Sport

Applaus: Guardiola soll der bestverdienende Trainer werden.
Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

25 Millionen pro Jahr – so soll Guardiola neuer Rekordverdiener werden

Der Wechsel von Josep Guardiola zum englischen Fussball-Spitzenklub Manchester City ist offenbar perfekt. Das berichten der kicker und die Bild-Zeitung. Eine offizielle Bestätigung durch den Verein steht noch aus. Laut der Bild-Zeitung soll der Spanier neuer Rekordverdiener werden

24.12.15, 08:05

Ein Artikel von

Der kicker hatte bereits am Mittwochnachmittag unter Berufung auf «zuverlässige englische Quellen» gemeldet, der Star-Trainer verlasse den FC Bayern mit Abschluss der laufenden Saison in Richtung England. Nun legt die Bild-Zeitung mit Details nach. Demnach soll der Katalane bei Manchester City 25 Millionen pro Jahr verdienen. Die Zeitung präzisiert allerdings nicht, ob es sich dabei um Euro oder britische Pfund handelt.

«Weltweit bekommt kein Fussball-Trainer mehr», schreibt das Blatt online. Bisheriger Topverdiener sei der kürzlich gefeuerte Chelsea-Coach José Mourinho mit rund 15 Millionen im Jahr gewesen. Mit dem Wechsel zu Manchester City werde Guardiola sein bisheriges Bayern-Gehalt verdoppeln, heisst es weiter.

So viel: Guardiola soll bei Man City 25 Millionen verdienen.
Bild: Bongarts

Ausserdem berichtet die «Bild»-Zeitung, Guardiola habe – so wie zuvor in Bayern – einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

Guardiola wurde schon länger mit einem Wechsel zu Manchester City, derzeit Dritter der englischen Liga, in Verbindung gebracht. Dort arbeiten bereits zwei alte Vertraute aus gemeinsamen Zeiten beim FC Barcelona: Ferran Soriano als Vorstandsvorsitzender sowie Txiki Begiristain als Sportdirektor.

Guardiola tritt bei City die Nachfolge von Pellegrini an.
Bild: Andrew Yates/REUTERS

Guardiola tritt in Manchester die Nachfolge von Manuel Pellegrini an. Pellegrini hat in Manchester noch einen Vertrag bis 2017, der Chilene hat sich mit einem vorzeitigen Abschied aber schon abgefunden. «Manchmal kann man einen Kontrakt über sechs oder acht Jahre haben, und am Ende der Saison macht man trotzdem nicht weiter», sagte er vor einigen Tagen.

Seit 2013 ist der 62-Jährige Teammanager der Citizens und gewann mit ihnen 2014 den Meistertitel und den Ligapokal. Guardiola sieht er als idealen Nachfolger an. Schon vor Tagen sagte er: «Irgendwann wird er nach England kommen und ich hoffe, dass er dann die Option hat, bei Manchester City zu arbeiten. Ich sage das, weil ich den Verein liebe.» (ole/spiegel/wal)

Die 20 bestverdienenden Fussballer der Welt

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen