Sport

Oh là là, Djourou lässt es sich gut gehen.
bild: ONEMILLIONDOLLARFILM.COM

Grosses Kino! Afro-Djourou träumt von wildem Hotel-Sex

10.03.16, 13:50 10.03.16, 17:50

So hat man Johan Djourou noch nie gesehen: Der Schweizer Nati-Spieler liegt in seinem Bett, in Unterhose, mit weissem Trägershirt und riesigem Afro auf dem Kopf. Seelenruhig schnarcht er vor sich hin und träumt von wildem Sex mit einem weiblichen Arsenal-Fan. Dann klingelt plötzlich das Telefon ...

Aber keine Angst, der 29-jährige Innenverteidiger wurde nicht etwa heimlich in seinem Hotelzimmer gefilmt. Djourou stand vor ein paar Jahren für die «N.O.L.A Circus» vor der Kamera. Im Sommer (ab 15. Juli) kommt der Streifen nun endlich in die französischen Kinos. 

Der Djourou-Trailer zum Film.
YouTube/NOLACircus

«Der Film spielt in einem Friseurladen in New Orleans. Die beiden Inhaber bekommen sich buchstäblich in die Haare. Sie bekriegen sich dann bis aufs Blut», erklärt Djourou bei bild.de die Handlung. Mit dem Endresultat ist er sehr zufrieden: «Cool, toll, richtig gut. Ich habe viel gelacht. Ich liebe ungewöhnliche Dinge. Wenn mich eine Sache überzeugt, bin ich Feuer und Flamme.» Die «Sex-Szene» habe er mit seiner Frau Emilie gedreht.

Neben dem Nati-Verteidiger haben noch andere Sportler einen Auftritt in der Komödie. Auch sein ehemaliger Arsenal-Kollege Bacary Sagna und Ex-ManUtd-Stürmer Louis Saha zeigen ihr schauspielerisches Talent. Ausserdem sind die NBA-Stars Nicolas Batum (Charlotte Hornets) und Ian Mahinmi (Indiana Pacers) mit dabei. (pre)

Ebenfalls ganz grosses Kino: Stars der Super League in den Hauptrollen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Raphael Wicky wird neuer Trainer des FC Basel

Der Serienmeister hat den Nachfolger für Urs Fischer bestimmt: Raphael Wicky wird neuer Trainer des FC Basel. Der Walliser hat für zwei Jahre unterschrieben.

Der 75-fache Nationalspieler Raphael Wicky wird neuer Trainer des FC Basel. Er übernimmt den Serienmeister im Sommer von Urs Fischer, der trotz des praktisch feststehenden erneuten Titelgewinns keinen neuen Vertrag erhielt. Wicky unterschrieb heute, fünf Tage vor seinem 40. Geburtstag, für zwei Jahre mit der Option auf eine dritte Saison.

Die neue Führung des FCB habe sich «einstimmig und mit grosser Überzeugung» für Wicky entschieden, heisst es in der Mitteilung des 19-fachen Schweizer …

Artikel lesen