Sport

Granit Xhaka mit Bruder Taulant (der für Albanien aufläuft) an der Europameisterschaft in Frankreich. Bild: ROLEX DELA PENA/EPA/KEYSTONE

Nach angeblichem Kosovo-Flirt auf Instagram: Granit Xhaka spricht von «Übersetzungsfehlern»

Dass Granit Xhaka nach seinem 45-Millionen-Transfer in die Premier League vermehrt im Schweizer Mittelpunkt stehen wird, ist absehbar. Nur auf eine weitere Kosovo-Debatte würde er gerne verzichten.

30.08.16, 19:51 31.08.16, 07:23

Der 23-Jährige ist in London angekommen. Für die Annäherung an die neue Dimension benötigte er nur wenige Wochen. «Es ging schneller, als ich selber geglaubt hätte. Aber der Prozess dauert an», sagt Xhaka im vertrauten Kreis des Nationalteams. «Hier ist alles noch grösser und professioneller.» Er meint die globale Wahrnehmung des englischen Big-Four-Vertreters und denkt auch an den täglichen Komfort in der Arsenal-Zone.

Mit dem englischen Tempo habe er keine Mühe: «Ich bin im Kopf schnell.» Die Härte sei wie erwartet, aber in taktischer Hinsicht werde in der Premier League nicht mehr verlangt als in der Bundesliga.

Nach dem 3:1 gegen Watford bekam er von höchster Stelle nette Komplimente zu hören: Arsène Wenger verglich ihn mit dem früheren Arsenal-Star Emmanuel Petit. «Der Vergleich mit einem ehemaligen Weltmeister macht mich stolz.»

Arsenals Trainerlegende Wenger hält viel von seinem neuen Mittelfeldspieler Bild: Tony O'Brien/REUTERS

Aber Xhaka ist auch selbstbewusst genug, um zu betonen, er habe seinen «eigenen Stil und eigenen Charakter». Aber es ist spürbar, wie sehr ihn die Wertschätzung der französischen Trainer-Ikone ehrt. «Er ist der Boss.»

Ein Schreiben und viel Ärger

Am Rande des SFV-Camps flammte eine aufgewärmte Debatte auf – im Zentrum stand Xhaka wegen einer angeblich irritierenden Botschaft im Zusammenhang mit dem Nationalteam von Kosovo, das am kommenden Montag in Turku gegen Finnland seine internationale Wettkampf-Premiere zelebrieren wird.

Im Boulevard wurden zunächst Auszüge eines auf der Online-Plattform Instagram veröffentlichten Briefes von Xhaka veröffentlicht. Der 47-fache Schweizer Nationalspieler habe sich sehnlichst gewünscht, dereinst für den Kosovo zu spielen. Der Arsenal-Professional reagierte verärgert auf die Kosovo-Schlagzeilen und sprach von Übersetzungsfehlern.

Mit dieser Nachricht und einem längeren Text wendet sich Xhaka an seine Follower auf Instagram.

Die Spekulationen und unterschiedlichen Deutungen von Äusserungen der Betreffenden sind nicht neu. Seit die Balkan-Republik im Mai von der FIFA und der UEFA offiziell anerkannt worden ist, werden immer wieder Spieler der SFV-Auswahl in den kosovarischen Dunstkreis gerückt und womöglich auch unter Druck gesetzt.

Das neu formierte Ensemble sucht auf dem ganzen europäischen Kontinent nach Verstärkungen. Die Modalitäten eines allfälligen Nationenwechsels sind gemäss Angaben von SFV-Verantwortlichen nach wie vor nicht klar geregelt; darunter haben primär die Doppelbürger zu leiden, die in (sport-politische) Spannungsfelder geraten.

Die FIFA prüft offenbar jedes Gesuch einzeln – der Interpretationsspielraum ist weiterhin gross, heikle Diskussionen sind offenbar unvermeidlich. (sda)

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Alle Artikel anzeigen

Nati-Zusammenzug in Feusisberg

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7Alle Kommentare anzeigen
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • René Obi 31.08.2016 09:54
    Highlight Es gibt einen schönen Ausdruck dafür: Sturm im Wasserglas.
    2 0 Melden
  • unejamardiani 31.08.2016 08:40
    Highlight Um es mal knapp zuhalten, im ersten Teil des Briefes beschreibt er einfach wieso es aus rechtlicher Sicht nicht Möglich ist. Im zweiten beschreibt er wieso er sich so oder so nicht dafür entscheiden würde. Bitte holt euch wenigstens einen richtigen Übersetzer bevor ihr irgendwas in Anfürungszeichen setzt. Dieses Thema verkommt langsam zu einem Politikum und das nur weil einige Medienhäuser sachen absichtlich in einem falschen Licht darstellen.
    8 0 Melden
  • John Smith (2) 30.08.2016 22:13
    Highlight Der Blick bringt's, und jeder schreibt's ab. Aber keiner kommt auf die Idee, den Text einfach mal einem professionellen Übersetzer vorzulegen. Ist das von einem Nachrichtenmedium wirklich bereits zuviel verlangt?
    44 1 Melden
  • Bulwark 30.08.2016 22:13
    Highlight Er soll sich doch einfach auf das konzentrieren was er kann, nämlich Fussball spielen!
    9 2 Melden
  • lilie 30.08.2016 21:18
    Highlight Ja, und was heisst denn jetzt seine Nachricht genau? Kann Watson (oder sonst jeman) eine Übersetzung liefern?
    42 1 Melden
    • Alex Aber Andersch 31.08.2016 00:23
      Highlight Am einfachsten wäre, wenn er die Übersetzung beziehungsweise seine Formulierung noch auf Deutsch erläutern würde.
      1 1 Melden
  • marsel 30.08.2016 20:15
    Highlight Während der Granit schon wieder fleissig Kickt und Instagrammmed, ist sein PR Berater offenbar noch in den Ferien geblieben.
    22 2 Melden

Wieso Arsenal die Welt nicht mehr versteht, wenn Fans statt Kunden kommen

Das Europa-League-Spiel zwischen Arsenal und Köln wird mit einer Stunde Verspätung angepfiffen. Vor der Partie kommt es zu chaotischen Zuständen, weil deutsche Fans sich Tickets für Plätze besorgt hatten, an denen sie nicht hätten sein dürfen.

Der Kölner an sich ist als Frohnatur verschrien. Und wenn der «Effzeh» nach 25 Jahren endlich wieder einmal im Europacup spielen darf, dann wird das zünftig gefeiert. Ein Video, das mehrere Tausend Kölner Fans vor dem Auswärtsspiel bei Arsenal in den Gassen Londons zeigt, ging vor dem Anpfiff um die Welt:

Alles sah nach einem friedlichen Fussballfest aus. Bis es vor dem Emirates Stadium zu unschönen Szenen kam. Denn der 1. FC Köln hatte nur ein Kontingent von etwa 3000 Tickets erhalten, die im …

Artikel lesen