Sport

Eben im Kreis der Nati angekommen, darf sich Breel Embolo freuen: Er hat bei der Wahl zum Runden-MVP in der Bundesliga gewonnen. Bild: KEYSTONE

Verdiente Ehre: Embolo klar zum MVP der Bundesligarunde gewählt

Ehre für Breel Embolo: Der Schweizer Internationale wird für seine Leistung beim 4:0-Sieg von Schalke gegen Gladbach verdient zum wertvollsten Spieler der 6. Bundesliga-Runde gewählt.

04.10.16, 08:46 04.10.16, 11:18

Embolo hatte am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach mit zwei Toren massgeblichen Anteil am erlösenden ersten Saisonsieg von Schalke. Für den 19-jährigen Stürmer, der im Sommer für 22 Millionen Euro vom FC Basel zu S04 gewechselt hatte, waren es die ersten Bundesliga-Tore.

Das 4:0 durch Embolo

Video: streamable

Im Online-Voting der Bundesliga-Fans auf Twitter erhielt Embolo 38 Prozent der 5787 Stimmen und setzte sich damit relativ deutlich vor Anthony Modeste (Köln, 23 Prozent), Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen, 21 Prozent) und Vedad Ibisevic (Hertha Berlin, 18 Prozent) durch.

(sda/drd)

Die 30 teuersten Transfers im Sommer 2016/17

Fussballtalente

Wer wird der neue Messi? Das sind die 15 grössten Talente des Weltfussballs – auch ein Schweizer ist dabei

FCB-Wunderkind Breel Embolo feiert heute seinen 18. Geburtstag – und wir haben seine (fast echte) WhatsApp-Wunschliste abgefangen

Das sind die 10 grössten Talente im Weltfussball und der Schweiz – zumindest wenn man «Football Manager 2016» analysiert

10 klitzekleine Unterschiede zwischen dir und Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma, der gestern mit 16 Jahren in der Serie A debütiert hat

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • F.F 04.10.2016 10:31
    Highlight Da hat er alle Kritiker verstummen lassen.
    Weiter so!
    25 2 Melden

Wie sahen die denn aus? Die ersten Websites unserer Fussball- und Eishockeyklubs

Als das Internet Ende der 90er-Jahre langsam aber sicher die Welt erobert, sind dort auch Schweizer Sportklubs früh vertreten. Ein nostalgischer Blick zurück, wie das damals aussah und was angeboten wurde.

1996 waren die Zürcher schon im Internet vertreten. So sah das damals aus:

1997 war der FCB noch nicht der Serienmeister von heute und Pyro war nicht verpönt. So sah die Einstiegsseite aus:

FCB-Präsident René C. Jäggi erkannte die Wichtigkeit des Internets und der Kommunikation mit den Fans schon früh:

Der FCZ ist im Dezember 1996 im Hoch: Er hat sich für die Finalrunde qualifiziert. Wir feiern mit den Zürchern und rufen ebenfalls «Hura!»

1996 werben unter anderem die Swissair und Radio Z auf der …

Artikel lesen