 Melden
    • dan2016 03.08.2017 10:35
      Highlight @Seagull, aus Mitleid, damit sie zumindest 1 Fan haben.
      7 0 Melden
    • Principe 04.08.2017 05:05
      Highlight @Seagull. Wieso wirr? Kommt doch ganz auf den Jahrgang an - ich finds eher wirr, wenn ü30 einen auf Thun Fan machen. Frag mich dann immer für welches Team diese Personen in der Kindheit waren
      3 0 Melden
    • Seagull 04.08.2017 12:58
      Highlight @principe
      Diese ominösen ü30 Thunfans waren schon Fans als der FCT noch oder zeitweise NLB spielte. Fan sein beginnt nich in der obersten Liga.
      1 1 Melden
    • Principe 04.08.2017 20:30
      Highlight Ja klar, kann mich noch an die Menschenmassen im Stadion Lachen erinnern als Thun noch in der 1. Liga kickte:-)
      3 0 Melden
    600
  • de_spy 02.08.2017 22:20
    Highlight Keeper Koval hat sein Schicksal sowas von herausgefordert heute mit all seinem Testspiel. Schön, dass die Quittung in der 90. kam. Hopp YB!
    146 2 Melden
    • de_spy 02.08.2017 22:36
      Highlight Zeitspiel sollte das natürlich heissen...
      96 0 Melden
    600
  • Fama13 02.08.2017 22:19
    Highlight Yeaaaaaahhhh!!!!
    45 1 Melden
    600
  • Pana 02.08.2017 22:19
    Highlight Da hat Kiew ihre Playoff Quali veryoungboyst.
    101 7 Melden
    • Mafi 02.08.2017 23:22
      Highlight Die young boys sind sogar vize im ververyyoungboysen :D
      6 4 Melden
    600
  • Bacchus75 02.08.2017 22:09
    Highlight Schön wie das Zeitspiel von Kiev bestraft wurde. Ganz übel wie da bei jedem Ausatmen eines YB-Spielers der Eindruck entstand als bliebe nur noch die Amputation...

    Hochverdientes weiterkommen für YB.
    169 2 Melden
    600
  • Starney Binson 02.08.2017 22:05
    Highlight Das Spiel geht noch 6 Minuten und im Titel steht schon,, dass YB in den Playoffs steht.
    2 62 Melden
    • Capoditutticapi 02.08.2017 22:26
      Highlight Mimimi
      80 0 Melden
    600
  • Aroki 02.08.2017 21:39
    Highlight Lächerlech wie die Lüt vo Dynamo sech am bode wäuze. Nid zum zueluege.
    109 3 Melden
    • CASSIO 02.08.2017 22:01
      Highlight fuessballer sind schwöstere, all zsäme. und die vo kiew sind halt no meh schwöstere...
      62 21 Melden
    • Hayek1902 02.08.2017 22:22
      Highlight meine schwester ist tougher als ide (würde ich ihr aber nie sagen) ;)
      41 0 Melden
    • Illuminati 02.08.2017 22:22
      Highlight @CASSIO: Stimmt im Fussball sind alles Schwöstere, en Gattuso oder en medel oder en bakayoko oder en vidal oder en seedorf die gröschte memmene uf erde stimmt...
      Hört mal auf mit dieser Verallgemeinerung, es nervt!
      Ein Wunder habt ihr nicht noch Fussball mit Eishockey verglichen...
      Und ja es gibt Schwöstere im Fussball aber die gibt es in (praktisch) allen Sportarten...
      38 35 Melden
    • Mia_san_mia 02.08.2017 22:28
      Highlight @Cassio: Warum schaust Du es denn?
      17 10 Melden
    • MARC AUREL 02.08.2017 22:32
      Highlight Das ist eben Fussball! Pussies
      10 47 Melden
    • ldk 02.08.2017 22:47
      Highlight Dann montier doch dein Jeansjäggli und schau Hockey! Jedem das seine, gäu!
      37 9 Melden
    • Mia_san_mia 02.08.2017 22:50
      Highlight @Illuminati: Das sind eben solche die absolut keine Ahnung von Sport haben. Beim Hockey gibt es auch Pussys wie z.B. Brunner oder Di Domenicho, aber halt nicht so viele wie beim Fussball. Ist halt einfach alles ein bisschen nachzuplappern 😉
      24 10 Melden
    600
  • mastermaan 02.08.2017 21:03
    Highlight Hopp YB!
    74 4 Melden
    600

Gute Ausgangslage in letzter Sekunde verspielt: Bittere Pleite für YB bei Dynamo Kiew

Die Champions-League-Träume der Young Boys erhalten einen Dämpfer: Die Berner verlieren bei Dynamo Kiew 1:3.

Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

In der Nachspielzeit ging es im Finalstadion der Euro 2012 noch einmal drunter und drüber. Eher schmeichelhaft erzielte Christian Fassnacht mit einem sehenswerten Hechtkopfball nach schöner Flanke von Roger Assalé das so wichtige Auswärtstor zum 1:2. Aufgrund der Spielanteile und der hochwertigen Chancen – auch ein Kopfball an die Latte war dabei – hätte Dynamo ohne weiteres mit vier oder fünf Toren Unterschied gewinnen können. …

Artikel lesen